Aktuelle Themen

Mi

20

Mär

2013

Ghee - Ayurveda-Medizin für die Familie

Es gibt glücklicherweise immer mehr Eltern, die Ihre Verantwortung bei der Ernährung ihrer Familie ganz bewusst wahrnehmen. Dabei sind gesunde Lebensmittel und eine schonenende Verarbeitung grundlegende Punkte, die es zu beachten gilt. So sind Fette oft verwendete Bestandteile in Lebensmitteln sowie bei der Zubereitung der Mahlzeiten, die unbedingt reduziert werden sollten. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, sollten Sie soweit es geht auf Speiseöl und Butter verzichten. Dabei stellt sich jedoch die Frage, wie man das erreichen soll, sind dies doch Geschmacksträger und hilfreiche Lebensmittel zur Zubereitung der Speisen. Die Lösung bietet eine gesündere Alternative, die immer mehr treue Anhänger gewinnen kann: das Ghee.

Ghee ist das geschmackvollste und gesündeste Fett

Ghee ist in der indischen und pakistanischen Küche eines der wichtigsten Speisefette und wird mittels eines langsamen Siedeverfahrens aus Butter hergestellt. Damit werden das Eiweiss, Milchzucker und Wasser vom Fett getrennt, bis das reine Fett der Butter übrig bleibt. So besitzt Ghee die hervorragende Eigenschaft, Geschmackstoffe der Nahrung optimal zur Geltung bringen. Es eignet sich nicht nur zum Braten und Dünsten von Gemüse, Fleisch und Fisch, sondern auch zum Backen und Frittieren - und ist dabei auch ungekühlt mindestens ein Jahr haltbar.

Es ist das einzige tierische Fett, das aufgrund seiner Reinheit und den besonderen Eigenschaften in der ayurvedischen Küche angewandt wird. Da durch die Herstellung die Nachteile tierischer Fette in Ghee nicht mehr enthalten sind, bestehen bei durch Ghee angereicherte Speisen keine der üblichen Gesundheitsrisiken wie ein höherer Cholesterinspiegel - das Gegenteil ist der Fall.

Ungefährer Nährwerte pro 100 g:

  • Brennwert 3.689 kJ (900 kcal)
  • Eiweiss 0,0 g
  • Kohlenhydrate 0,0 g
  • Proteine 0,0 g
  • Fett 99,6 g

Ghee unterstützt das gesunde Fliessen von Körperflüssigkeiten und hilft, Blockaden zu entfernen. Es gibt keinen anderen Stoff, dem diese ausserordentlich gute Fähigkeit zugesprochen wird. Kaltgepresstes Olivenöl beispielsweise stimuliert nicht den ganzen Körper, sondern speziell den Fluss von Verdauungsenzymen und Gallenflüssigkeit aus Leber und Gallenblase. Das Ghee hingegen fördert die natürliche Verdauung und bindet freie Radikale.

Ideal für die gesunde Lebensweise

In der ayurvedischen Ernährungslehre werden Ghee weitere positive Eigenschaften zugesprochen - es gilt als das Juwel der altindischen Medizin, das als Allround-Hausmittel und Lebenselexier fungiert. Ihm werden verschiedene Wirkungen zugeschrieben: Es soll die Verdauung fördern, den Appetit anregen, die Konzentration steigern und den Körper entgiften. Darüber hinaus

  • besitzt es eine ausgleichende Wirkung,
  • fördert es Schönheit und Ausstrahlung,
  • stärkt und fördert es die Verdauung,
  • verbessert es das Gedächtnis und Konzentration,
  • erneuert es das Körpergewebe,
  • entgiftet es den Körper.

Es hilft bei Fieber und bei Blutarmut, fördert die Wundheilung, löst aber auch Verstopfungen und Krampfhusten. Es soll zudem verjüngend, zellregenerierend, reinigend, kräftigend, entzündungshemmend und allgemein heilend wirken.

Einfach selbst gemacht

Kochzeit: ca. 20-30 min

  1. Nehmen Sie 1.000 g frische ungesalzene Butter aus biologischer oder artgerechter Tierhaltung.
  2. Die Butter in einem ausreichend grossen Topf bis zum Siedepunkt erhitzen und weiter auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  3. Den sich bildenden Schaum schöpfen Sie von der Oberfläche ab.
  4. Bräunt sich der Bodensatz und steigt kein Wasserdampf mehr auf, kann der Topf vom Herd genommen werden.
  5. Lassen Sie das Ghee einige Minuten abkühlen.
  6. Giessen Sie das Ghee durch einen Filter (dünnes Baumwolltuch oder einen Teefilter) in den vorgesehenen Vorratsbehälter.

Nach diesen wenigen Schritten ist das Ghee schon fertig selbst zubereitet und kann nach dem Abkühlen verwendet werden.

0 Kommentare

Fr

07

Sep

2012

Wie man Histaminintoleranz leichter wahrnehmen kann

Oft sind Migräne, Fließschnupfen und Kopfschmerzen die Folge des Konsums diverser Nahrungsmittel. In diesem Fall sollte man eine Histaminintoleranz niemals ausschließen, denn diese liegt öfter vor, als man glaubt. Wer sich zwischendurch gerne einmal eine feine Pizza beim Italiener gönnt und zuvor noch Mozzarella mit Tomaten isst, dem kann es leicht passieren, dass er in der Folge diverse Symptome zeigt. Schätzungen zufolge klagen ungefähr 3 % der gesamten Bevölkerung nach einem solchen Essen über Atembeschwerden, Hautausschlag, Darmprobleme, Magenprobleme sowie Kopfschmerzen. Der Fall liegt ganz klar: Es handelt sich um eine Histaminintoleranz. Die Symptome sind in den meisten Fällen zwar so ähnlich wie bei einer Allergie, doch es handelt sich trotzdem um eine reine Lebensmittelunverträglichkeit, sodass eine wirkliche Allergie gar nicht besteht. Trotzdem ist die Diagnose nicht immer einfach, wodurch sich eine hohe Dunkelziffer der Betroffenen in Deutschland ergibt.

 

Ist man selbst histaminintolerant, weiß man von der Sache oft noch lange nichts. In den meisten Fällen ist es erst nach mehreren Jahren möglich, eine konkrete Diagnose darüber zu stellen. Weil die Unverträglichkeit eher kompliziert ist, lohnt es sich besonders, sich mit dem Thema umfangreich zu beschäftigen, um sich dadurch sämtliche detaillierte Informationen zu beschaffen. Auf jeden Fall ist es nötig, einen Therapeuten zurate zu ziehen, sowie eine Ernährungsberatung mit einzubeziehen.

 

Der Körper bildet Histamin selbst, welches die einzige Aufgabe hat, als Botenstoff im Körper zu dienen. Der Stoff ist vor allem in alkoholischen Getränken, wie zum Beispiel Champagner, Sekt und Rotwein enthalten. Nebenbei findet man Histamin auch noch in Lebensmitteln, wie zum Beispiel in Wurst und Käse sowie in zahlreichen Gemüsesorten, wie zum Beispiel in Auberginen oder Tomaten. Auch Kakao, Schokolade und Walnüsse sind davon betroffen, denn sie weisen einen hohen Gehalt an Histamin auf.

0 Kommentare

Mo

03

Sep

2012

Der Kampf gegen das Stimmungstief zur kalten Jahreszeit

Brokkoli enthält viel Vitamin C
Brokkoli enthält viel Vitamin C

Besonders dann, wenn die kühle Jahreszeit wieder beginnt, sind übermäßig viele Abwehrstoffe für das Immunsystem gefragt. Wer sich gegen die Müdigkeit im Herbst rüsten möchte, kann zu einigen Tipps und Tricks greifen, um die gute Laune zu behalten und gesund und fit zu bleiben. Obwohl der Herbst seine schönsten Seiten mit buntem Laub und Sonnenschein hat, kann es auch Nachteile in Form von Grippeviren usw. geben. Sinkt die Temperatur, geschieht oft dasselbe auch mit der Stimmung. Oft neigt man in dieser Phase zu starker Müdigkeit und hat zu nahezu gar nichts mehr Lust. Dafür verantwortlich ist hauptsächlich das Hormon Melatonin, denn dieses steuert den Rhythmus für das Wachen und Schlafen.

 

Es lohnt sich auf jeden Fall, in der Mittagspause einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. So sollte man nach Möglichkeit sämtliche Sonnenstunden des Tages genießen und sich aktiv bewegen. Die Folge ist, dass man sich fit und wach fühlt, denn der Körper produziert das Hormon Serotonin, das für Wohlbefinden und eine angenehme Stimmung sorgt. Nebenbei sollte man unbedingt auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten, denn diese wirkt sich ebenfalls auf die Tagesverfassung aus. Darum lohnt es sich, Nüsse, frischen Fisch, Gemüse und Obst auf den Speiseplan zu setzen. So kann man typische Erkältungskrankheiten, wie zum Beispiel Heiserkeit, Schnupfen und Husten leichter trotzen.

 

Wer seinem Körper besonders viele Vitamine zuführen möchte, sollte zu Paprika, Brokkoli oder Zitrusfrüchten greifen, denn diese sind besonders reich an Vitamin C. So kann man das typische Stimmungstief zu dieser Jahreszeit besser vermeiden und gute Laune zeigen. Wer ohnehin gerne Schokolade und Bananen isst, freut sich schon bald über die Produktion des Glückshormons Serotonin.

Bildquelle: www.flickr.com, diekatrin, CC BY-SA 2.0

0 Kommentare

Di

28

Aug

2012

Molke und Ihr vielseitiger Einsatz

Frische Molke aus der Ziegenkäseherstellung
Frische Molke aus der Ziegenkäseherstellung

Im Alpenland gehört Käse und Milch zum Alltag und wo diese Zutaten sind, ist auch das sogenannte Molkekonzentrat nicht weit. Dieses kann entweder als Erfrischungsmittel oder sogar als Ersatz für Essig eingesetzt werden. Genauso gut dient es zur Hautreinigung, wenn man zum Beispiel unter Ekzemen leidet; auch bei Verdauungsproblemen ist Molke hilfreich. Man könnte also sagen, dass dieses Serum so vielseitig ist wie die Natur selbst. Der Vorteil der Molke ist, dass man sie das ganze Jahr über zur Verfügung hat. Trotzdem benötigt der Körper ganz besonders im Winter ein starkes Immunsystem und vor allem ausreichend Vitamine. Es ist besonders wichtig, seinem Körper in dieser Zeit genügend Mineralstoffe zuzuführen. In diesem Fall eignet sich das Molkekonzentrat noch besser zur Unterstützung. Kaum ein anderes Nahrungsmittel zeigt eine derartige Vielfalt auf, wie die Molke und dabei kann man sie so einfach anwenden. Man muss nicht einmal die Ernährung umstellen, denn ein Glas Molke ist einfach in den Tagesrhythmus eingebaut. Die vitalisierende und entschlackende Wirkung kann man binnen kürzester Zeit vernehmen. Am besten verteilt man diverse Molkedrinks über den ganzen Tag, wenn man eine richtige Kur durchführen will.

 

Molke ist in vielerlei Hinsicht verwendbar, zum Beispiel als Ersatz für Essig oder zur Erfrischung in Form eines Getränks. Sie eignet sich genauso bei der Entschlackung, wie auch als Hilfe für die Verdauung. Molke wirkt sich desinfizierend aus und liefert eine Menge an Mineralstoffen. Sie ist ebenfalls besonders hilfreich im Kampf gegen Ekzeme oder Hautunreinheiten. Wendet man nach einem Insektenstich an der entsprechenden Stelle Molke an, kann man rasch eine Verbesserung wahrnehmen. Es gibt noch viel mehr Anwendungsmöglichkeiten dieses hervorragenden Naturprodukts, doch der größte Vorteil der Molke ist, dass sie vor allem die Schönheit fördert.

Bildquelle:Wikimedia Commons ,Jason Riedy , CC BY 2.0

0 Kommentare

Do

23

Aug

2012

Funktionelles Training überholt herkömmliches Bodybuilding

Die meisten Leute, die ihren Körper trainieren, erwarten schnelle Ergebnisse, die auch von anderen gesehen werden. Das ist auch der Grund, weshalb in den Jahren das sogenannte funktionelle Training an Beliebtheit gewonnen hat. In der Fitnessindustrie hat dieser Begriff bereits einen guten Namen und stammt ursprünglich aus den USA. Der Trend zum normalen Bodybuilding hat sich bereits seit längerer Zeit geändert, denn es ist das Ziel, den Körper besser auszubilden und die gesamte Trainingskultur zu ändern.

 

Mittlerweile sind zum Beispiel Kletterseile viel beliebter, als die bisher bekannte Beinstreckbank oder viele andere altbewährten Geräte. Beliebte neue Trendsportarten sind das Tanz-Work-out "Zumba" und das sogenannte "neue Pilates". Experten sind sogar der Meinung, dass dieser Trend in der nächsten Zeit noch weiter ausgebaut wird. So fällt es dem Probanden leichter, die Hektik des stressigen Alltags abzustreifen und sich zu entspannen. Es ist einfacher, sich für ein lustiges Work-out aufzuraffen, als mühselig zu einer schweren Hantel zu greifen.

 

Diese Tatsache der Veränderung haben auch Ernährungsberater und kompetente Trainer mittlerweile erkannt. Wer möchte, kann sich täglich aufs Neue im Internet durch Lifestylemagazine informieren, wenn es um Fitness, Gesundheit und die neuen Trends geht. Trotzdem stellt sich die Frage, ob es in Zukunft tatsächlich keine typischen Bodybuilder mehr geben wird, wie beispielsweise Arnold Schwarzenegger, der gerade dadurch weltweit berühmt wurde. Es bleibt also abzuwarten, ob sich die Fitnessindustrie tatsächlich verändern wird oder ob es sich nur um einen kurzfristigen Spleen handelt. Auf jeden Fall ist es besonders interessant, die zukünftige Entwicklung der Fitnessstudios und deren Einrichtungen zu beobachten.

Bildquelle: www.flickr.com, Neeta Lind, CC BY 2.0

0 Kommentare

Sa

18

Aug

2012

Wasser macht Spaß und erhöht die Fitness

Jeder, der sich gerne ins kühle Nass begibt, hat sich bestimmt schon des Öfteren mit einem richtigen Work-out auseinandergesetzt. Wasser macht einfach Spaß, daran besteht kein Zweifel. Doch warum sollte man nicht die Sache auch gleich mit einer Sportart verbinden? Aquafitness liegt absolut im Trend und liefert ein hervorragendes Trainingsprogramm. Somit kann man sich mit vielen Übungen beschäftigen, bei denen es sich immer ums Wasser dreht.

 

Ist man auf der Suche nach einer neuen und spannenden Sportart, sollte diese möglichst nicht von den Jahreszeiten abhängen. Das ist ein weiterer Grund, weshalb sich die amerikanische Sportart Aquafitness für die meisten hervorragend eignet. Dieses Training kann man sowohl im Winter, als noch im Sommer betreiben, sodass man nie zwangsweise pausieren muss. Bei diesem Training wird die gesamte Körpermuskulatur beansprucht, während die Gelenke aber geschont werden.

 

Durch Aquafitness ist es optimal möglich, die Kraftausdauer zu steigern. Gleichzeitig verliert man überschüssige Pfunde, was niemals ein Nachteil ist. Ein weltbekannter Star, nämlich Mariah Carey hat diese Sportart ebenfalls für sich entdeckt und kann gar nicht mehr darauf verzichten. Besonders nach der Schwangerschaft war es für sie einfach, ihr Übergewicht mit dieser Bewegungsart loszuwerden.

 

Unter Wasser ist vieles möglich, wie zum Beispiel springen, kicken oder laufen und noch vieles mehr. Die Bandbreite bei Aquafitness ist besonders groß und es gibt unterschiedliche Grundübungen. Dadurch wird es niemals langweilig, also worauf noch warten? Zu dieser neuen Trendsportart gibt es auch viele interessante Bücher, in denen man sich neue Ideen und Inspirationen holen kann. Kaum woanders kann man derartig einfach die Beinmuskulatur sowie die Ausdauer stärken.

Bildquelle: www.flickr.com, teammarche, CC BY-SA 2.0

0 Kommentare

Sa

11

Aug

2012

Bei Hitze den Körper schonen

Lassen Sie Ihren Hund bei Hitze niemals im Auto!
Lassen Sie Ihren Hund bei Hitze niemals im Auto!

Zugegeben, in diesem Jahr zeigt sich der Sommer nicht unbedingt von seiner schönsten Seite. Viel Regen und zu kalte Temperaturen lassen die Hoffnung auf einen schönen Sommer schwinden. Doch da die Hoffnung bekanntermaßen zuletzt stirbt, erfreut es viele Sonnenanbeter, dass sich die heiße Luft und die Sonne doch zwischendurch sehen lassen. Die Hitze ist für diejenigen, die den Tag am Strand verbringen können, ein voller Erfolg. Da ein Großteil der Menschen jedoch den ganzen Tag arbeitet, wirken die tropischen Temperaturen eher störend. Jährlich gibt es in Deutschland viele Hitzeopfer, die sich bei den hohen Temperaturen nicht ausreichend geschützt haben.

 

In jedem Fall sollte man niemals einen Hund oder ein Kind in einem geschlossenen Auto zurücklassen. Die heiße Sonne lässt die Temperaturen in dem Fahrzeug so schnell ansteigen, dass das Kind oder Tier erstickt. Typische Anzeichen für leichte Hitzeschäden sind Kopfschmerzen, Schwindel und Herz-Kreislauf-Probleme. Ältere Menschen oder Menschen mit starkem Übergewicht sollten sich an heißen Tagen nicht überanstrengen. Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann Einfluss auf das körperliche Befinden haben.

 

Auch wenn viele Menschen, und insbesondere Senioren an heißen Tagen keinen Durst oder Hunger verspüren, so sollten sie mindestens 2 Liter Wasser trinken, um den inneren Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Die direkte Sonneneinstrahlung ist unbedingt zu vermeiden und auch schwerere Mahlzeiten sollten durch leichte Kost ersetzt werden. Mit diesen wenigen Tipps lassen sich heiße Sommertage ohne Probleme überstehen.

Bildquelle: www.flickr.com, Martin Alvarez Espinar, CC BY 2.0

 

0 Kommentare

Mi

08

Aug

2012

Mit Kakaobutter zur schönen Haut

Kakaobutter-Bodylotion
Kakaobutter-Bodylotion

In den Tropfen hält die Natur so einige Geheimnisse versteckt, die sich nur langsam an die Oberfläche wagen. Die "Theobroma", übersetzt "Speise der Götter" ist eine Frucht von einem tropischen Kakaobaum, der seinen Namen von den Europäern erhielt. Die daraus gewonnene Kakaobutter ist eine wahre Wohltat für den Körper. Erst spät hat man erkannt, welch heilsame Wirkung diese Frucht in sich trägt. Durch das Fett, welches durch das Auspressen der Kakaobohnen entsteht, entwickelt sich eine Pflegecreme für den Körper. Die Kakaobutter ist nicht nur ein Geheimrezept in der Beautywelt, sondern auch ein essbares Nahrungsmittel, das für hochwertige Schokoladenkreationen verwendet wird.

 

Da die Kakaobohnen einen hohen Anteil an Fett besitzen, ergibt die Zutat ein reichhaltiges Aroma. Die chemische Zusammensetzung des Fettes ist nicht nur für die Schokoladenproduzenten ein echter Glücksfall. Auch die Kosmetikbranche profitiert stark von der Kakaobutter. In ihrem kalten Zustand ist sie fest und kann nicht weiterverwendet werden. Sobald die Kakaobutter aber auf Körpertemperatur gebracht wird, schmilzt sie dahin und kann ihre volle Wirkung entfalten. Auf der Haut sorgt die Kakaobutter für einen unvergleichlichen Glanz und einer enormen Geschmeidigkeit. Das gleiche Prinzip funktioniert auch bei den Haaren.

 

Viele verschiedene Kosmetikprodukte haben die Kakaobutter verarbeitet. Dazu gehört die Body Creme Milk Cocoa Butter von Garnier und eine fabelhafte Bodylotion von Lush. Für die Natur ist der Kakaobaum einfach nur ein Mittel zum Zweck. Für die Menschen hingegen ist das daraus gewonnene Fett eine großartige Bereicherung für alle Naschkatzen und Beautyfans.

Bildquelle: www.flickr.com, Christina Clendenin Tarte, CC BY 2.0

 

0 Kommentare

Mo

30

Jul

2012

Die Tage vor den Tagen

Jeden Monat haben alle Frauen mit dem gleichen Problem zu kämpfen: die Menstruation. Als ob die "Tage" nicht schon genug Probleme bereiten würden, leidet ein Großteil der Damenwelt unter dem prämenstruellen Syndrom, kurz auch als PMS bezeichnet. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich die körperlichen und psychischen Probleme, die eine Frau schon einige Tage vor ihrer Monatsblutung hat. Zwar sind nicht alle Frauen von dem PMS betroffen, jedoch ein Großteil. Sobald die Menstruation eintritt, lassen die Beschwerden nach. Die Beschwerden, die durch das PMS ausgelöst werden, sind komplett unterschiedlicher Natur. Einige Frauen leiden sehr darunter, andere hingegen weniger.

 

Die Symptome, die durch das PMS auftreten, sind verschieden und können von Mal zu Mal variieren. Neben Bauchschmerzen und Verstopfung sind auch Hitzewallungen, Depressionen und Stimmungsschwankungen typische Anzeichen für ein PMS. Psychischer Stress und mangelnde Ernährung sowie eine falsche Ernährung können solche Beschwerden noch zusätzlich verstärken. Je nach Stärke und Intensivität des PMS können solche Beschwerden sehr belastend sein. Manche Frauen fühlen sich dann nicht in der Lage, ihrem geregelten Alltag nachzugehen. Nicht selten sinkt die Leistungsfähigkeit, während der Leidensdruck enorm ansteigt.

 

Eine explizite Behandlung für das PMS gibt es nicht. Durch ein spezielles Entspannungsverfahren versuchen die Therapeuten, den Patienten den bewussten Umgang mit den Beschwerden beizubringen und diese dadurch zu lindern. Eine Vorbeugung für das PMS gibt es nicht. Sobald man aber Stress vermeidet, treten die Beschwerden nur bedingt schmerzhaft auf.

 

Bildquelle: www.flickr.com, Mike Licht, NotionsCapital.com, CC BY 2.0

 

 

0 Kommentare

Sa

28

Jul

2012

Mobbing am Arbeitsplatz macht krank

Das Mobbing ist in den letzten Jahren zu einem wachsenden Problem geworden, das mittlerweile jeden treffen kann. Es gibt keinerlei Geheimrezepte, um sich vor Mobbing zu schützen. Einige Menschen sind jedoch einem erhöhten Risiko ausgesetzt, in der Schule oder am Arbeitsplatz gemobbt zu werden. Insbesondere Frauen und Auszubildende sind oft von den Mobbingattacken betroffen. Auch ältere Menschen, die sich in einem festen Arbeitsverhältnis befinden, stellen eine "leichte Beute" dar. In speziellen Berufen, wie beispielsweise im Pflegebereich oder im Bankwesen, ist Mobbing des Öfteren an der Tagesordnung.

 

Ein typisches Bild von einem Täter, der sich andere Menschen zum Mobben aussucht, gibt es nicht. Meist sind es Vorgesetzte oder Kollegen, die über einem stehen und sich durch das Mobbing noch mehr hervorheben wollen. Auch Neid spielt im Mobbing eine große Rolle. Die Missgunst gegenüber anderen Menschen führt schnell dazu, ein Gefühl zu entwickeln, das bald schlimmer ist als der Neid. Kleinere Konflikte, die im Berufsalltag dazugehören, sollten nicht mit dem Mobbing verwechselt werden.

 

Menschen, die dem Mobbing zum Opfer gefallen sind, sollten auf keinen Fall schweigen. Nur demjenigen, der die Probleme anspricht, kann auch geholfen werden. Ein Mobbing, das über einen längeren Zeitraum erfolgt, kann zu starken gesundheitlichen Schäden führen. Vor allem die Psyche ist von den dauerhaften Attacken stark betroffen. Steigende Fehltage oder sinkende Leistung sollten auch für den Arbeitgeber ein Signal sein, dem betroffenen Arbeitnehmer nach seinen Problemen zu befragen. Mobbing ist in Deutschland leider kein Einzelfall.

Bildquelle: commons.wikimedia.org, Dergreg, CC BY-SA 3.0

0 Kommentare

Di

24

Jul

2012

Mit der richtigen Einstellung ewig jung bleiben

Keep smiling – das hält jung
Keep smiling – das hält jung

Es gibt so viele Beautytipps und Möglichkeiten, sich eine ewige Jugend zu bewahren. Dank der modernen Chirurgie sind den Möglichkeiten, den Körper optisch zu verjüngen, keine Grenzen mehr gesetzt. Dabei gibt es ganz einfache Tipps, sich die Schönheit auf dem natürlichen Wege zu bewahren. Wissenschaftler haben schon vor einiger Zeit herausgefunden, dass wahre Schönheit eine reine Einstellungssache ist. Nicht nur die körperliche Verfassung spielt dabei eine große Rolle, sondern die gesamte Einstellung, die man zum Leben hat. In der Schönheitsindustrie wird der Begriff "Anti-Aging" gern dazu verwendet, den Alterungsprozess zu beschreiben.

 

Was viele Menschen nicht wissen: Die innere Einstellung kann dabei helfen, das Altern zu verlangsamen oder gar zu verhindern. Wer im Kopf jung geblieben ist, der wird es auch nach außen ausstrahlen. Neben einer gesunden Einstellung zum Leben ist ein fitter Geist sehr wichtig. Lesen hilft dabei enorm, den Kopf frisch zu halten. Innere Ruhe und Ausgeglichenheit sind ein weiteres Rezept, um das Altern zu stoppen. Wer versucht, Stress zu vermeiden, wird auf Dauer glücklicher und zufriedener. Längst nicht alle Probleme lassen sich komplett stressfrei lösen. Doch mit der richtigen Einstellung klappt es wesentlich einfacher.

 

Psychische Probleme stellen nicht nur eine Gefahr für den Körper dar, sondern sind ein Warnsignal der Seele. Optimisten, die alle Dinge mit einer positiven Einstellung angehen, haben nicht nur eine längere Lebensdauer, sondern leiden auch viel weniger unter Stress. Eine gesunde Einstellung lässt sich lernen, wenn man den Willen dazu hat.

 

Bildquelle: www.flickr.com, Kecko, CC BY-ND 2.0

 

 

0 Kommentare

Sa

21

Jul

2012

Lästige Bauchschmerzen in den Griff bekommen

Eine Wärmflasche kann bei Bauchschmerzen hilfreich sein
Eine Wärmflasche kann bei Bauchschmerzen hilfreich sein

Jeder Mensch weiß, wie es sich anfühlt, wenn der Bauch schmerzt. Bauchschmerzen sind neben Kopfschmerzen und Rückenleiden die häufigsten Beschwerden. Oft treten sie ganz ohne Vorahnung auf oder sind so akut, dass die betroffenen Personen erbrechen müssen. Es gibt verschiedene Formen von Bauchschmerzen, die sich alle auch ganz unterschiedlich anfühlen. Krampfartige und dumpfe Bauchschmerzen sind häufiger vertreten als die kolikartigen Krämpfe. Leider treten solche Beschwerden meist nicht ohne ein Nebenleiden auf. Blähungen, Erbrechen, Durchfall oder Fieber sind einige der Folgen, die durch Bauchschmerzen verursacht werden.

 

Bauchschmerzen sind keine Erkrankung, sondern ein Symptom. Dahinter kann sich eine ganze Reihe an Magen-Darm-Erkrankungen verstecken. Oft haben Bauschmerzen jedoch eine harmlose Ursache. Die Unverträglichkeit von bestimmten Nahrungsmitteln steht dabei an oberster Stelle. Auch die Psyche kann für die Beschwerden im Bauch verantwortlich sein. Stress oder psychische Belastungen haben Bauchschmerzen oder einen Reizdarm zur Folge. Eine ganz andere Form von Bauchschmerzen sind die Beschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation.

 

Um die Bauchschmerzen in den Griff zu bekommen, ist eine gesunde Ernährung der wichtigste Schritt. Betroffene Männer und Frauen sollten ihre Essgewohnheit genau beobachten und herausfinden, nach welchen Mahlzeiten oder Nahrungsmitteln die Bauchschmerzen auftauchen. Sollten in der Hinsicht keine Probleme bestehen, empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen. Mithilfe verschiedenster Methoden kann der Magen genau untersucht werden. Psychische Belastungen, die für die Bauchschmerzen verantwortlich sind, können nur durch professionelle Hilfe oder einer Veränderung entkräftet werden. Dazu sollte man die Symptome erkennen und nicht ignorieren.

 

Bildquelle: www.flickr.com, rosmary, CC BY 2.0

 

 

0 Kommentare

Di

17

Jul

2012

Haarentfernung: Ist das Schönheitsideal „glatte haarlose Haut“ überhaupt gesund?

Seit einigen Jahren streben immer mehr Menschen einem Schönheitsideal nach, das Mode, Kino, TV und Werbung massiv mit verbreiten: glatte, haarlose Haut. Frauen und Männer entfernen auf unterschiedlichste Weise störende Körperhaare von Armen, Beinen, Brust, Bauch und Rücken. Sie enthaaren Bikinizone und Intimbereich – oder sie lassen dies von professionellen Dienstleistern in Sachen Haarentfernung tun. Die Haarentfernung boomt, besonders in Großstädten schießen Haarentfernungs-Institute, die störende Härchen mit Licht – IPL (intense pulsed light) oder Laser – entfernen, und Waxing-Studios, die mit Wachs und Zuckerpaste (Sugaring) unerwünschten Härchen den Garaus machen, wie Pilze aus dem Boden. Haarentfernungswillige folgen dem haarlosen Trend meist ohne sich zu fragen, ob das in ihren Augen erstrebenswerte Schönheitsideal auch gesund ist. Sie geben Unmengen an Geld dafür aus und planen die Haarentfernung strategisch: Wer im Sommer schöne, haarlose Haut entblößen möchte, muss dauerhafte Haarentfernungsmethoden wie IPL und Laser schließlich schon im Winter zuvor beginnen. Ausführliche Infos zu den verschiedensten Methoden der Haarentfernung, ihren Vor- und Nachteilen sowie Erfolgsaussichten, finden Sie im Internet.

Um die Frage nach der Gesundheit der Haarentfernung zu beantworten, muss man sich klar darüber werden, welche Funktion unsere Körperhaare von Natur aus erfüllen sollen. Die einstige Schutzfunktion für die Haut kann man heute so gut wie vernachlässigen: Unser „Pelz“ ist nur noch an den Stellen dicht, wo wir uns sowieso aus kulturellen und traditionellen Gründen meist mit Kleidung schützen (Achseln, Intimzone). Das ist Ihnen zu unkonkret? Dann kommt hier ein Beispiel: Optimaler Schutz der Haut vor der Sonne wird von Härchen oft nur erschwert, denn behaarte Haut lässt sich nun mal nicht so gleichmäßig einschmieren wie unbehaarte. Außerdem bleibt Schweiß/Wasser an Härchen in feinen Tröpfchen hängen, die wiederum wie eine Lupe wirken, wenn die (schweiß)nasse Haut in die Sonne gehalten wird. Der Effekt ist schädigender, denn die Lupe verstärkt die Sonnenstrahlung um ein Vielfaches. Sonnenbrand entsteht so leichter. Auf unbehaarter, glatter Haut bildet ein Sonnenschutzmittel dagegen einen recht geschlossen Schutzfilter. Die Hilfsfunktion der Härchen im Rahmen des Stoffwechselvorgangs Schwitzen ist aus heutiger Sicht für viele eher unhygienisch: Härchen dienen der besseren Verdunstung von Schweiß, denn sie vergrößern die Hautfläche extrem. Sie bieten aber auch den Bakterien, die auf der Haut leben und sich von Hautfett und Schweiß ernähren, mehr Platz. Das wäre nicht schlimm, wenn die Bakterien bei ihrem schweißzersetzenden Tag- und Nachtwerk nicht den typischen, unangenehmen Schweißgeruch erst bilden würden. Wohlgemerkt: Frischer Schweiß ist zunächst farb- und geruchlos! Je mehr Härchen, desto mehr Bakterien und: Desto schneller fängt Schweiß an, übel zu riechen. Grund genug, sich zumindest in den besonders schnell und viel schweißbildenden Zonen Achseln und Intimzone gründlich zu enthaaren, oder?

0 Kommentare

Sa

14

Jul

2012

Laufen und der Gesundheit helfen

Jogging hält fit
Jogging hält fit

Eine der wohl am häufigsten praktizierten Sportarten ist Laufen und das ist auch gut so, schließlich kann nahezu jeder Mensch joggen und außerdem benötigt es dazu außer einem Paar Schuhe keiner weiteren Geräte. Bereits leichtes Laufen und das mehrmals in der Woche kann dem Körper enorm helfen, robuster und gesünder zu werden. Beim Joggen kommt es zu einer Runderneuerung des gesamten Körpers; alle Organe und Muskeln werden besser durchblutet, außerdem erhalten alle Körperzellen vermehrt Sauerstoff.

 

Durch den Effekt entstehen mehr Mitochondrien in den Zellen, die wiederum aus Sauerstoff Energie produzieren können. Folglich kann der gesamte Körper mehr leisten, da er logischerweise mehr Energie zur Verfügung hat. Die Leber kann schneller Schadstoffe aus dem Körper entfernen, das Gehirn arbeitet schneller und die Muskeln effektiver. Im Gegensatz zum Fahrradfahren muss der Läufer beim Joggen auch mehr Muskeln bewegen, was natürlich einen größeren Trainingseffekt zur Folge hat.

 

Hat man das Ziel, in kürzester Zeit abzunehmen, dann kann Laufen in Verbindung mit der Umstellung der Ernährung wahre Wunder wirken. Studien haben bewiesen, dass vor allem beim Laufen viel Fett verbrannt wird und Diabetes und Herz-Kreislauf-Krankheiten weniger oft auftreten. Nur muss auch beim Joggen darauf geachtet werden, dass man es richtig macht. Läuft man beispielsweise zu schnell, dann droht eine Überlastung des Körpers und sogar ein Herzinfarkt ist möglich. Beim Laufen gilt als Faustregel, dass man immer noch in der Lage sein sollte, entspannt zu reden, ist das nicht mehr möglich, ist das Tempo zu hoch.

Bildquelle: www.flickr.com, Zhao, CC BY 2.0

 

0 Kommentare

Fr

06

Jul

2012

Mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fahren – gesund und umweltschonend

Möchte man teuren Sprit sparen und gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit tun, ist es empfehlenswert, Fahrrad zu fahren. Vor allem in Städten kommt man mit diesem auch sehr schnell voran. Durch Fahrradfahren macht man auch der eigenen Gesundheit einen Gefallen. Wer sich regelmäßig mit dem Fahrrad fortbewegt, stärkt seine Bauch-. Bein-, Rücken- und Pomuskulatur signifikant; ohne Stützapparate oder Gelenke unnötig zu belasten.

 

Dadurch, dass beim Fahrradfahren die Energie direkt in die Vorwärtsbewegung weitergeleitet wird, ist es eine sehr effektive Möglichkeit, um die Kondition zu steigern und den Kreislauf zu entlasten. Vor allem die Muskulatur profitiert vom Fahrradfahren, da sie besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt wird. Natürlich kann man sich, wenn man häufig Fahrrad fährt, auch über gestärkte Beinmuskulatur freuen. Des Weiteren profitiert auch das Herz von dieser Sportart. Durch die gleichmäßige Bewegung wird das Herz trainiert, sodass es mehr Blut mit weniger Schlägen pumpen kann und daher auch leistungsfähiger ist.

 

Außerdem wird auch der Stoffwechsel angeregt, wodurch Krankheiten, wie beispielsweise einem Herzinfarkt, vorgebeugt werden und der Cholesterinspiegel sinkt. Doch sollte man sich nicht nur darauf beschränken, an warmen Sommertagen Fahrrad zu fahren, wer sich bei Wind und Wetter auf den Sattel schwingt, profitiert von einem deutlich gestärkten Immunsystem, das vor Erkrankungen wie beispielsweise Erkältungen schützen kann. Wer abnehmen möchte und eine gelenkschonende Sportart sucht, kann das regelmäßige Fahrradfahren mit einer Diät verbinden und so effizient und schnell abnehmen.

Bildquelle: www.flickr.com, Markusram, CC BY-ND 2.0

 

 

0 Kommentare

Do

05

Jul

2012

Low-Carb-Diäten – schneller und einfacher Weg zum Traumkörper

Low-Carb-Frühstück
Low-Carb-Frühstück

In der heutigen Gesellschaft kann man sowohl im Fernsehen als auch in Zeitschriften Menschen mit nahezu perfekten Körpern sehen. Kein Wunder also, dass viele Personen sich diese Menschen als Vorbilder nehmen und selbst intensiv trainieren, um ihre Traumfigur zu erreichen. Doch reicht es nicht nur, zu trainieren, auch die Ernährung muss umgestellt werden, sodass der Körper die Baustoffe bekommt, die er auch benötigt – alles Zusätzliche wird im Körper in Form von Fettreserven gelagert, die eigentlich bekämpft werden sollen. Natürlich gibt es inzwischen zahlreiche verschiedene Diäten – eine sehr einfache und trotzdem effektive Diät ist die Low-Carb-Diät.

 

Dabei wird auf Kohlenhydrate verzichtet, um eine Fettreduktion anzuregen. Bei der "Low Carb"-Diät wird darauf geachtet, möglichst wenige Kohlenhydrate aufzunehmen. Reis, Nudeln, Zucker, Brot und auch Kartoffeln sollten also nur in geringen Mengen aufgenommen werden. Das Ziel ist dabei, den Körper zu zwingen, den Stoffwechsel anzuregen, da er nicht mehr gespaltenen Zucker als Energielieferanten erhält, der fast alleine die Energieversorgung gewährleisten kann.

 

Bei dieser Diät muss der Körper Ersatz für die nun fehlenden Kohlenhydrate finden und nutzt fortan gespeicherte Fette als Ersatzkohlenhydrate; dadurch kann es bereits früh zu ersten Erfolgen beim Abnehmen kommen. Ernährungstechnisch ist es bei der Art der Ernährung wichtig, dass man auch bevorzugt Magerfleisch wie beispielsweise Huhn zu sich nimmt; des Weiteren sollte auch darauf geachtet werden, dass man wirklich nur so viel isst, wie man auch Hunger hat. Trainiert man regelmäßig und folgt diesem Ernährungsplan, dann kann man in kurzer Zeit große Erfolge erzielen.

Bildquelle: www.flickr.com, Cam Switzerk CC BY 2.0

 

 

0 Kommentare

Sa

30

Jun

2012

Die Gesundheit anhand der Fingernägel ablesen

Nicht jeder hat gesunde Fingernägel
Nicht jeder hat gesunde Fingernägel

Ist das Gleichgewicht im Körper gefährdet und dadurch die eigene Gesundheit bedroht ist, hat der Körper verschiedene Wege, um auf die Missstände aufmerksam zu machen. Ein Indikator, wie es um die Gesundheit steht, sind die Fingernägel. Natürlich können Veränderungen an den Fingernägeln teilweise auch ein kosmetisches Problem sein, doch meist können Struktur, Farbe und Form Aufschluss darüber geben, wie es um die Gesundheit steht; sogar Lungen-, Herzerkrankungen und Diabetes können dadurch früh entdeckt werden.

 

Der perfekte Fingernagel ist biegsam, trotzdem fest und hat eine matt schimmernde, glatte Oberfläche. Im hinteren Bereich sollte ein heller "Halbmond" zu sehen sein, der von makelloser Haut umgeben ist. Vor allem schnell auftretende Veränderungen am Fingernagel sollten genauer betrachtet werden, besonders Rillen, weiße Flecken und Verformungen. Warum Nagelveränderungen einen Hinweis auf ernsthafte Erkrankungen geben können, ist bis heute nicht geklärt, vermutet wird, dass Durchblutungsverhältnisse und der Stoffwechsel bei Krankheiten verändert werden, was letztlich auch die Zusammensetzung des Nagels beeinflusst.

 

Bei drastischen und schnellen Veränderungen am Nagel sollte man den Hautarzt aufsuchen, der dann nach weiteren Untersuchungen eine auf die Krankheit angepasste Behandlung durchführen kann. Weiße Streifen und Flecken am Fingernagel sind meist ein klares Indiz für Mineral- und Vitaminmangel; trotzdem kann es auch einfach nur das Ergebnis einer zu intensiven Maniküre sein. Ist das der Fall, dann wächst der Makel mit der Zeit einfach von selbst heraus; außerdem kann beim Wachsen des Nagels auch einfach Luft mit eingeschlossen worden sein.

Bildquelle: www.flickr.com, Kristie Wells, CC BY-SA 2.0 

 

 

 

0 Kommentare

Mi

20

Jun

2012

Zerrungen vorbeugen und richtig behandeln

Coolpack mit Cover
Coolpack mit Cover

Jeder, der regelmäßig Sport betreibt, weiß, dass Verletzungen schnell und unerwartet auftreten können. Besonders häufig kommen Zerrungen vor, die per Kältebehandlung, Kompression und Ruhigstellen auskuriert werden können. Oftmals treten Zerrungen dann auf, wenn unkoordinierte oder plötzliche Bewegungen ausgeführt werden. Muskelfasern und umgebendes Bindegewerbe werden dabei leicht beschädigt, was in einem stechenden Schmerz resultiert. Um sich vor einer Zerrung zu schützen, ist es empfehlenswert, sich genügend Zeit zum Aufwärmen zu nehmen; das reduziert das Risiko einer Zerrung enorm.

 

Wärmt man sich vor dem Sport auf, dann sind die Muskeln besser dehnbar und belastbarer. Ruckartige Bewegungen, wie sie beispielsweise bei Ballsportarten vorkommen, enden dann seltener in einer Zerrung, da die Muskeln durch die Dehnung die Bewegung besser abfedern können. Trotzdem gilt Vorsicht, da eine Aufwärmphase keine Garantie ist, keine Zerrung zu erleiden. Dementsprechend sollte man ruckartige Bewegungen verhindern, da eine Überdehnung und folglich eine Zerrung drohen können. Hat man sich bereits eine Zerrung zugezogen, sollte die betroffene Stelle niemals mit Wärme behandelt werden.

 

Eine Zerrung sollte mit kaltem Wasser oder Eis gut gekühlt werden. Empfehlenswert ist es, das Eis in ein Tuch zu wickeln, um Erfrierungen zu verhindern. Nach einer längeren Kühlung und Ruhephase kann das Eis entfernt werden, damit die Durchblutung des betroffenen Gewebes wieder beginnen kann. Generell kann eine längere Kühlung eine bessere Linderung versprechen, wobei eine halbe Stunde meist ausreichend ist. Sollten die Schmerzen mit der Zeit nicht nachlassen, können auch Schmerzmittel vom Arzt verschrieben werden.

Bildquelle: www.flickr.com | © Vanessa Brady 

 

 

0 Kommentare

So

10

Jun

2012

Elektrosensibilität – Paranoia oder ernst zu nehmendes Problem?

Sind die Strahlen, die vom Mobilfunkmast ausgehen gesundheitsschädlich?
Sind die Strahlen, die vom Mobilfunkmast ausgehen gesundheitsschädlich?

Jedes Mal, wenn in einer Gemeinde ein neuer Mobilfunkmast aufgestellt wird, kann man sich an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf verlassen, dass sich eine Gruppe Einwohner zusammenfinden wird, die gegen die Aufstellung dieses Masts protestiert. Die Strahlen, die von ihnen ausgehen, seien gesundheitsschädlich und könnten von Kopfschmerzen bis hin zu Krebs alle möglichen Beschwerden verursachen. Doch wie ernst muss man die Warnungen der Demonstranten nehmen?

 

Eines der Probleme, die Menschen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, haben, ist, dass die meisten Studien, die hierzu veröffentlicht werden, je nach Auftraggeber zu den entsprechenden Ergebnissen kommen. Außerdem werden Handys noch nicht lange genug verwendet, um Langzeitschäden auf den Körper beobachten zu können. Man weiß jedoch, dass Handys nicht die einzigen Geräte sind, die zum Elektrosmog beitragen, sondern dass auch Mikrowellen oder Fernsehbildschirme Strahlungen verursachen. Diese sind schon seit geraumer Zeit in den Wohnzimmern zahlreicher Familien vorhanden und gegen diese wird nicht mit derselben Leidenschaft protestiert.

 

Der Elektrosmog soll insofern Auswirkungen auf den Körper haben, als dass Temperaturänderungen in den Zellen vorkommen, diese befinden sich jedoch im Bereich von wenigen Zehnteln Kelvin, haben also kaum einen Einfluss auf die inneren Vorgänge im Körper. In Gegenden, in denen das Mobilfunknetz besonders gut abgedeckt ist, nimmt die Strahlung sogar ab, weil die Handys eine geringere Sendeleistung benötigen. Die Grenzwerte von Mobiltelefonen werden allerdings auch in Gebieten mit wenigen Sendemasten generell nicht überschritten. Ob die Strahlung dennoch langfristig eine Auswirkung auf die Gesundheit der Gesellschaft haben wird, wird sich wohl nur mit der Zeit zeigen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Dean Seboum

0 Kommentare

So

03

Jun

2012

Meditieren für Anfänger – kontrolliert entspannen

Im 21. Jahrhundert werden Stress und Burn-out zur Volkskrankheit und immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer effektiven Methode zum Entspannen. In der wenigen Freizeit, die einem im hektischen Alltag noch übrig bleibt, ist das Meditieren immer beliebter geworden, denn man erhofft sich dadurch körperliche Entspannung. 20 Minuten Meditation sollen bereits genauso wirksam sein wie drei Stunden Schlaf. Meditation wird auch für das spirituelle Wachstum genutzt, doch auch ohne dieses Ziel vor Augen zu haben, kann man die Methode nutzen, um einige Minuten vom Alltag loszulassen und nichts zu tun.

 

Die Haltung beim Meditieren hängt von den eigenen Präferenzen ab. Einige bevorzugen es, im Liegen zu meditieren, während andere aufrechte Haltungen vorziehen. Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass man bequeme Kleidung trägt und die Position auch einige Minuten ohne Unterbrechung halten kann. Für sitzende Haltungen kann man sich auf den Boden knien und die Füße dabei flach auf den Boden legen, mit einem Kissen zwischen den Schenkeln wird das Sitzen sofort bequemer. Auch im Schneidersitz oder im halben Lotussitz kann man meditieren. Die Hände liegen dabei entweder im Schoß oder mit beiden Handflächen aufeinander vor dem Herz. Wichtig ist auch die Stellung der Zunge, die immer am oberen Gaumen liegen sollte.

 

Die nächste Frage, die sich Anfänger jetzt bestimmt stellen, ist, was man während der Meditation eigentlich tut. Ziel ist die Gedankenleere, bei der der Meditierende keine Gedanken festhält, sondern sie einfach fließen lässt. Währenddessen atmet man nur durch die Nase und versucht, den Atem zu spüren und zu beobachten, ohne ihn zu beeinflussen. Um die Meditation zu beenden, öffnet man seine Augen, atmet einige Male tief durch und steht dann langsam auf.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY William Opdyke

0 Kommentare

Mo

28

Mai

2012

Warmsteinmassage – Entspannung durch Wärme

Warmsteinmassage
Warmsteinmassage

Es gibt viele verschiedene Formen der Massage, die versprechen, den Körper und vor allem die Muskeln zu entspannen und heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, regelmäßig einen Masseur zu besuchen, um Stress abzubauen. Stress kann nämlich zu Verspannungen führen, die sich in erster Linie im Nacken und Rücken zeigen und durch Massage gelockert werden können. Eine beliebte Art der Massage ist die sogenannte Warmsteinmassage, bei der der Masseur mithilfe von aufgeheizten Steinen Spannungen im Körper löst.

 

Die Steine, die für diese Massage verwendet werden, sind meist aus Basalt und werden in einem Wasserbad auf eine Temperatur von etwa 60 Grad Celsius aufgeheizt. Sie werden während der Massage unterschiedlich eingesetzt und haben je nach Funktion unterschiedliche Formen und Größen. Einige der Steine werden nur auf dem Körper platziert und spenden in diesen Bereichen Wärme, andere spielen eine aktive Rolle und werden zum Massieren verwendet. Es ist auch möglich, dem Klienten zwei dieser Steine während der Massage in die Hand zu legen, um kalte Hände aufzuwärmen.

 

Die Steine sind auch ein Hilfsmittel für den Masseur, denn sie erlauben es ihm, mehr Druck auf die Verspannungen im Körper auszuüben als nur mit seinen Händen. Dafür werden meist kleinere Steine verwendet, die sich der Handform des Masseurs anpassen. Eine andere Methode verwendet die Steine zum Klopfen, sodass eine Vibration als Massagereiz die Muskulatur lockert. Im Zusammenhang mit der Warmsteinmassage werden auch oft ätherische Öle eingesetzt, die auf die Steine gegeben werden können, um einerseits das Massieren zu erleichtern und andererseits die Massage mit Aromatherapie zu verbinden.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Daniela (Witches Falls Cottages)

0 Kommentare

Fr

25

Mai

2012

Brustkrebsvorsorge – kann man der Mammografie trauen?

MRT (Kernspin)
MRT (Kernspin)

Brustkrebs ist die häufigste Krebsform bei Frauen und in 2009 sind über 17.000 Frauen in Deutschland daran gestorben. Trotz eines staatlichen Früherkennungsprogramms scheint die Anzahl der Neuerkrankungen und Mortalitäten nicht dauerhaft sinken zu wollen. Liegt das an der verwendeten Technik oder nutzen nicht genügend Frauen die ihnen angebotenen Vorsorgeuntersuchungen?

 

Im "Journal of Clinical Oncology" wurde 2010 eine Studie veröffentlicht, die die verschiedenen Methoden zur Erkennung von Brustkrebs miteinander verglich. Dabei wurden 687 Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko über einen Zeitraum von fünf Jahren jährlich jeweils mit einem MRT – auch Kernspin genannt–, einer Mammografie und einem Ultraschall untersucht. 27 dieser Frauen erkrankten in diesem Zeitraum tatsächlich an Brustkrebs und nur zwei dieser Fälle wurden im MRT nicht erkannt. Das entspricht einem Anteil von 93 Prozent. Die Mammografie und der Ultraschall konnten hingegen nur in etwa ein Drittel der Fälle den Brustkrebs diagnostizieren.

 

Diese Studie führte dazu, dass die Leitlinien der Brustkrebsvorsorge, die vorsehen, dass die MRT nur zusätzlich zur Mammografie eingesetzt wird, infrage gestellt wurden. Gegen die Mammografie spricht, neben der veröffentlichten Studie, die zeigt, dass die Mammografie eine geringere Erfolgsrate hat, auch die Strahlenbelastung, der Frauen bei dieser Methode ausgesetzt werden. Es hat sich bereits gezeigt, dass Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko anfälliger für Schäden, die von Röntgenstrahlen ausgelöst werden, sind. Deshalb werde, wenn gerade diese Personengruppe bereits in jungen Jahren mithilfe von Röntgenstrahlen untersucht würde, die Entwicklung des Krebses sogar noch beschleunigt. Ärzte fordern deshalb, statt der Mammografie die MRT als übliche Methode zur Früherkennung von Brustkrebs zu nutzen. Die Krankenkassen verlangen jedoch auch noch nach zwei übereinstimmenden Studien mehr Beweise, bevor sie in Erwägung ziehen, die teureren Kernspinuntersuchungen für alle Patientinnen zu übernehmen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY digital cat

0 Kommentare

Di

22

Mai

2012

Hausmittel gegen graue Haare

Graue Haare bei jüngeren Menschen sind oft ein Problem
Graue Haare bei jüngeren Menschen sind oft ein Problem

Wann man graue Haare bekommt, ist laut Wissenschaftlern bereits in den Genen festgelegt, weshalb man nichts dagegen tun kann, wenn man früher als andere Menschen ergraut. Trotzdem haben unterschiedliche Kulturen Hausmittel gegen graue Haare entwickelt, die das Ergrauen entweder verzögern sollen oder sogar dafür sorgen, dass die ursprüngliche Haarfarbe wieder hergestellt wird.

 

In der traditionellen chinesischen Medizin wird oft Fo-Ti angewendet, ein Heilkraut, das einer Legende nach im 9. Jahrhundert einem Mann sein jugendliches Aussehen und seine schwarzen Haare zurückgebracht haben soll. Heutzutage ist es Bestandteil vieler Wundermittel, die ein langes Leben versprechen, wobei deren Wirksamkeit nie bewiesen wurde. Para-Aminobenzoesäure soll jedoch in Kombination mit Folsäure bewiesenerweise die ursprüngliche Haarfarbe wieder herstellen. Diese Säure wird auch häufig als Vitamin B10 oder BX bezeichnet. Kuren, die diese Wirkstoffe enthalten, sind jedoch nur wirksam, wenn die grauen Haare tatsächlich durch einen Vitaminmangel und nicht natürliches Ergrauen verursacht wurden.

 

Hierzulande sind auch traditionelle Hausmittel bekannt, die mit Produkten aus jeder Küche arbeiten. Apfelessig in einer wässrigen Lösung ist bereits seit vielen Jahren als Mittel gegen graue Haare bekannt, und auch wenn man wöchentlich seine Haare mit Salbeitee befeuchtet und mit Wasser ausspült, soll ein positiver Effekt auf die Haarfarbe erkennbar sein. Wer diese Hausmittel anwendet, kann seine grauen Haare allerdings auch mit normalen Haarfärbemitteln färben, denn sie überdecken lediglich die Farbe und ändern nichts an der Pigmentierung der nachwachsenden Haare. Letztendlich kann man dem Alterungsprozess nie ganz entrinnen, doch wer schon jung ergraut ist und nach einem Ausweg sucht, wird sich vielleicht an diesen unkonventionellen Methoden versuchen wollen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY jennalex

0 Kommentare

Di

15

Mai

2012

Kontaktlinsen günstig online erwerben

Die Gesundheit ist das wichtigste Gut der Menschen. Daher legen ausgesprochen viele Personen auch viel Wert auf einen gesunden Lebensstil. Sie treiben Sport und ernähren sich anständig. Doch gehört zur Gesundheit noch weit mehr als die Fitness und eine ausgewogene Ernährung. So können viele Menschen die über alles andere als gesunde Augen verfügen. Sie benötigen daher Sehhilfsmittel, etwa in Form von Brillen und Kontaktlinsen.

Beide Arten haben ihre Vorteile, Brillen etwa sind deutlich komfortabler in Bezug auf das Tragen, Kontaktlinsen dagegen werden von vielen Menschen in Anspruch genommen, da sie zu eitel sind, eine Brille zu tragen oder die Meinung vertreten, dass die Brille nicht zum Gesicht passt.
    
Ein Nachteil, der mit Linsen häufig daher kommt, bezieht sich auf die Tatsache, dass sie deutlich teurer sind als Brillen, zumindest auf lange Sicht hin gesehen. Denn die Pflegemittel, die man für sie benötigt, kosten meist mehr als die Linsen selbst. Wenn man sich entscheidet, Linsen jedoch im Internet zu erwerben, kann man deutlich an Kosten einsparen. Da inzwischen auch multifokale Kontaktlinsen käuflich zu erwerben sind, finden Linsen immer mehr Zuspruch.
Bei Mister Spex, einem der führenden Anbieter und Online-Stores im Bereich Brillen aller Art – neben Sehhilfen auch Sportbrillen, sowie Kontaktlinsen –, besteht die Möglichkeit, günstige Kontaktlinsen zu erwerben und dadurch von einem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis zu profitieren. Nicht zuletzt deshalb greifen viele Menschen auf die Möglichkeit zurück, bei Mister Spex ihre Produkte zu kaufen.

Wichtig in Bezug auf Linsen ist natürlich stets, dass man diese zunächst Probe trägt. Daher sollte man sich vor dem Erstkauf beim Augenarzt informieren. Zudem sollte man es vielleicht mit einem Paar Tageslinsen probieren. Sobald man mit diesen zufrieden ist, kann man gleich Wochen-, Monats- oder gar Jahreslinsen erwerben und weitere Kosten einsparen.
Außerdem ist es wichtig, dass die Augen nicht gereizt auf die Pflegemittel reagieren, sodass man diese auch im Vorfeld Probe kaufen sollte, etwa in Form kleinerer Packungen. Auch hier gilt, immer zunächst den Augenarzt oder Optiker befragen, denn gerade beim Augenlicht kann man nie vorsichtig genug sein!

0 Kommentare

Mo

14

Mai

2012

Hält die Homöopathie, was sie verspricht?

Thymian wird u. a. in der Homöopathie verwendet
Thymian wird u. a. in der Homöopathie verwendet

Vor über 200 Jahren entwickelte der Arzt Samuel Hahnemann die Homöopathie. Durch seine Methode der Potenzierung verdünnte er Wirkstoffe von Arzneimitteln in Alkohol oder Wasser, um etwas von dem Wesen dieses Stoffes auf das Lösungsmittel zu übertragen. Dabei soll die Wirksamkeit der Lösung an Kraft gewinnen, je mehr sie verdünnt wird. Diese Methode zeigte zu seiner Zeit Erfolge, da er auf die sogenannten Drastika, die die herkömmliche Medizin damals verwendete und die oft giftig waren, verzichtete. Hahnemann wendete auch oft unbewusst die sogenannte Simile-Regel an, bei der eine Krankheit durch die Einnahme der Krankheitsauslöser bekämpft wird, dies funktioniert jedoch nur in seltenen Fällen.

 

Heutzutage sind manche Gegner der Homöopathie der Meinung, diese Art der Heilung beruhe nur auf dem Placebo-Effekt, bei dem die Einnahme von etwas, das ein Medikament zu sein scheint, bereits einen positiven Effekt auf die Gesundheit des Patienten hat. Der Placebo-Effekt ist allerdings keine Einbildung, denn auch in Kindern oder Tieren, die noch keine Erwartung an die Wirkung von Arzneimitteln haben, können Placebos wirken. Studien haben ergeben, dass homöopathische Medikamente besonders bei solchen Erkrankungen von Nutzen sind, bei den Placebos in rund 50 Prozent der Fälle helfen können, wie zum Beispiel bei Magengeschwüren, Schlaflosigkeit oder Migräne. Für Infektionskrankheiten oder Leukämie scheint die Homöopathie jedoch nicht wirksam zu sein. Andere Studien zeigten sogar, dass überhaupt kein Medikament notwendig war, um den Placebo-Effekt zu mobilisieren, allein der Besuch beim Arzt brachte schon eine Linderung der Beschwerden.

 

An sich spricht nichts dagegen, den Placebo-Effekt zur Heilung von Krankheiten zu verwenden, die Gefahr liegt allerdings darin, schwere Krankheiten nicht richtig zu behandeln, obwohl herkömmliche Medikamente sie heilen könnten. Auch die mangelnde Regulierung der homöopathischen Artikel auf dem Markt wird oft kritisiert.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY CT Arzneimittel GmbH

(Bild darf nicht verändert werden)

0 Kommentare

Sa

12

Mai

2012

Praktische Hausmittel gegen Sonnenbrand

Gegen Sonnenbrand helfen Hausmittel
Gegen Sonnenbrand helfen Hausmittel

Für manche Menschen gibt es nicht Schöneres als ein ausgewogenes Bad in der Sonne. Gerade im Sommer sieht eine gut gebräunte Haut super aus und lässt den Teint strahlen. Leider lassen sich auch die ungeliebten Sonnenbrände nicht vermeiden. Wurde die Haut zu selten oder gar nicht eingecremt, sind Verbrennungen unterschiedlichen Grades möglich. Dabei besitzt die Sonne das ganze Jahr über solch eine enorme Kraft, dass man sich sogar im Winter verbrennen kann. Ein akuter Sonnenbrand macht sich durch eine schmerzhafte Druckempfindlichkeit bemerkbar. Damit die Schmerzen nicht allzu störend sind, gibt es verschiedene Hausmittel, um die Verbrennung zu lindern.

 

Auch wenn es etwas ungewöhnlich klingt, aber das Bestreichen mit Joghurt mildert nicht nur die unangenehmen Schmerzen, sondern entspannt die Haut. Durch den Kälteeffekt ist der Sonnenbrand dann kaum noch zu spüren. Auch frische Scheiben von Gurke, Kartoffel oder Tomate können Abhilfe schaffen. Im Einzelhandel erhält man auch eine spezielle After-Sun-Lotion, die ebenfalls sehr kühlend wirkt. Damit die Verbrennungen keine unschönen Narben hinterlassen, hilft der Saft einer ausgepressten Zitrone oder Limette. Einfach die Haut sanft bestreichen und der Sonnenbrand ist bald Geschichte.

 

Die verbrannten Hautstellen können auch mit Speisequark oder Zinköl eingerieben werden. Das gründliche Auswaschen nach 30 bis 45 Minuten ist zwecks Infektionsgefahr sehr wichtig. Viel Flüssigkeit hilft der Haut, sich von innen heraus zu regenerieren. Eine Kombination aus Wasser und Apfelsaft eignet sich am besten. Mit diesen Tipps kann der Sonnenbrand gemildert werden und wird nach einigen Tagen kaum noch zu sehen sein.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Neils Heidenreich

0 Kommentare

Sa

05

Mai

2012

Die besten Tipps zum Kaloriensparen

Das leckere Stück Kuchen, die saftigen Steaks oder die offen liegende Schokolade – den ganzen Tag über beschäftigen sich die Deutschen mit dem Essen. Viele von ihnen unbewusst und so ist der Ärger dann groß, wenn die Waage mehr Kilogramm anzeigt. Dabei kann man auch im Alltag schon ein paar wenige Beiträge dazu leisten, den Körper vor überflüssiger Kalorienzufuhr zu schützen. Dazu gehört auch der Tipp, sie einfach weniger Portionen auf kleineren Tellern zu verteilen. Schon in den Sternerestaurants wird diese Methode angewendet, um den Gästen ein Völlegefühl zu vermitteln. Dass man dafür meist jedoch zu viel Geld bezahlt, ist auf einem anderen Blatt geschrieben.

 

Auch beim Trinken sollte man lieber auf schlanke Gläser zurückgreifen als auf die breiten Exemplare. Auch durch diese kleine Maßnahme nimmt man weniger Kalorien zu sich. Es ist zwar noch nicht wissenschaftlich erwiesen, jedoch führt laute und schnelle Musik eher dazu, unbewusst zu essen, als langsame und leise Musik. Wer bewusster essen möchte, sollte gründlich kauen und zwischendurch prüfen, ob man nicht schon längst satt ist.

 

Die Chipstüten im Supermarktregal sehen meist mehr als verlockend aus. Dort ist es die Packungsgröße, die den Unterschied in der Kalorienzufuhr ausmacht. Kleinere Packungen enthalten weniger Fett als die XXL-Variante. Auch wissen die meisten Menschen mit Sicherheit nicht, dass Weißbrot beispielsweise weniger Kalorien hat als Vollkornbrot. Und auch der Müsliriegel ist längst nicht so gesund, da die Nüsse und Trockenfrüchte fetthaltig und sehr süß sind. Lieber intensiver über Lebensmittel informieren und mit wenigen Tipps bewusster essen, dann klappt es auch mit dem Wunschgewicht.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY [F]oxymoron

0 Kommentare

So

29

Apr

2012

Erholung bei der Mutter-Kind-Kur

Auf Borkum können sich Mutter und Kind während einer Kur gut erholen
Auf Borkum können sich Mutter und Kind während einer Kur gut erholen

Für Mütter sind die Belastungen bei einer Schwangerschaft und dem neuen Leben mit einem Kind oft enorm hoch. Meist sind Stress und andere Faktoren der Auslöser für Burn-out oder sonstigen psychosomatischen Erkrankungen. Bei einer Mutter-Kind-Kur können nicht nur die gesundheitlichen Aspekte verbessert werden, sondern auch die Beziehung zu dem Kind bekommt eine neue Chance. Die Kur dauert etwa 3 Wochen und wird von den Krankenkassen finanziert. Dabei stehen neben Gruppen- und Einzelgesprächen auch Entspannungsverfahren und vieles mehr auf dem Programm.

 

Die Gründe, warum Mütter in solch eine Klinik aufgenommen werden, können sehr unterschiedlich sein. Von Depressionen bis hin zum Burn-out oder Anpassungsstörungen ist alles vertreten. Diese Mutter-Kind-Kur wird meistens erst dann beantragt, wenn die Nerven der Mutter schon längst am Ende sind. Seelische nehmen. Man sollte solch eine Kur jedoch nicht mit einem Urlaub verwechseln. Die Mutter-Kind-Kur ist eine medizinische Leistung und wird während der 3 Wochen von Ärzten und Therapeuten begleitet.

 

Dabei kümmert sich das Team nicht nur um die Gesundheit der Mutter, sondern auch des Kindes oder der Kinder. Die gesetzlichen Krankenkassen finanzieren die Kuren meist komplett, nur in einzelnen Fällen müssen die Eltern oder Kinder eine Zuzahlung leisten. Auch wenn der Weg der Beantragung meist etwas länger dauert, sollte er nicht gescheut werden. Durch eine Mutter-Kind-Kur kann der Alltag mit den Liebsten wieder im Einklang gebracht werden.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Allie_Caulfield

0 Kommentare

Mi

25

Apr

2012

Effektive Hilfe bei Eisenmangel

Fleisch zur Vorbeugung von Eisenmangel
Fleisch zur Vorbeugung von Eisenmangel

Der Eisenmangel ist eine der häufigsten Mangelerscheinungen, von denen rund 2 Milliarden Menschen weltweit betroffen sind. Besonders gefährdet sind nicht nur Schwangere, sondern auch Menschen, die komplett auf Fleisch und Fisch verzichten. Dabei ist Eisen ein sehr wichtiges Spurenelement, das vom Körper nicht selbst produziert werden kann. Die Ursachen für solch einen Eisenmangel können sehr vielfältig sein. Dazu gehört auch der Eisenverlust bei starker Periodenblutung oder durch chronische Entzündungen im Magen-Darm-Trakt. Auch Menschen, die kaum Nahrungsmittel, die Eisen enthalten, zu sich nehmen, leiden an dieser Mangelerscheinung.

 

Hat der Körper über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Eisen, kommt es zu einer Blutarmut, die in der Fachsprache auch als Anämie bezeichnet wird. Typische Symptome sind Schwindel, verminderte Leistungsfähigkeit und Kopfschmerzen. Doch wie kann man dem Eisenmangel effektiv vorbeugen? Etwa drei- bis viermal die Woche sollte eine Portion mageres Fleisch gegessen werden. Auch Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte besitzen einen guten Eisenanteil. Auch Orangensaft oder Gemüse mit Paprika und Sauerkraut hilft bei einer Mangelerscheinung.

 

Um der Eisenzufuhr nicht entgegenzuwirken, sollte bei eisenreichen Mahlzeiten weder Tee noch Kaffee getrunken werden. Mit etwa einer halben Stunden Abstand stellt dieser Genuss kein Problem dar. Auch Kräuterblutsaft ist eine ideale Alternative, um dem drohenden Eisenmangel keine Chance zu lassen. Besteht bereits ein akuter Eisenmangel, so verabreichen die Hausärzte Eisentabletten, die täglich zugeführt werden müssen. Doch meist dauert es mehrere Monate, bis der Speicher im Körper wieder aufgefüllt ist.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY André (astuecker)

0 Kommentare

Fr

20

Apr

2012

Passende Gymnastik für die Halswirbelsäule

Halswirbel
Halswirbel

Für Menschen, die einer Bürotätigkeit nachgehen, sind die Beschwerden im Bereich der Halswirbelsäule längst nicht unbekannt. Die Folgen von Verspannungen sind nicht nur Schmerzen, sondern auch Schwindel, Benommenheitsgefühle und ein dumpfer Kopfschmerz. Mit gezielten Übungen kann dem Leiden entgegen gewirkt werden. Auch wenn sich der Erfolg erst nach einem längeren Anwendungszeitraum einstellt, sollte man unbedingt am Ball bleiben. Bei der gezielten Gymnastik ist es auch wichtig, mit Vorsicht vorzugehen, denn gerade er Halswirbel ist ein sehr empfindlicher Bereich am Körper.

 

Ausschlaggebend für den Erfolg der Übungen ist eine geeignete Sitzposition. Der Rücken muss stets gerade sein und der Blick strickt geradeaus führen. Dreht man seinen Kopf sehr langsam von einer Richtung in die andere und hält die Position für wenige Sekunden, spürt man im ersten Moment Schmerz. Doch nach wenigen Minuten fühlt sich der Nacken wesentlich entspannter an. Nach regelmäßiger Anwendung sind auch Schmerzen und Verspannungen kaum noch zu spüren. Um die hinteren Muskeln zu stärken, werden die beiden Hände am Hinterkopf verschränkt und leicht gegen den Kopf gepresst. Nach wenigen Sekunden halten die ganze Prozedur täglich 3-mal wiederholen.

 

Auch die Atmung spielt eine wichtige Rolle, die sich auf die Halswirbelsäule auswirken kann. Bei Einatmen einfach die Schultern nach oben und beim Ausatmen wieder nach unten ziehen. Zehn Mal wiederholen und das 3-5 Mal täglich. Solch kleine Übungen lassen sich auch problemlos im Büroalltag mit einbauen. Sichtliche Erfolge wirken sich dann auch auf die Arbeitsleistung aus.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY sportEX journals

0 Kommentare

Di

17

Apr

2012

Urlaubserlebnis auf dem Hausboot

Docktown houseboat
Docktown houseboat

Ein spannender Urlaub mit der Familie oder dem Partner muss nicht immer in einem Hotel oder einer Ferienwohnung stattfinden. Für kreative und lebenslustige Menschen ist der Ausflug mit einem Hausboot ein ganz besonderes Abenteuer. Ein Hausboot bietet für eine Reihe von Männern und Frauen in Deutschland eine Alternative zum klassischen Wohnen. Dabei macht das Fahren mit dem schwimmenden Haus auch noch richtig Spaß. Vorkenntnisse oder gar ein Bootsführerschein sind dabei nicht unbedingt erforderlich. Nach einer genauen Einweisung kann die Fahrt losgehen, denn auch, wenn solch ein Hausboot ziemlich groß ausfallen kann, ist es relativ leicht zu steuern.

 

Die vielen Flüsse, Seen und Kanäle in Deutschland bieten sich regelrecht für eine Tour mit dem Hausboot an. Das Besondere: Man bekommt gleich mehrere Orte zu Gesicht, ohne dabei ständig die Unterkunft wechseln zu müssen. Für Familien und Paare, die das Ungewöhnliche lieben, ist solch ein Hausboot eine ideale Wahl. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 12 km/h geht es zwar nur langsam voran, doch bekommt man dadurch auch die wunderschönen Landschaften viel intensiver zu Gesicht.

 

In so einem Hausboot lebt es sich wie in einer klassischen Unterkunft. Schlafmöglichkeiten, Küche, Wohn- und Badezimmer – all diese Aspekte sind berücksichtigt. Die modernen Boote verfügen sogar über eine Klimaanlage und einer Fernseher. Der optimale Reisezeitraum liegt zwischen dem 15. März und dem 1. November, weil die Kanäle nur in diesem Zeitraum geöffnet sind. Ein extravaganter Urlaub ist mit dem Hausboot vorprogrammiert.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Liz Henry

0 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Der Beruf der medizinischen Tastuntersucherin

Brustfrüherkennung effektiv durch eine MTU
Brustfrüherkennung effektiv durch eine MTU

Bisher war es für blinde Frauen nicht leicht, einen medizinischen Beruf zu ergreifen. Seit wenigen Jahren gibt es jedoch den Beruf der medizinischen Tastuntersucherin. Bei einer Sehbehinderung oder Blindheit wird das fehlende Augenlicht durch die anderen menschlichen Sinne ausgeglichen. So ist der Tastsinn stark ausgeprägt. Diesen können blinde Frauen jetzt auch in ihren Beruf integrieren. Der Beruf der medizinischen Tastuntersucherin unterstützt Gynäkologen bei der Untersuchung der weiblichen Brust. Die Berufsausbildung dauert neun Monate und wird mit einer Prüfung vor der Ärztekammer des ausbildenden Bundeslandes abgeschlossen.

 

Medizinische Tastuntersucherinnen unterstützen Frauenärzte vor allem bei der Krebsvorsorge. Aufgrund ihres ausgeprägten Tastsinns sind vor allem blinde Frauen sehr geeignet, Veränderungen in der weiblichen Brust zu erkennen. Die Berufsausbildung besteht sowohl aus einem theoretischen als auch aus einem praktischen Teil. Die Theorie vermittelt Aufbau und Struktur der weiblichen Brust. Ebenso wird auf Erkrankungen und deren Symptome umfassend eingegangen. Des Weiteren werden allgemeine medizinische Grundlagen und Möglichkeiten der Diagnostik sowie therapeutische Ansätze vermittelt. Geschult wird die Auszubildende auch im Umgang mit Patientinnen. Die Lernenden erfahren, wie sie auf eine Patientin oder eine Erkrankung eingehen können.

 

Auf der Brust werden Streifen als Markierungen aufgeklebt. So weiß die MTU, welchen Bereich der Brust sie abtasten muss. Vom feinfühligen Fingerspitzengefühl blinder Frauen versprechen sich die Mediziner nachhaltige Erfolge bei der klinischen Brustkrebsfrüherkennung. Im Berufsleben arbeitet die medizinische Tastuntersucherin immer unter der Aufsicht eines Gynäkologen. Sie muss neben dem Abtasten auch die Anamneseerhebung sowie die elektronische Befunddokumentation eigenständig vornehmen. Dieses Berufsbild ermöglicht blinden Frauen ein kompetentes und selbstständiges Arbeiten.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Zoha.N

 

 

0 Kommentare

Mo

09

Apr

2012

Naturkosmetik schont die Haut in hohem Maße

Naturkosmetik
Naturkosmetik

Im Badezimmer einer Frau sind mitunter sehr viele Kosmetikartikel zu finden. Für jede Zone des weiblichen Körpers gibt es mindestens ein Pflegeprodukt. Vor allem die Naturkosmetik befindet sich in der jüngeren Vergangenheit auf dem Vormarsch. Die Gründe dafür sind einleuchtend und nachvollziehbar. So bestehen naturkosmetische Pflegeprodukte ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen. Diese wirken sich sehr positiv auf die Regeneration der Haut aus. Überhaupt wird die Haut durch die Verwendung derartiger Produkte in hohem Maße geschont. Rötungen oder gar entzündliche Reaktionen der Haut sind nahezu auszuschließen.

 

Der Markt der Naturkosmetikprodukte ist mittlerweile sehr vielfältig geworden. So gibt es zum Beispiel spezielle Körperbutter, die die Haut nach dem Duschen pflegen und gleichzeitig mit einem wohligen Duft versorgen. Extrakte von Mango sind genauso häufig in Körperbutter verarbeitet, wie Kakao oder Vanille. Ebenso gibt es für das Gesicht zahlreiche Reinigungs- und Pflegeprodukte. Menschen, die den natürlichen Alterungsprozess der Haut ein wenig aufhalten wollen, finden im Bereich der Naturkosmetik ebenso hilfreiche Produkte unter der Rubrik Anti-Aging. Naturkosmetik wird sowohl für Frauen als auch für Männer angeboten. Es spielt auch keine Rolle, welchen Hauttyp ein Mensch hat, da es für jeden Hauttyp verschiedene Kosmetika gibt.

 

Häufig ist Naturkosmetik mit hohen Investitionskosten verbunden. Wer jedoch einen gesteigerten Wert auf die Gesundheit seiner Haut legt, sollte diese Investition in Kauf nehmen. Die Ergebnisse sind überzeugend und das Hautgefühl ist angenehm sanft. Bei regelmäßiger Anwendung werden Problemzonen wie Fältchen schnell sichtbar gemildert. Pickeln ist auf natürliche Weise entgegenzuwirken. Häufig sagen Menschen, dass Naturkosmetik ein neues Lebensgefühl verschafft.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Jamie (jbcurio)

 

 

0 Kommentare

Do

05

Apr

2012

Salzbäder: Eine Pause vom Alltag machen

Salz ist gut für die Haut
Salz ist gut für die Haut

Ein Bad wirkt seit jeher entspannend und beruhigend auf den menschlichen Körper. Vor allem haben sich Salzbäder als besonders wirkungsvoll erwiesen, wenn es darum geht, eine Pause vom Alltag zu machen. Ein stressiger Alltag bringt es mit sich, dass sich der Körper verspannt. Das Salz in der Badewanne trägt dazu bei, diese Verspannungen wieder zu lösen. Selbst Schuppenflechten und Rheumaerkrankungen ist mit Salzbädern sinnvoll entgegenzuwirken. Es sind also nicht zwangsläufig teure Kuren notwendig, um einen Erschöpfungszustand zu bekämpfen. Etwas Kochsalz und die eigene Badewanne reichen vollkommen aus, um das Gleichgewicht von Körper und Seele wiederherzustellen.

 

Salzbäder erfrischen den menschlichen Körper und bringen den Kreislauf wieder auf Vordermann. Menschen mit Durchblutungsstörungen erfahren in einem Salzbad, dass die Durchblutung wieder angeregt wird. Das Immunsystem wird gestärkt. Salz wird weiterhin ein schonendes Verhalten zur Haut und entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt. Salz beruhigt den ganzen Körper und regt natürliche Prozesse schonend an.

 

Wer in Salz baden möchte, benötigt dafür mehrere Kilo. Glücklicherweise ist Salz nicht teuer und die Wirkung ist das Geld auf jeden Fall Wert. Damit diese natürliche Kur von Erfolg gekrönt ist, sollte der Interessierte sich circa dreimal in der Woche in ein salzhaltiges Bad begeben. Erfahrungen haben gezeigt, dass bereits nach vier Wochen die ersten Erfolge spürbar und Schmerzen gelindert werden. Salzbäder allein reichen jedoch nicht aus, um gesund durchs Leben zu gehen. Ausreichend Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, viel frische Luft und ein gesunder Schlaf sind ebenso wichtige Faktoren, die die körperliche und seelische Gesundheit begünstigen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Nico Kaiser

 

 

0 Kommentare

Sa

31

Mär

2012

Rotes Öl verwöhnt Körper und Seele

rotes Palmöl
rotes Palmöl

In Deutschland werden Menschen fast vergeblich nach rotem Öl suchen. Viele Personen kennen es nicht einmal. Vielleicht hat jemand im Urlaub in Afrika davon gehört. Rotes Öl wird aus dem Fruchtfleisch der tropischen Ölpalme gewonnen. In Afrika wird es sowohl zur Verfeinerung von Mahlzeiten als auch in der Naturheilmedizin angewendet. So werden dieser Substanz heilende Kräfte nachgesagt. Klagt ein Mensch über Verstopfungen oder Übelkeit, kann die Einnahme von rotem Öl sehr förderlich sein, um diese Symptome abzustellen. Selbst bei Vergiftungen wurden in der afrikanischen Naturheilmedizin schon Erfolge erzielt.

 

Es wurde bereits wissenschaftlich nachgewiesen, dass rotes Öl zahlreiche positive Inhaltsstoffe besitzt, die sich förderlich auf die Gesundheit von Körper und Seele auswirken. Neben Vitaminen sind auch wertvolle Antioxidantien darin enthalten. So sorgen die Antioxidantien beispielsweise dafür, dass der Körper leichter Infektionskrankheiten abwehren kann. Dass rotes Öl vor allem in der Medizin immer wichtiger wird, beweisen erste Erfolge in der Krebsmedizin. Die Vitamine unterstützen dabei, das Wachstum von Tumoren zu verlangsamen.

 

Um Körper und Seele zu verwöhnen, empfiehlt es sich, ein leckeres Gericht zu kochen. Rotes Öl in diesem Gericht ist nicht nur gesund, sondern verfeinert auch den Geschmack. Es schmeckt sahnig und streichelt den Gaumen auf sanfte Art und Weise. Das Palmöl ist sowohl zum Kochen als auch zum Backen sowie zur Zubereitung von Salaten zu verwenden. Es ist darauf zu achten, dass sich auf der Flasche der Vermerk befindet, dass es sich um kalt gepresstes Öl handelt, welches aus biologischem Anbau stammt. Rotes Öl wirkt vielen gesundheitlichen Beschwerden entgegen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY My Burnt Orange

 

 

0 Kommentare

Mi

28

Mär

2012

Salzarm kochen: Gesund und lecker essen

Kräuter für die salzarme Ernährung
Kräuter für die salzarme Ernährung

Viele Menschen achten mittlerweile verstärkt darauf, dass sie sich gesund ernähren. Wer dies ernsthaft vorhat, der sollte darüber nachdenken, Speisen salzarm zuzubereiten. Anstatt des Salzes sind jedoch keine Gewürzmischungen zu benutzen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät nämlich, dass in diesen Produkten ein hoher Salzanteil enthalten ist. Experten empfehlen, das Salz beim Kochen einfach wegzulassen. Jetzt fragt sich der eine oder andere bestimmt, ob die Speisen dann überhaupt noch schmecken. Der Geschmack bleibt jedoch auch ohne Salz erhalten. Salzarme Gerichte sind nicht nur lecker, sondern auch gesund.

 

Eine ausgewogene Mahlzeit lebt durch ihre Zutaten. Darunter fallen auch verschiedene Gewürze. Wer das Salz beim Kochen durch Gewürze und Kräuter ersetzt, der zaubert geschmacksintensive Mahlzeiten. Um dauerhaft salzarm zu kochen, muss das eigene Gewürzregal respektive der Kräutergarten erst einmal untersucht werden. Alle Gewürze, die Salz enthalten, sind aus dem Vorrat zu entfernen. In vielen Produkten ist Salz enthalten. So auch in verschiedenen Sojaprodukten. Die Inhaltsstoffe sind also genau zu studieren, um wirklich salzarm zu kochen.

 

Um das Salz beim Kochen wegzulassen, stehen interessierten Köchen verschiedene Alternativen zur Verfügung. Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Senfpulver und schwarzer Pfeffer sind ebenso verwendbar, um leckere Gerichte auf den Tisch zu zaubern. Die Gesundheit wird es dem Koch auf jeden Fall danken. Zitronen, Knoblauch und Zwiebeln gehören zur Grundausstattung in jeder Küche. Sie versorgen jede Mahlzeit mit der nötigen Würze. Gesund zu essen heißt auch, auf frische Produkte zurückzugreifen. Daher sind Kräuter auch immer frisch zu kaufen. Nur in frischer Form sind sie wirklich gesund.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Maja Dumat

 

 

0 Kommentare

Sa

24

Mär

2012

Wie Ohrenschmalz richtig entfernt wird

... nicht für die Ohrreinigung geeignet
... nicht für die Ohrreinigung geeignet

Der menschliche Körper führt viele natürliche Prozesse durch, die notwendig sind, um dessen Funktionsfähigkeit zu erhalten. So wird regelmäßig Ohrenschmalz gebildet, das sich im Ohr sammelt. Dabei handelt es sich um eine zähe, klebrige Masse. Viele Menschen denken, dass sie diese Masse selbst entfernen müssen. Dies ist aber nicht so. Ein gesunder Körper baut das Ohrenschmalz in der Regel eigenständig ab. Die meisten Menschen ekeln sich vor dieser gelblich braunen Substanz und entfernen sie deshalb. Jedoch ist Ohrenschmalz nicht unwichtig und führt eine spezifische Funktion aus. Ihm wird die Aufgabe zuteil, das Ohr zu befeuchten.

 

Ohrenschmalz trägt einerseits zur Erhaltung des Säureschutzmantels der Haut bei. Andererseits schützt es den menschlichen Körper vor jeglichen Infektionen. Manchmal produziert der Körper jedoch auch zu viel Ohrenschmalz. Dann ist es auch richtig, dieses zu entfernen, weil sonst auch die Hörfähigkeit beeinträchtigt wird. Um das Sekret aus dem Ohr zu entfernen, sind Wasser und weiche Tücher die richtigen Hilfsmittel. Auf keinen Fall sind Wattestäbchen zu benutzen. Dabei handelt es sich um spitze Gegenstände, die den Gehörgang nachhaltig verletzen.

 

Mediziner warnen jedoch jeden Menschen davor, diesen Vorgang zu oft durchzuführen. Das Ohr ist sehr empfindlich und kann sehr leicht dabei verletzt werden. Wer zu lange und zu viel in seinem Ohr herumsticht, erzielt den gegenteiligen Effekt. Das Ohrenschmalz wird dann nicht aus dem Ohr entfernt, sondern zurück in das Innere des Ohres geschoben. Auch Ohrkerzen sind laut der Ansicht der Mediziner zu vermeiden. Diese haben nicht selten zu Verbrennungen im Ohr geführt.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Emilian Robert Vicol

 

 

0 Kommentare

Mi

21

Mär

2012

Seelische Belastungen begünstigen kalte Finger

Kalte Finger?
Kalte Finger?

Dass bei kälteren Temperaturen schnell einmal die Finger frieren ist ja nichts Ungewöhnliches. Jedoch gibt es Menschen, die auch im Hochsommer über kalte Finger klagen. Dafür können verschiedene Gründe verantwortlich zeichnen. In vielen Fällen handelt es sich um Durchblutungsstörungen. Auch ein zu niedriger Blutdruck ist nicht selten für frierende Finger verantwortlich. Nur in ganz seltenen Fällen handelt es sich um eine schwerwiegende Erkrankung. Mittlerweile haben Mediziner jedoch herausgefunden, dass kalte Finger auch psychische Ursachen haben. Viel Stress und hohe emotionale Belastungen begünstigen das Frieren an den Fingern ebenso.

 

Klagt ein Mensch häufig über kalte Finger, wird es ihm empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Nur dieser hat die Möglichkeit, den Symptomen auf den Grund zu gehen und diese falls notwendig durch die Gabe von Medikamenten zu behandeln. Stellt sich im Rahmen einer medizinischen Untersuchung heraus, dass Durchblutungsstörungen oder ein zu niedriger Blutdruck der Grund für das Frieren der Finger sind, gibt es einige Dinge, die jeder tun kann, um der Kälte entgegenzuwirken. So wird die Durchblutung der Hände durch verschiedene Fingerübungen angeregt. Streckt der Betroffene beispielsweise seine Arme aus und ballt die Hand zu einer Faust, muss er diese 20-mal öffnen und wieder schließen. Dadurch fließt wieder Blut durch die Finger und diese werden wieder warm.

 

Ein weiterer Tipp sind Wechselbäder. Zunächst werden die Unterarme für zehn bis fünfzehn Minuten in warmes Wasser getaucht. Danach müssen sie für circa fünfzehn Sekunden unter kaltes Wasser gehalten werden. Wer Stress vermeidet, klagt vielleicht schon bald nicht mehr über kalte Finger.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY zenilorac

 

 

0 Kommentare

Sa

17

Mär

2012

DMAE: Wundermittel oder nur eine Illusion?

DMAE gegen Hautalterung
DMAE gegen Hautalterung

Viele Menschen haben ein Problem mit dem Altern. Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistungsfähigkeit häufig ab und auch optisch gefallen sich viele Personen nicht mehr. Sowohl die Medizin als auch der Bereich der Pflege versuchen, dem Alterungsprozess mit verschiedenen Präparaten entgegenzuwirken. Eines dieser Präparate ist die Substanz DMAE. Dieses Mittel soll einerseits den natürlichen Alterungsprozess des Menschen aufhalten und andererseits dafür sorgen, dass die geistige Fitness eine Steigerung erfährt. Ausgeschrieben bedeutet DMAE übrigens Dimethylaminoethanol. Zu beziehen ist das Präparat unter anderem in Apotheken.

 

Wer jetzt denkt, DMAE ist ein echtes Wundermittel, das einen Menschen ewig jung und geistig fit erhält, der irrt sich. Verschiedene Gesundheitsportale überprüften das Mittel auf seine Wirkungsfähigkeit. Bei diesen Untersuchungen stellte sich heraus, dass die Wirkung eher begrenzt ist. Da es DMAE in Apotheken nur in geringer Konzentration gibt, wirkt sich die regelmäßige Einnahme nicht steigernd auf die Leistungsfähigkeit aus. Wer sein Gedächtnis wirklich mit diesem Mittel fit halten möchte, der sollte zu höher konzentrierten Varianten greifen. Wird DMAE eingenommen, werden Botenstoffe an das menschliche Gehirn abgegeben. Dabei handelt es sich um natürliche Substanzen, die im Körper bereits vorhanden sind.

 

DMAE wurde bereits an Tieren getestet. Bei diesen zeigte sich das Mittel weitaus erfolgreicher, als beim Menschen. Eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit konnte in den Tierversuchen nachgewiesen werden. Ebenso ergaben die Versuche, dass empfindliche Nervenzellen durch die Einnahme geschont wurden. Die Entwickler versprechen sich und den Kunden sehr viel. Nur gibt es bisher noch keinen Beweis, dass DMAE wirklich fähig ist, den natürlichen Alterungsprozess aufzuhalten.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Dominik Bartsch

 

 

0 Kommentare

Do

08

Mär

2012

Mehr und mehr Menschen leiden unter dem Burn-out-Syndrom

Burn-out
Burn-out

Das Burn-out-Syndrom ist weit verbreitet und immer mehr Menschen leiden darunter. Burn-out bedeutet vom Englischen übersetzt dasselbe wie "ausgebrannt" und kann ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Ein richtiges Burn-out kann jeden treffen – egal, ob es ein ehrgeiziger Sportler, ein Star aus den Medien oder der gewöhnliche Otto Normalverbraucher ist. Mittlerweile spricht man sogar von einer regelrechten Epidemie, weil sehr viele Personen davon betroffen sind.

 

Der stressige Alltag ist in der modernen Zeit leider bereits eine total normale Situation und viele fühlen sich mit der Zeit überfordert. Arbeitnehmer versuchen ihr Bestes zu tun und zu leisten, während der Druck durch den harten Markt immer stärker wird. Es wird mehr Leistung verlangt, was wiederum zu mehr Stress bei jedem führt. Eine überzogene Erwartung kann tatsächlich krank machen, was sich beispielsweise durch das Burn-out-Syndrom zeigen kann. Es ist mittlerweile gang und gäbe, dass man mehrere Arbeiten gleichzeitig verrichten muss, doch über längere Zeit hinweg hinterlässt dieser permanente Druck starke Spuren. Irgendwann ist man derartig erschöpft – und das in körperlicher, emotionaler und sozialer Hinsicht – sodass man das Gefühl hat, gar nichts mehr auf die Reihe zu bringen.

 

Am Burn-out-Syndrom erkrankt man nicht von heute auf morgen, sondern der Prozess dauert länger. Ist man sehr oft niedergeschlagen und hat keine Energie, kann dies ein Anzeichen dafür sein. Ebenfalls gehört ein gestörter Schlafrhythmus oder starke Gereiztheit dazu. Lehnt man sich zurück und versucht sich ganz bewusst zu entspannen und klappt dies trotzdem nicht, muss man den Tatsachen ins Auge sehen. Nun gilt es, sich so schnell wie möglich professionelle Hilfe zu holen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Miran Rijavec

 

0 Kommentare

Di

06

Mär

2012

Milch unterstützt die Schönheit – das wusste bereits Kleopatra

Milch ist äußerst vielseitig, um den Körper zu verwöhnen – sowohl von innen als auch von außen. Die weiße Substanz enthält viele essenzielle Nährstoffe und man kann Milch ohne Bedenken als natürliche Kosmetik nutzen. Jeder, der sich eine Wellnessoase zu Hause wünscht, kann auf dieses altbewährte Hausmittel ganz einfach zurückgreifen. Milch, Joghurt, Topfen und Co. schmecken nicht nur lecker, sondern sie verfügen über sehr viele Vitamine, Eiweiße und Mineralstoffe. Egal, zu welchem Hauttyp man gehört – mit Milchfett liegt man niemals falsch und die Haut freut sich über die gesunden B-Vitamine.

 

Warum teure Cremes in diversen Läden kaufen, wenn es auch selbst gemacht wirkt? Joghurt oder Quark, so wie auch Sahne können wahrhaftig Wunder wirken. Die Rezepte sind äußerst einfach und schnell in der Zubereitung. Die eigene Körperwärme tut beim Auftragen das Ihrige dazu und fertig ist ein gelungener Wellnessabend. Nebenbei muss man sich keine Sorgen machen, dass eventuelle Konservierungsstoffe enthalten sind, denn Milch ist unbehandelt und natürlich. Nach der Behandlung sieht die Haut sofort viel frischer aus und Falten wirken reduziert. Man kann sich selbstverständlich gleich einige Portionen auf Vorrat machen, denn im Kühlschrank halten diese bis zu sieben Tage.

 

Milch ist in ihren Variationen sehr vielfältig und so kann sie entweder auffrischen oder entspannen, je nach Anwendung. Leidet man unter ausgetrockneter Haut, wie es im Winter oft der Fall ist, verwendet man am besten Joghurt. Mit ein wenig Eiweiß und Obstessig vermischt gelingt ganz schnell eine perfekte Emulsion für Feuchtigkeit. Molke schmeckt nicht nur gut und dient der Entschlackung, sondern sie hilft perfekt bei auch Hautunreinheiten und offenen Stellen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Justus Blümer

 

0 Kommentare

So

04

Mär

2012

Sport betreiben, auch wenn man erkältet ist?

Jogging
Jogging

Sport ist gesundheitsfördernd und trägt sehr viel zur körpereigenen Fitness bei. Besonders Begeisterte lassen sich nicht einmal von einer Erkältung zurückhalten – doch darf man wirklich Sport betreiben, wenn man angeschlagen ist?

 

Fest steht auf alle Fälle, dass man nicht ganz so hart an die Sache herangehen darf, wie man es tut, wenn man gesund ist. Abwehrkräfte werden durch körperliche Bewegung gestärkt, was wiederum dazu beiträgt, dass man vor Viren geschützt ist. Leider sind die Übergangsmonate dafür bekannt, dass sie trotzdem den einen oder anderen mit unangenehmen Krankheiten niederstrecken. Eine breite Angriffsfläche bieten Schleimhäute und vor allem die Nase sowie der Hals. Kann man es trotzdem nicht lassen und nimmt keine Rücksicht auf sich selbst, hat dies unter Umständen sehr unangenehme Folgen. So ist es beispielsweise möglich, dass man die Krankheit sogar verschleppt oder sie noch viel schlimmer wird.

 

Man merkt es zwar nicht, doch der Körper fährt bereits alle Geschütze auf, wenn man sich nur eine "kleine" Erkältung einfängt. Wer in diesem Fall das Laufen oder diverse andere Sportarten nicht sein lässt, schwächt die Lunge und die Atemwege des Körpers möglicherweise nachhaltig. Es bedeutet ja nicht, dass man eine komplette Pause einlegen muss, es genügt, wenn man einfach einen Gang zurückschaltet und sich mit einer leichten Anstrengung zufriedengibt. Wichtig ist vor allem, dass man währenddessen keine Kopf- oder Gliederschmerzen verspürt. Gleichzeitig muss man auf die Körpertemperatur achten, diese darf keinesfalls erhöht sein. Die Gesundung kann sogar davon unterstützt werden, wenn man an die frische Luft geht. Eine Faustregel besagt ganz einfach, dass man genau auf sich und die körpereigenen Signale achten sollte, damit nichts passiert.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Zaho !

 

0 Kommentare

Fr

02

Mär

2012

Ein Campingurlaub in Kroatien

Eine gesunde Alternative zum Strandurlaub bleibt der Urlaub im Freien. Zahlreiche Naturfreunde zieht es bei den warmen Temperaturen wieder in den Camping-Urlaub in alle möglichen Länder. Meine Empfehlung hierbei lautet: Kroatien.

Wieso gerade Kroatien? Wer schon mal Camping in Kroatien ausprobiert hat, wird wissen, wieso. Im aufstrebenden Land gibt es nach wie vor weite, unberührte Flächen, die förmlich Camper einladen, dort zu verweilen. Gerade Anfänger werden es aber zu schätzen wissen, dass dennoch genug Infrastruktur vorhanden ist, um im Notfall schnell Besorgungen erledigen zu können.

Der letzte Urlaub in Kroatien liegt zwar schon etwas zurück, aber trotzdem habe ich ihn in guter Erinnerung behalten. Tolles Wetter und viele Stunden Sonne helfen einem neue Energie zu tanken für den Alltag zuhause.
Gerade Camping-Freunde werden da sicherlich voll auf ihre Kosten kommen. Wem das alles aber nicht liegen sollte, der kann natürlich auch
ein Hotel in Kroatien buchenund seinen Urlaub dort verbringen.

Das Land entwickelt sich mehr und mehr zum Tourismus-Magneten. Nicht umsonst wurde das Land auf dem 18. Platz des World Tourism Barometers eingestuft. Jedes Jahr verbringen etwa 10 Millionen Kroatieninteressierte ihren Urlaub in dem Land.
Mein Urlaub in Kroatien verlief jedenfalls wunderbar und ich kam mit einem Haufen an neuen Eindrücken wieder zurück in die Heimat, wo inzwischen auch der Sonnenschein Einzug erhalten hatte. Für das
Glück und das allgemeine Wohlbefinden war der Urlaub auf jeden Fall eine lohnenswerte Investition.

Camping
Quelle: flickr.com
0 Kommentare

Mi

29

Feb

2012

Ein gesunder Snack für zwischendurch – welche Stulle darf es sein?

Klappstulle
Klappstulle

Egal, ob im Büro oder in der Pause des Schülers – wenn sich zwischendurch der Hunger meldet, greifen die meisten zu einem reichhaltigen Sandwich oder zu einem Brötchen. Die Klappstulle selbst zählt unumstritten zu den absoluten Klassikern der neuen Zeit, wenn es darum geht, schnell den Hunger zu stillen, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen. Trotzdem wünscht man sich Abwechslung in der Ernährung, denn immer das Gleiche schmeckt einfach nicht. Wer hätte gedacht, dass es so einfach sein könnte, mit nur zwei Scheiben Brot und wenigen Zutaten ein kleines Luxusessen zu veranstalten?

 

Der Körper braucht Kohlehydrate und der beste Lieferant dafür ist Brot. Insgesamt gibt es deutschlandweit mehr als 300 unterschiedliche Sorten – da wäre es doch gelacht, wenn man nicht das Richtige finden würde. Brot kann sowohl Roggen, als auch Weizen und noch viele andere gesunde Inhaltsstoffe enthalten. Für den Körper sind ganz besonders Mineralstoffe und Ballaststoffe essenziell. Ist man sich nicht sicher, greift man am besten auf Vollkorn zurück, weil der Körper davon am meisten profitiert. Brot wird sehr gerne mit diversen Kernen von Sonnenblumen oder Kürbissen verziert, die den Geschmack noch verbessern. Ungesättigte Fettsäuren sind gesund für die Ernährung und wirken sich sehr vorteilhaft für das Herz und den Kreislauf aus. Wer gerne Sesam ist, kann sich freuen, denn er enthält viel Kalzium.

 

Neben dem Brot, für das man sich entscheidet, ist natürlich auch der Inhalt der Stulle wichtig. So kann man mit nur wenigen Kenntnissen die Konzentration, sowie auch den eigenen Gemütszustand ganz einfach fördern. Nichts ist einfacher, als sich einen Brotaufstrich selbst zu kreieren und dafür sollte man sich Zeit nehmen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Erich Ferdinand

0 Kommentare

So

26

Feb

2012

Was hat es tatsächlich mit der Acerola auf sich?

Acerola
Acerola

Die Pflanze Acerola ist weltweit in aller Munde und man kann sie auf jeden Fall als Trend in der Ernährung sehen. Sie steht für eine reichhaltige Menge an Vitamin C., was für jeden Menschen essenziell ist. So ist die Frucht angeblich ganz besonders im Winter für den Körper wichtig, damit dieser mit dem wichtigen Biostoff versorgt werden kann. Jene, die Probleme mit Zitrusfrüchten haben, können auf die Acerola zurückgreifen, ohne darauf allergisch zu reagieren.

 

Ein Synonym für die Acerola ist beispielsweise der Name "Kirsche der Antillen", weil sie aus dem mexikanischen Yucatán stammt. Mittlerweile hat sich der Anbau der Acerola bis nach Brasilien und Asien ausgedehnt. Der Strauch der Acerola kann eine Höhe von bis zu 5 m erreichen und sie wächst in Gebieten, die reich an Nährstoffen sind und eine hohe und Feuchtigkeit und viel Wärme bieten. Eine Ernte ist pro Jahr viermal möglich. Die Acerola schmeckt ein bisschen nach Apfel und ist ein wenig sauer. Sie hat eine gelbe, orange oder sogar dunkelrote Farbe und sieht sehr appetitanregend aus.

 

Den guten Ruf hat die Frucht, weil sie ein wichtiger Lieferant für Vitamin C ist. Es wurde nachgewiesen, dass die Acerola verglichen mit der Orange die bis zu 42-fache Menge an Vitamin C. enthält. Weil die Acerola sehr empfindlich auf Transporte reagiert, findet man sie in Europa hauptsächlich in der Form von Saft vor. Folglich stellt man aus diesem ein spezielles Pulver her, was für den menschlichen Körper einfacher zu verwerten ist. Mittlerweile besteht kein Zweifel mehr daran, wie wichtig Vitamin C. für den Körper ist. Umso mehr stellt die Acerola eine perfekte Alternative für die gesunde Ernährung dar.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Luiz Gustavo Leme

 

0 Kommentare

Mi

22

Feb

2012

Pizza und Fastfood müssen nicht ungesund sein

Natürlich ist frisch immer gesund: frisches Obst, frisches Gemüse oder frischer Fisch zum Beispiel. Doch eine warme Mahlzeit muss immer für eine längere Zeit gekocht, gebacken oder gedünstet werden, wo sie zwangsläufig einige Nährstoffe verliert. Auch Fastfood aus dem Burgershop, aus einem Dönerladen oder aus der Pizzeria ist nicht immer ungesund. In schnell zubereiteten Hamburgern oder Pizzen stecken viele frische und gesunde Lebensmittel drin, wie zum Beispiel frischer Salat, Spinat und Champignon. Und wie in jedem Lebensbereich sollte man auch beim Essen das Mittelmaß einhalten, damit man sich gesund ernähren und das Leben gleichzeitig genießen kann.

Warum Pizzen gesund sind Wenn

 

Sie gerne Pizza essen, sollten Sie sich nicht auf wenige Zutaten beschränken. Gibt es einmal eine Salamipizza, sollten Sie das nächste Mal bewusst eine Pizza mit viel Gemüse, wie Spinat, Mais, Pilzen oder Brokkoli bestellen. Zudem sind auch Fisch und Meeresfrüchte sehr gesund, mit der Sie Ihre Pizza bestücken können. Sei es Thunfisch, Sardellen, Tintenfisch oder Krabben - mit einer guten Mischung, Kombination und Abwechslung kann eine Pizza genauso gesund sein wie sie herzhaft schmeckt. Pizza Berlin gibt es sehr viele, sodass man schnell einen Anbieter findet, der immer frische Zutaten und eine große Auswahl an Gemüse, Obst und Fischsorten für die Pizzen anbietet. Damit die Pizza schmeckt, sollte sie noch warm sein, wenn sie dem Kunden übergeben wird. Deshalb ist es sinnvoll, wenn man von einer Pizzeria bestellt, die sich in der Nähe des Wohnortes oder deren schneller Service bereits einen guten Ruf genießt. Mehr Informationen zum Lieferservice gibt es hier.

 

Auch Döner sind gesund

 

Obwohl einige Menschen Döner als ungesund bezeichnen, sind sie besonders vitaminreich. Wenn man das Fleisch etwas reduziert, findet man im Dönerbrot sehr viel Salat und Gemüse und das in großen Mengen. Auch die Joghurt-Soße ist gesund und schützt die Darmflora. Nur das Weißbrot sollte nicht so häufig gegessen werden, aber wenn man zum Frühstück Vollkornbrot zu sich nimmt, kann man sich zum Mittagsessen einen Döner gönnen.

0 Kommentare

Mo

20

Feb

2012

Geschmacksverstärker im Essen? Nein danke!

Glutamat findet man vor allem in Chips
Glutamat findet man vor allem in Chips

Konsumenten sind sich in den letzten Jahren besonders bewusst darüber geworden, dass viele Inhaltsstoffe im alltäglichen Essen auf Dauer gesehen sehr ungesunde Auswirkungen haben können. So lohnt es sich beispielsweise, auf eine Ernährung ohne Geschmacksverstärker zu setzen und natürliche Lebensmittel zu bevorzugen. Zu einem der bekanntesten Geschmacksverstärker zählt beispielsweise Glutamat, was man leider in der modernen Industrie der Lebensmittel gerne verwendet. Viele Menschen sind sich darüber gar nicht bewusst, dass dieser Geschmacksverstärker sogar Schmerzen, beziehungsweise Unwohlsein verursachen kann.

 

Leider ist dieser Zusatzstoff in der vorherrschenden Lebensmittelindustrie mittlerweile unumgänglich und 90 % der Fertigprodukte kommen nicht ohne diesen Stoff aus. Glutamat wird auch sehr gerne von chinesischen Restaurants verwendet, wie mittlerweile bekannt ist. Der Zusatzstoff ist beispielsweise in größeren Mengen in Sojasoße enthalten. Asiatische Köche verwenden es mit Vorliebe als Alternative für ein Gewürz. Trotzdem darf man die asiatische Küche nicht als Sündenbock sehen, denn noch viel schlimmer ist Glutamat in nahezu allen Fertigprodukten enthalten, die man auf dem Markt erhält. Sehr viel Glutamat findet man zum Beispiel in Chips, Fertigsuppen oder Suppenwürfeln.

 

Die meisten Menschen haben kein Problem damit, Glutamat zu verdauen und zu verwerten. Trotzdem sollte man darauf achten, ob man nach dem Genuss der oben angeführten Lebensmitteln eventuell Unwohlsein oder Gliederschmerzen verspürt. Sollte dies der Fall sein, wäre eine Unverträglichkeit aufgrund dieses Geschmacksverstärkers sehr gut möglich. Welche Menge jedes Individuum von diesem Zusatzstoff verträgt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Am besten lehnt man den Verbrauch von Fertigprodukten überhaupt ab, beziehungsweise man reduziert diesen zumindest.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Fuzzy Gerdes

0 Kommentare

Do

16

Feb

2012

Gesunde Ernährung

Es gibt sehr viele unterschiedliche Arten von Diäten, die alle große Erfolge versprechen. Folgend möchten wir Euch ein paar exotische Diäten vorstellen, die kaum ausprobiert werden

BCM Diät: Bei dieser Diät steht die Abkürzung BCM für Körperzellmasse. Vor dem Beginn der Diät werden mit Hilfe von elektronischen Körperanalyse- Geräten die Anteile des Körpers analysiert. Jeder Mensch hat eine unterschiedliche Verteilung von Zellmasse, Wasser und Fett im Körper. Aufgrund dieser Ergebnisse kann man sich seine individuelle Diät zusammen stellen lassen, die auf einen persönlich abgestimmt ist.

Hollywood Star Diät: Die Diät stammt aus den 20er Jahren erfunden. Sie wurde für Stars entwickelt, die ihre Traumfigur möglichst schnell erreichen wollen. Sie basiert darauf, dass man viel Trennkost mit möglichst wenig Kohlenhydraten zu sich nimmt. Dies zielt darauf ab, dass man exotische Früchte möglichst roh essen sollte, da die Enzyme von diesen Früchten schlank machen sollen.

Mittelmeer Diät: Hierbei soll man möglichst kulinarische Kost auf den eignen Teller bekommen. Das bedeutet, dass die Diät sich vorrangig auf Gemüse, Fisch, Salate und Pasta- Gerichte bezieht. Wichtig ist dabei doch, dass man sich viel Zeit zum Essen nehmen soll, da somit die das Füllegefühl nach weniger Essensaufnahme eintritt. Gleichzeitig senkt es jedoch auch nachweislich das Risiko, an Herz- Kreislauf- Problemen zu erkranken.

Pritkin Diät: Diese Diät setzt auf eine kohlenhydratreiche Ernährung und ist genau deshalb sehr diskussionswürdig. Die Mahlzeiten sollten hauptsächlich aus Reis, Kartoffeln und Vollkornbrot bestehen. Zusätzlich kann man noch viel Gemüse, Obst und Salate zu sich nehmen. Verboten sind bei der Pritkin Diät jedoch Butter, Fisch und vor allem Fleisch.

0 Kommentare

Do

02

Feb

2012

Die beliebtesten Diäten

Wer abnehmen möchte und nach der für sich passenden und gleichzeitig möglichst effektiven Diät sucht, wird schnell feststellen, dass das gar nicht so einfach ist. Hunderte verschiedener Methoden versprechen schnelle und dauerhafte Erfolge, unterscheiden sich jedoch stark in der Umsetzung und den Ergebnissen.

Zu den Klassikern unter den Abnehmprogrammen zählt die Brigitte-Diät, entwickelt von der gleichnamigen Frauenzeitschrift. Sie zeichnet sich durch einen Ernährungsplan aus, der ein ausgewogenes Verhältnis an Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß vorgibt und durch Anleitungen für sportliche Übungen ergänzt wird. Es werden zum Ernährungskonzept passende Gerichte zum Nachkochen vorgegeben und der darin enthaltene Kalorien- und Fettgehalt aufgelistet.

 

Kurzfristigen Erfolg erhoffen sich viele von der Kohlsuppen-Diät, in deren Verlauf der oder die Abnehmende ohne Einschränkungen von der Suppe essen darf. Die Ernährung wird lediglich durch ein anderes Gericht pro Tag ergänzt. Da mit dieser Methode eine sehr einseitige Ernährung einhergeht, sollte sie allerdings nicht länger als eine Woche angewendet werden, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.


Die Glyx-Diät ist dagegen mit einer dauerhaften Ernährungsumstellung verbunden. Das Augenmerk liegt hier auf dem Blutzuckerspiegel und dessen glykämischen Index. Je niedriger dieser ist, desto langsamer werden Kohlenhydrate vom Körper verdaut und desto weniger Insulin produziert er. Genau dieser Zustand soll mit dieser Diät erzielt werden, die auf einer Ernährung mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten basiert.


Sehr bekannt ist auch das Prinzip der Weight Watchers: Laut eigener Aussage müssen die Abnehmwilligen zwar auf nichts verzichten, allerdings wird jedes Gericht mit einer bestimmten Anzahl an „Points“ versehen. Ein personenabhängiger Richtwert an Points darf im Laufe des Tages nicht überschritten werden. Das Programm wird nach erfolgreicher Abnahme angepasst, indem der Richtwert reduziert wird und soll so zu weiterem Gewichtsverlust führen. Die Teilnehmenden treffen sich regelmäßig in Gruppen, um von ihren Erfahrungen zu berichten und sich gegenseitig moralisch zu unterstützen.


Egal, für welche Diät sich Abnehmwillige letztendlich entscheiden: regelmäßig ausgeübte sportliche Aktivitäten und eine dauerhafte Ernährungsumstellung sind unverzichtbar, um längerfristig abzunehmen und einem Jojo-Effekt vorzubeugen. Weitere Informationen und Hilfe beim Abnehmen erhalten Sie beim Arzt oder einem Ernährungsberater.

0 Kommentare

So

01

Jan

2012

Wie Kakao die Stimmung hebt

Kakaopulver
Kakaopulver

Gerade jetzt, wo der Winter so langsam an den Türen klopft, möchte man sich immer öfter ins Bett zurückziehen und dort gemütliche Stunden verbringen. Erstaunlicherweise sitzen im Winter fast 80 Prozent der Deutschen rund 30 Stunden pro Woche auf der Couch. Das ist doppelt so lange wie in den warmen Sommermonaten. Und bei den trüben Tagen hilft nichts besser gegen das Grau als ein frischer und heißer Kakao.

Schon seit vielen Jahrhunderten ist der Kakao eines der beliebtesten Getränke für Jung und Alt. Schon die Majas und die Azteken haben sich vom feinen Geschmack des Kakaos mitreißen lassen.

Zur damaligen Zeit wurden die Kakaobohnen einfach nur gemahlen und hatten somit einen sehr scharfen und bitteren Geschmack. Heute trinkt man ihn mit viel Zucker und Milch und somit gehört er zu den absoluten Luxusgetränken. Man kann den Kakao mit seiner wohltuenden Wirkung mit der Schokolade gleich stellen. Durch das süße Pulver und die Wärme schmilzt man bei diesem Getränk ebenso dahin wie bei einem Stück Vollmilchschokolade.

Das Pulver wird jedoch längst nicht nur mit der Milch in Verbindung gebracht. Ob als heiße Schokolade, als Kakaokuchen oder als klassischer Kakao – das süße Pulver ist in vielen Formen genießbar. Es ist nicht nur eine echte Wohltat für die Seele, sondern spendet auch Wärme und gibt den Menschen ein Gefühl von Zufriedenheit. Denn nichts ist schöner als süßer Kakao bei kaltem Winterwetter.
Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

So

01

Jan

2012

Mit der Triggerpunkt-Therapie Schmerzen behandeln

Massagen zur Muskelentspannung
Massagen zur Muskelentspannung

Menschen mit Schmerzen quälen sich oft monatelang durch volle Wartezimmer, ohne dass ihnen wirklich geholfen wird. Beschwerden wie Muskelschmerzen, Schwindel, Kopf- oder Herzschmerzen gehören zu den häufigsten Ursachen, die bei der Triggerpunkttherapie behandelt werden. Dabei kommt der "Herzschmerz" nicht vom Herzen, sondern von einem Muskel, der sich in unmittelbarer Nähe befindet.

Ein sogenannter Triggerpunkt entsteht durch eine innere oder äußere Störung, die eine ungünstige Auswirkung auf den Energiestoffwechsel hat. Einfach ausgedrückt: in einem Muskel befindet sich ein Knoten, der durch Druck wieder ausgeglichen werden muss.

Bei einer Triggerpunkttherapie muss die richtige Entstehungsursache erkennt und adäquat behandelt werden, damit der Schmerz nicht zurückkommt. Die Knoten dürfen keine Gelegenheit bekommen, sich erneut zu bilden. Dies kann durch ein anschließendes Training erzielt werden, welches auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten ist. Bei nachfolgenden Erkrankungen und Beschwerdebildern ist solch eine Triggerpunktherapie ein voller Erfolg: Schmerzen in Schultern, Arm und Fingern, Leistenschmerzen, Kiefergelenkdysfunktion und chronische Achillessehnenschmerzen sowie Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule.

Viele Physiotherapeuten bieten eine Triggerpunkttherapie an. Dabei wird mit den Fingern Druck an der Stelle ausgeübt, wo der Schmerz seine Ursache hat. Dieser Therapie wird einige Male wiederholt, bis der Schmerz komplett verschwunden ist. Auch klassische Krankengymnastik und Massagebehandlungen können helfen, die verspannten Muskeln wieder zu entkrampfen. Bei allen Behandlungsformen sollte beachtet werden, dass die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten übernimmt.

 

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

So

01

Jan

2012

Die heilende Wirkung von Brennnesseltee

Brennnesseln sind gesund
Brennnesseln sind gesund

Dass aus der Brennnessel auch Tee gewonnen werden kann, ist in der Kräuter- und Pflanzenlehre schon längst kein Geheimnis mehr. Obwohl diese Pflanze von vielen Menschen nur als Unkraut wahrgenommen wird, kann sie durchaus mehr und wird daher oft als Heilmittel verwendet. In der Brennnessel befinden sich Flavonoide, die eine sehr gesundheitsfördernde Wirkung haben. Auch Vitamin A und C werden dem Körper durch die Aufnahme von Brennnessel hinzugefügt.

Die einfachste Variante, sich einen Brennesseltee zuzubereiten, ist die Fertigmischung aus dem Lebensmittelmarkt. Möchte man es frisch und natürlich haben, sollte man junge Blätter der Brennnessel trocknen und anschließend mit heißem Wasser übergießen.

Der Brennesseltee ist ein wahrer Muntermacher. Durch den hohen Eisengehalt wird der Körper schnell aktiv und man fühlt sich frisch und ausgeruht. Dafür sollte man schon vor dem Frühstück eine Tasse trinken und im weiteren Verlauf des Morgens noch zwei Tassen. Auch im Kampf gegen Akne ist Brennesseltee ein wahres Wundermittel. Zudem bekämpft diese Pflanze Harnwegsentzündungen und kann auch bei Kopfschmerzen sehr wohltuend wirken.

Für Menschen, die sich einer Diät unterziehen, ist der Brennesseltee eine gute Variante, um überschüssiges Wasser loszuwerden. Die Brennnessel entschlackt den Körper und durch das verlorene Wasser zeigt die Waage gleich einige Kilo weniger an. In der Medizin kann sich die Brennnessel schon seit vielen Jahrzehnten behaupten und sollte auch im Haushalt zum Einsatz kommen, bevor man zur Chemie greift.
Bildquelle: www.flickr.com CC-BY weisserstier

0 Kommentare

Di

20

Dez

2011

Schönheit kommt nicht nur von innen

Bioemsan Zahncreme

Der Spruch: „Schönheit kommt von Innen“ ist wohl jedem bekannt. Aber leider lautet die Wahrheit etwas anders. Der erste Eindruck wird bestimmt vom äußeren Erscheinungsbild und man muss dies daher immer hegen und pflegen. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Pflege sind dafür unerlässlich. Eine gesunde Ernährung sorgt für einen frischen Teint und man sollte auch nicht auf genügend Flüssigkeit vergessen.

Viele Menschen haben in der heutigen Zeit das Trinken verlernt. Es ist wichtig, dass man den Körper mit genügend Flüssigkeit jeden Tag versorgt. Neben der richtigen Ernährung ist auch die richtig Pflege sehr wichtig. Dafür gibt es natürlich viele passende Produkte. Kosmetika sind bei vielen Frauen ein tägliches Muss. In letzter Zeit erfreut sich die Bio Naturkosmetik immer mehr an Bekanntheit und Beliebtheit. Sie besteht zu hundert Prozent aus natürlichen Stoffen und man kann sie daher ohne Bedenken verwenden. Viele Frauen und Mädchen haben das Pech, bestimmte chemische Stoffe nicht zu vertragen, die sich in verschiedenen Kosmetikprodukten befinden. Es können hier Rötungen oder im schlimmsten Falle allergische Reaktionen auftreten. Bei der Bio Naturkosmetik kann man sich sicher sein, dass nur Stoffe hinein kommen, die zu hundert Prozent natürlich sind. 

 

Für ein tolles Aussehen ist auch ein schönes und strahlendes Lächeln von größter Wichtigkeit. Rauchen ist dabei absolut tabu. Es färbt die Zähne gelb und oft ist ein unangenehmer Mundgeruch die Folge. Generell ist ein Geruch nach kaltem Rauch am Körper nicht gerade einladend für den jeweiligen Menschen, mit dem man zu tun hat. Damit man die Zähne gut pflegt ist die Wahl der Zahnbürste und der Zahncreme sehr wichtig. Die Zahnbürste sollte nicht zu hart sein, denn sonst kann der Zahnschmelz verletzt werden. Die EM Zahncreme ist ein Produkt, das die Zähne gut und effektiv reinigt aber sehr sanft zum Zahnfleisch und dem Zahnschmelz ist. Daher kann man sie jeden Tag ohne Bedenken einsetzen.

0 Kommentare

Do

15

Dez

2011

Zahnfreundliche Süßigkeiten- da freut man sich ein Loch in den Bauch und nicht in die Zähne

Gesundes Essen erhöht das Wohlgefühl und damit die Lebensqualität. Doch wer seinem Körper Gutes tun will, tut leider, oft unwissentlich, seinen Zähnen keinen Gefallen. Denn in vielen Lebensmitteln und Getränken stecken Zucker, von denen wir gar nicht wissen.

Steht auf einer Flasche Apfelsaft beispielsweise „ohne Zuckerzusatz“, bedeutet dies lediglich, dass kein Kristallzucker zusätzlich zugeführt wurde. Der natürliche Fruchtzucker aus den Äpfeln bleibt dagegen enthalten – die Menge ist übrigens dieselbe wie bei Cola.

 

Den Kariesbakterien ist es völlig egal, ob sie Kristallzucker, Fruchtzucker, Traubenzucker, Milchzucker, Rohrzucker, Honig oder andere Süßungsmittel, wie Agavendicksaft, vorgesetzt bekommen. All die genannten Sachen dienen den Bakterien als Nahrung und werden verarbeitet. Am Ende dieses Prozesses entstehen große Mengen von Milchsäure – und genau die ist es, die Zähne kaputt macht und die Kariesbildung unterstützt.

 

Zu den am meisten unterschätzten Kariesmachern zählen, neben Fruchtsäften und Schorlen, Ketchup, Fruchtjoghurt und ganz besonders Trockenobst. Getrocknete Früchte sind für Zähne so ziemlich das Schlimmste. Denn im Gegensatz zu frischem Obst wurde das ganze Wasser entzogen, das den enthaltenen Fruchtzucker verdünnt. Sozusagen ein „All you can eat“-Büffet für Bakterien.

 

Ganz oben auf der Kariesliste stehen natürlich auch Süßigkeiten. Besonders Kinderzähne sind gefährdet, da diese einen etwas weniger festen Schmelz besitzen und Karies sich besonders schnell bilden kann.

Doch jetzt gibt es gute Nachrichten für alle Naschkatzen und deren Eltern. Sie können ihrem Bauch eine Freude bereiten, bei der auch die Zähne mitfeiern: mit zahnfreundlichen Süßigkeiten. Die schmecken sowohl süß als auch lecker und verursachen dennoch garantiert keine Karies.

 

Zahnfreundliche Süßigkeiten erkennt man an dem roten Zahnmännchen mit dem sie ausgezeichnet sind. Seit einigen Monaten gibt es ein erstes Fachgeschäft, dass sich auf den Verkauf von zahnfreundlichen Süßigkeiten spezialisiert hat: ZAHNFREUDNCHEN www.ZAHNFREUNDCHEN.de

Hier gibt es im Grunde alles, was das Naschkatzen-Herz begehrt – nur eben in zahnfreundlich. Von der ersten zahnfreundlichen Schokolade über zahlreiche Bonbons bis hin zu Lakritz und Zuckerwatte trägt hier jede Leckerei das rote Zahnmännchen-Signet.

 

Um dieses Zeichen tragen zu dürfen, werden die Produkte in zahnärztlichen Unikliniken auf ihre Zahnfreundlichkeit hin getestet. Und nur Produkte die den Test bestehen, dürfen das Zahnmännchen tragen. Es ist also kein Werbegag von Herstellern. Über die Vergabe des Zahnmännchen wacht in Deutschland die Aktion zahnfreundlich e.V. (www.zahnmaennchen.de)

Als internationaler Ansprechpartner steht Toothfriendly International (www.toothfriendly.org) zur Verfügung.

 

 

In zahnfreundlichen Süßigkeiten steckt kein herkömmlicher Zucker. Die Süße wird durch einen ganz speziellen zahnfreundlichen Zucker (Isomaltulose) oder sogenannten Zucker-Austauschstoffen (z.B. Isomalt, Xylit, Maltit oder Sorbit) erreicht. Der Vorteil dieser Zutaten: Die Kariesbakterien im Mund können weder Isomaltulose noch die Zucker-Austauschstoffe als Nahrung verwerten.

Isomaltulose gewinnt man wie ganz normalen Zucker aus der Zuckerrübe. Der einzige Unterschied besteht in der Verbindung der Einzelteile. Diese werden mithilfe von Mikrobakterien umgebaut und verfestigt. Das ganze Zuckerteilchen ist dann so stabil, dass sich die Bakterien die Zähne daran ausbeißen.

Zucker-Austauschstoffe werden ebenfalls immer aus natürlichen Quellen (z.B. Zuckerrübe, Birkenrinde, Maisstärke) gewonnen. Sie sind chemisch gesehen sog. Zucker-Alkohole. Ihre Zusammensetzung ist nahezu deckungsgleich mit der von Zuckern. Doch der kleine Unterschied genügt, damit die Werkzeuge der Bakterien nicht mehr passen.

 

0 Kommentare

Mi

14

Dez

2011

Das Glück selbst definieren

 

Dass glückliche Menschen länger leben als Menschen, die unglücklich sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Jeder ist auf der Suche nach seinem erfüllten Leben und nach dem perfekten Glück.

Doch wer wirklich wissen will, wie sich das "Glücklichsein" anfühlt, muss das Glück selbst definieren. Jeder Mann und jede Frau hat eine eigene Vorstellung davon, was sie glücklich macht. Sei es das große Anwesen, das teure Auto oder eine gesunde Familie. Auch der perfekte Job oder ein passender Partner kann glücklich machen.

 

Glück und Unglück liegen oft sehr nah beieinander. Es gibt keine allgemeine Definition, wie man sich Glück bildlich vorstellen kann. Es liegt immer in den Augen des Betrachters. Für den einen braucht es Geld und Macht, um glücklich zu sein, für den anderen einfach nur Gesundheit und Liebe. Es gibt jedoch auch bestimmte Faktoren, die für ein Glückgefühl verantwortlich sein können. In der Glücksforschung wurde beispielsweise herausgefunden, dass regelmäßige Bewegung zum Glücksgefühl beiträgt. Ebenso sind enge und harmonische Beziehungen ein Auslöser dafür, sich glücklich zu fühlen.

 

Natürlich steht eine stabile Partnerschaft immer an oberster Stelle. Auch dafür ist man selbst verantwortlich. Des Weiteren sind genau die Menschen glücklicher, die neugierig sind. Dadurch entdecken sie viel Neues und können auch ihr Glücksgefühl steigern. Ein weiterer Weg zum perfekten Glück ist die Dankbarkeit. Freunde, Familie und Verwandte vermitteln ein wohltuendes Gefühl, wenn man sich bei ihnen bedankt. Es gibt viele Wege, das Glück zu definieren, nur muss jeder Mensch seinen eigenen Weg finden.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY gartenzaun 2009

0 Kommentare

Mi

14

Dez

2011

Fasten für ein besseres Lebensgefühl

Obwohl die Saison mit den vielen Weihnachtssüßigkeiten noch gar nicht richtig angefangen hat, machen sich schon viele Menschen Gedanken darüber, wie sie ihre Pfunde nach den Weihnachtsfeiertagen wieder loswerden können. Als eine Methode haben bereits viele Millionen Deutsche das Fasten entdeckt. Mindestens einmal im Jahr bedeutet das ein Verzicht auf feste Nahrung. Oft sind es die Frauen, die ihren Körper dadurch entgiften und entschlacken wollen. Doch was nimmt man während der Fastenzeit zu sich? In strengen Glaubensreligionen besteht eine Fastenzeit nur darin, Wasser zu trinken.

Um den Vitaminhaushalt und dem Kreislauf in Schwung zu halten, wird auch oft auf Tee, Fruchtsaft und Gemüsebrühe zurückgegriffen. Auch wenn man es kaum glauben mag, aber nach einer Woche Fasten beschreiben sich die Anhänger als glücklich und zufrieden. Außerdem besitzen sie neue Energie und sind motivierter. Mittlerweile gibt es auch wissenschaftliche Erklärungen für dieses Phänomen. Dabei spielt es eine bedeutende Rolle, dass das Fasten freiwillig durchgeführt wird. Aufgrund dessen produziert das Hirn keine Stresshormone.

 

Die Fastenzeit beläuft sich in der Regel auf eine Woche. In dieser Zeit wird Serotonin ausgeschüttet, wodurch man sich innerlich zufrieden fühlt und zur Ruhe kommt. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass sich die Menschen im Allgemeinen wacher fühlen und somit auch mit wenig Schlaf auskommen können. Wer seinem Körper also mal was Gutes tun will, sollte über das Fasten nachdenken.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Roberto Verzo

0 Kommentare

Di

13

Dez

2011

Die richtige Winterpflege für die Haut

In diesen Tagen sinkt das Thermometer immer weiter Richtung Nullpunkt. Der Winter ist nicht mehr allzu weit und auch, wenn er uns oft mit seiner romantischen Schönheit verzaubert, bringt er auch einige Probleme mit sich.

Die kalten Monate werden besonders für die Haut zur echten Herausforderung. Raue und rissige Stellen treten besonders im Gesicht und an den Händen auf. Um dem entgegenzuwirken, sollten einige Tipps beachtet werden.

 

Die Haut ist mit einem Schutzfilm versehen. Dieser besteht aus Wasser und Fett und sorgt dafür, dass die Haut keinen Schaden nimmt. Im Winter steht sie jedoch unter starkem Druck. Die kalten Temperaturen, der frostige Wind, das häufige Baden und die anschließende Heizungsluft strapazieren unsere Haut bis auf das Äußerste. Erste Anzeichen dafür sind juckende Stellen oder ein Spannungsgefühl. Bei diesen Hinweisen sollte sofort reagiert werden, um weitere Schäden an der Haut zu vermeiden. Die wichtigste Regel, um die Haut gesund zu halten: einfetten. Mit speziellen Cremes und Lotionen muss die Haut mehrmals am Tag eingecremt werden, um den Schutzfilm zu erhalten.

 

Normales Wasser reicht nicht aus und wirkt sogar kontraproduktiv. Um die Haut zu reinigen und von Bakterien zu entfernen, sollte sie mit einer milden Seife gereinigt werden. Diese sind im Drogeriemarkt oder in der Apotheke erhältlich. Und nicht vergessen: Auch im Winter sind wir den UV-Strahlen der Sonne ausgesetzt. Auf entsprechenden Schutz sollte zusätzlich geachtet werden.


0 Kommentare

Mi

02

Nov

2011

Das richtige Fitnesstraining

Das richtige Fitnesstraining

Um den Körper fit zu halten ist ein ausgewogenes Fitnesstraining ratsam. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei Ihrem Trainingsplan achten sollten.

Wozu Fitnesstraining?

 

Fitnesstraining beeinflusst die Gesundheit, indem es die Konzentrations- und Leitungsfähigkeit steigert und somit das Risiko einer Erkrankung wie Herzinfarkt oder Fettleibigkeit verringert.

Beim Fitnesstraining werden Ausdauer, Kraft und Koordination gleichzeitig verbessert. Es geht also nicht nur um Muskelaufbau, sondern um das große Ganze.

 

Der richtige Fitness-Trainingsplan

 

Fitnesstraining kann zwischen 4 unterschiedlichen Schwerpunkten unterschieden werden.

  • Ausdauertraining
  • Krafttraining
  • Beweglichkeitstraining
  • Koordinationstraining

Am häufigsten liegt der Schwerpunkt beim Ausdauer- oder beim Krafttraining.

Um den richtigen Trainingsplan kommt es aber neben Ihrem Schwerpunkt auch auf Ihre persönliche Ziele und Ihren momentanen Fitnesszustand an.

 

Ausdauertraining

 

Mit Ausdauertraining wird die Leistung des Herz-Kreislauf-Systems gesteigert. Sportarten um die Ausdauer zu trainieren sind Joggen, Radfahren, Nordic Walking, Aerobik und Schwimmen.

Wichtig beim Ausdauersport ist, dass die Herzfrequenz stets im aeroben Bereich liegt. Das heißt, dass die Herzfrequenz bei der Belastung nicht höher als 60 bis 75 Prozent der maximalen Frequenz ist. Zur Berechnung der maximalen Herzfrequent gilt: 220 minus Lebensalter.

 

Krafttraining, Beweglichkeit und Koordination

 

Krafttraining soll den Muskelaufbau steigern. Dafür eignet sich Gerätetraining oder Gymnastik. Wichtig dabei ist das Dehnen und Streching vor und nach dem Training um die Beweglichkeit zu fördern.

Das Koordinationstraining soll das Zusammenspiel von Nervensystem und Muskulatur verbessern. Geeignete Sportarten sind zum Beispiel Tanzen oder auch Kampfsport. Dabei sollen Fähigkeiten wie Reaktionsschnelle, Geschicklichkeit, Rhythmusgefühl, Gleichgeschichts- und Orientierungssinn gesteigert werden.

 

Wenn Sie sich bei der Erstellung Ihres Trainingsplans an diese Richtlinien halten werden Sie durch Ihr Fitnesstraining Ihre Gesundheit effektiv unterstützen.

 

Im Gesundheitsportal Fitelio finden Sie Fitnessübungen für zuhause und mit Bildern.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Fitnesstraining.

 

 

So

23

Okt

2011

Ernährung ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit

Die meisten berufstätigen Menschen stehen permanent unter Stress – auch beim Essen. Nicht jede Firma verfügt über eine Kantine, die für ein gesundes Mittagessen sorgt.

Ernährung ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit
Ernährung ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit

So greifen viele zu Speisen, die zu viel Fett beinhalten oder lassen das Mittagessen ausfallen und gönnen sich dafür eine Mahlzeit von der Imbissbude. Gegessen wird im eigentlichen Sinne nicht – eher geschlungen, denn die Pause ist in der Regel nur 30 Minuten lang. Viel Zeit für eine gesunde Mahlzeit bleibt da nicht. Der Körper benötigt aber um gesund zu bleiben Vitamine, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Proteine und Spurenelemente. All diese Dinge sollten in einer ausgewogenen Mahlzeit vorhanden sein – einer Mahlzeit, für die man sich ausreichend Zeit nehmen kann.

 

Das Jahr hat vier Jahreszeiten. In früheren Jahren wurde im Winter hauptsächlich das Gemüse serviert, das haltbar war wie z. B. Kohl, Karotten. Im Sommer gab es dann mehr Salate und Fleisch gab es nur ganz selten, meist an Sonntagen. Auch heute hat das Jahr die vier Jahreszeiten wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter und auch heute hat jede Jahreszeit ihren Ernährungsanspruch. Locken im Winter die Weihnachtsmärkte mit Glühwein und Bratäpfel – doch für die Mahlzeiten sollten dem Körper Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge zugeführt werden, damit die Abwehrkräfte in der kalten Jahreszeit gestärkt werden. Im Sommer dagegen ist leichte Kost wichtig, damit der Körper bei Hitze nicht zusätzlich belastet wird – ein Eis darf sich jeder genehmigen. Wer sich ausgewogen ernährt und regelmäßig bewegt, braucht keine Diät.

Bildquelle: www.flickr.com / © digital cat, CC-BY-SA

0 Kommentare

Sa

22

Okt

2011

Bewegung ist in jedem Alter gesund

 

Dank der guten medizinischen Versorgung in Deutschland leben die Menschen heute länger. Die Zeit, in der die Seniorin im Schaukelstuhl sitzt und für ihre Enkel strickt, ist vorbei.

Heute sind auch ältere Menschen immer in Bewegung. Für eine ausreichende Bewegung sollte gesorgt werden, damit die Organe arbeiten können. Dadurch, dass der Mensch viel läuft, kann der Darm besser arbeiten und macht keine Probleme. Das gilt auch für die Gelenke, Muskeln und den Knochenbau. Wer sich an der frischen Luft bewegt hat auch weniger Kopfschmerzen, weil der seinen Kopf "freimacht" und wieder Kraft schöpft.

 

Bewegung ist ein Teil des Fitnessprogrammes, dem sich immer mehr Menschen unterwerfen. Dabei ist das Wort unterwerfen nicht negativ gemeint, sondern positiv. In den 70er-Jahren und früher – leider auch noch heute vereinzelt – gab es Menschen, die selbst für 100 Meter zum nächsten Zigarettenautomaten das Auto benutzten. Im Laufe der Zeit bekamen diese Menschen Übergewicht und die daraus resultierenden Gelenkkrankheiten wie Arthrose.

 

Heutzutage sieht man immer mehr Menschen joggen, Nordic walken oder einfach nur spazieren gehen – alles hat mit Bewegung an der frischen Luft zu tun. Wählt man dann Wege oder Routen aus, die in Gebieten liegen, in denen kaum Autos fahren, so wird dem Körper wirklich Frischluft zugeführt. Das Resultat ist, dass sich diese Menschen nach dem Aufenthalt an der frischen Luft wohler fühlen – aber auch gesünder sind.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Fr

21

Okt

2011

Optimistische Menschen leben länger

Es ist sicherlich schon vielen aufgefallen, dass Menschen, die gerne lachen, älter werden als die, die nur ewig jammern. Ein Mensch, der sein Leben mit Optimismus lebt, ist glücklicher und zufriedener.

Keep Smiling
Keep Smiling

Viel seltener verfällt dieser Mensch in Depressionen, aus denen er aus eigener Kraft – und in einigen Fällen auch mit professioneller Hilfe – nicht herauskommt. Lachen ist gesund und Balsam für die Seele und wer optimistisch durch das Leben geht, ist auch weniger krank bzw. er geht mit einer Krankheit anders um als pessimistische Menschen.

 

So wird oft zu Menschen, die sich mit einem Schnupfen plagen, gesagt: "Von wem bzw. was hast Du die Nase voll?" Optimistische Menschen lachen darüber und sagen sich, in zehn Tagen ist der Schnupfen vorbei und keiner hat mehr einen derartigen Spruch parat. Pessimistische Menschen machen aus einem Schnupfen eine lebensbedrohliche Krankheit – und meist verschlimmert sich die Erkältung auch. Seele und Körper hängen zusammen und müssen auch im Einklang miteinander sein. Dann ist der Mensch gesund und kann auch über eine Erkältung lachen.

 

Lachen ist gesund und wer lacht, hat deutlich mehr vom Leben. Was für die einen die Schokolade ist, ist für andere ein herzhaftes Lachen, das die Seele befreit. Mit dem Lachen – und das ist wissenschaftlich erwiesen – steigt die Konzentration von Immunglobulin A im Hals-Nasen-Rachen-Raum an. Die an der Loma-Linda-Universität in Kalifornien tätigen Wissenschaftler haben festgestellt, dass durch das Lachen der Körper seine Abwehrstoffe ansteigen lässt. Lachen ist gesund und jeder Tag sollte mit einem Lächeln beginnen.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Do

20

Okt

2011

Wie die Umwelt die Gesundheit angreift

Hektik und Stress sind in der heutigen Zeit an der Tagesordnung. Mit der modernen Zeit kamen auch die Zivilisationskrankheiten wie Tinnitus, Allergien und Übergewicht.

Autoabgase machen krank
Autoabgase machen krank

Der menschliche Körper muss gegen Elektrosmog, Lärm und Abgasen kämpfen und findet keine Ruhe, denn diese Dinge sind überall und zu jeder Zeit. Die Abgase der Autos lösen Erkrankungen im Bronchialbereich aus, sodass immer mehr Menschen unter Asthma leiden. Allergien, ausgelöst, weil der menschliche Körper nicht mehr ausreichend Abwehrstoffe bilden kann, gehören schon fast zum Alltag; Tinnitus und andere Hörschäden sind bereits bei Kindern und Jugendlichen zu finden.

 

Es wird Zeit, dass die Menschen wieder ihre Mitte finden und mehr auf ihren Körper hören. Vielen Dingen kann man nicht ausweichen, doch man kann den Körper schonen, indem man ihm Ruhephasen gönnt, fernab von aller Hektik, dem Stress und den Schadstoffen. Es ist auch nicht immer notwendig sofort zu Antibiotika zu greifen, sanfte Mittel helfen z. B. in den Anfangsphasen einer Erkältung ganz ausgezeichnet. Etwas Bewegung in Parkanlagen, in denen keine Autos fahren, gesundes Essen und das Meiden von lauten Geräuschen sind schon eine Hilfe für den Körper und damit der Gesundheit.

 

Im medizinischen Bereich ist der Mensch so weit fortgeschritten, dass die Menschen länger leben und auch mehr Lebensfreude im Alter haben. Doch ohne eigene Mithilfe ist auch der Mediziner weniger erfolgreich, als wenn der Mensch wirklich seinem Körper das gibt, was er braucht.

Bildquelle: www.flickr.com /© Denis Todorut, CC-BY-SA

0 Kommentare

Do

13

Okt

2011

Schlaf zu einem Genuss machen

Schlafen ist genauso lebenswichtig für den Menschen wie Atmen, Essen und Trinken. Zu Zeiten der Römer und Griechen wurde das Bett nicht nur zum Schlafen verwendet, sondern auch als Liegefläche während des Essens. Heutzutage wird Wohn- und Schlafzimmer oft getrennt und das Schlafzimmer gilt als Ort der Ruhe, Entspannung und Kraftschöpfung. Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Schlaf und da unser Körper auch während des Schlafens aktiv ist, sollte man auch hier viel Wert auf einen gesunden Schlaf legen. Denn wie gesagt, der Mensch verbringt einen Großteil seiner Zeit im Bett.

Die nächtlichen Ruhephasen werden benötigt, um den Organismus zu regenerieren und Kraft für den Alltagsstress im Beruf und im Familienleben zu schöpfen. Da es unterschiedliche Schlaftypen gibt, ist es wichtig, dass jeder das für sich perfekte Schlafsystem beziehungsweise Bett findet. In diesem sollte er oder sie sich wohl fühlen und es sollte bequem sein, um darin vollkommen entspannen und dem Alltagsstress entfliehen zu können. Ein Bett besteht normalerweise aus drei Teilen: Bettkasten, stabile Lattenroste und einer komfortablen Matratze. Die Auswahl an Betten, Matratzen, Lattenrosten, Schlafsystemen und anderem Bettzubehör ist groß. Beim Kauf des Bettgestells kommt es ganz auf den eigenen Geschmack an und da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, ist das Angebot verschiedenster Modelle, Designs und Arten erschlagend. Bei Matratzen und Lattenrosten ist es jedoch anders und ergonomische Aspekte und Schlafkomfort sind von großer Bedeutung. Daher ist es empfehlenswert, sich von einer Fachkraft diesbezüglich beraten zu lassen. Manche Fachgeschäfte empfehlen, Malie Matratzen zu kaufen, da es sich bei Malie Matratzen um hochwertige Qualität und Komfort handelt. Wer sich den Einkaufsstress sparen möchte, kann sich auch bequem im Internet informieren und sich in einem der zahlreichen Online Shops ein passendes Bett oder Bettzubehör wie Bettdecken oder Schlafanzüge bestellen. Machen Sie Schlaf zu einem Genuss und tanken Sie Energie, um fit für den nächsten Tag zu sein.

0 Kommentare

Mi

12

Okt

2011

Die richtige Pflege für ihre Fingernägel

 

Die Fingernägel sind oft vernachlässigte Schmuckstücke der Frau. Sie sind sehr anfällig und weisen schnell Unregelmäßigkeiten und Probleme auf, deren Ursachen vielfältiger Natur sein können.

Frauen, die viele Haushaltsarbeiten verrichten oder anderweitig mit Chemikalien zu tun haben, sind prädestiniert für Nagelprobleme. Ebenfalls können Eisen-, Zink- oder Vitaminmangel die Ursache dafür sein. Manchmal ist eine ernsthafte Krankheit die Ursache, doch oftmals ist es nur eine falsche Nagelpflege, welche die gegenteilige Wirkung hervorruft und den Nägeln eher schadet als sie pflegt. Bei Unregelmäßigkeiten sollte auf keinen Fall Rillenfüller benutzt werden. Denn auch wenn dieser das Erscheinungsbild verbessert, trocknet er die Nägel aus.

 

Es gibt einfache Tricks, wie man die Nägel stärken kann. Bei tiefer gehenden Problemen jedoch sollte auch die Ursache behoben werden. Ein bewährtes Hausmittel ist Olivenöl, welches man auf die Nägel massiert. So werden sie geschmeidig, wachsen besser und die Nagelhaut kann nachher leichter zurückgeschoben werden. Auch Zitronensaft hat eine stärkende Wirkung auf die Nagelplatte und er hilft, die gelbe Farbe zu beseitigen, welche durch Rauchen auf den Nägeln entstehen kann. Nagelfeilen aus Metall können vor allem bei eher schwachen Nägeln Schaden anrichten, geeigneter für den Gebrauch sind Holzkernfeilen. Vermeiden Sie es, Nägel mit einer normalen Schere abzuschneiden, denn dies kann zu einem Bruch der Fingernägel führen. Auf jeden Fall müssen Nägel regelmäßig gepflegt werden, wozu man handelsübliche Nagelpflegeprogramme verwenden kann.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Mi

12

Okt

2011

Salz in unserem Körper

Salze sind chemisch betrachtet Ionengitter, die aus positiv geladenen Kationen und negativ geladenen Anionen besteht. Im Allgemeinen kann man Salz als eine organische Verbindung ansehen. Aber ohne Salz können wir nicht leben. Es ist ein essentielles Mineral, das wir unserem Körper jeden Tag zuführen müssen. Aber was genau bewirkt es in unserem Körper? Wasser und Salz gehören in unserem Körper einfach zusammen. Salz hat nämlich die Fähigkeit, Wasser an sich zu ziehen und damit kann es unseren Flüssigkeitshaushalt in unserem Körper regulieren.

Das Salz hat aber noch viele andere Aufgaben in unserem Organismus. Wie oben schon erwähnt steuert es unseren Flüssigkeitshaushalt, der auch Osmose genannt wird. Weiters fördert das Salz auch die Reinigung und Entschlackung des Gewebes, wenn es zu viel Wasser aufgenommen hat. Auch die Nierenfunktion ist abhängig von Salz und es ist damit auch für die Regulation der Entgiftung und Ausscheidung verantwortlich. Eine weitere faszinierende Aufgabe des Salzes ist die Verdauung. Es ist nämlich eine wichtige Grundlage für die gute Aufnahme und Verwertung von Nährstoffen. Das Mineral ist auch verantwortlich für die Stabilität unseres Kreislaufes und daher auch sehr wichtig für die Funktionsfähigkeit unseres Blutes. Aber nicht nur im Blut wird es gebraucht. Auch die Nervenbahnen und auch die Muskeln benötigen es täglich. Da es bei den Muskeln vor allem bei der Kontraktion eine wichtige Rolle spielt, ist es sehr wichtig, für die Herztätigkeit. Es gibt viele verschiedene Arten von Salzen und ein ganz spezielles davon ist das EM Salz. Es enthält wertvolle Mikroorganismen, die den Körper sehr gut unterstützen können.

 

Diese Organismen findet man auch im EM Getränk. Es enthält viele kleine effektive Mikroorganismen, die zu einer Steigerung des Wohlbefindens beitragen. Diese Organismen helfen dem Körper den Alltag zu überstehen. Die EM Mikroorganismen finden sich überall. Sie sind gentechnikfrei und können ohne Bedenken jeden Tag genossen werden.

0 Kommentare

Sa

08

Okt

2011

Wenn Schlafstörungen zur Last werden

25 % der Leute leiden unter Schlafstörungen. Vor allem Frauen und ältere Menschen sind von Einschlaf- und Durchschlafstörungen betroffen. Benötigt man länger als eine halbe Stunde, um einzuschlafen, ist dies eine Einschlafstörung.

Die Durchschlafstörung ist ein Aufwachen nach sechs Stunden Schlaf, ohne dass ein Wiedereinschlafen trotz vorhandener Müdigkeit möglich ist. Oft können die Störungen mit einfachen Methoden behoben werden, andere wiederum brauchen medizinische Betreuung. Die Ursachen sind unterschiedlich und gehen von persönlichen Problemen über Geräusche zu ernsthaften Krankheiten wie Demenz oder Schizophrenie. Wer unter Schlafstörungen leidet, sollte zuerst seine Schlafhygiene verbessern, sein Schlafbedürfnis kennenlernen und sich danach richten. Die Schlafumgebung sollte angenehm eingerichtet sein mit einer optimalen Temperatur von 16 bis 18 Grad und möglichst guter Isolierung gegen Lärm und Licht.

 

Wer den Tag ruhig ausklingen lässt und nicht noch vor dem Zubettgehen hohe körperliche Anstrengung ausübt, kann besser einschlafen. Ebenso sollten regelmäßige Schlafzeiten eingehalten werden. Wer nachts aufwacht, steht besser auf und beschäftigt sich, bis er wieder müde wird, denn das Herumwälzen im Bett bringt nichts und steigert die Unruhe unnötig. Ein Einschlafritual ist nicht nur für Kinder wichtig, sondern auch Erwachsenen kann dies helfen, besser ins Land der Träume hinüberzugleiten. Ein leichtes Buch lesen, eine Tasse Tee trinken, ein gemütlicher Abendspaziergang oder ein Vollbad sind nur einige wirksame Ideen. Nach 16 Uhr sollten keine koffeinhaltigen Getränke mehr konsumiert werden und auf größere Mahlzeiten sollte man nach 18 Uhr verzichten. Auf jeden Fall ist die Lösung persönlicher Probleme ein Schlüsselfaktor zur Bekämpfung von Schlafproblemen.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Mo

03

Okt

2011

Vitamin C – wichtig für Körper und Psyche

Jedermann weiß, dass man bei Erkältungen Vitamin C zu sich nehmen muss, um gesund zu werden. Aber dieses berühmte Vitamin hat noch viele andere Vorzüge. In erster Linie dient es der Stabilisierung der Psyche und des Immunschutzes. Vitamin-C-Moleküle sind stark und gewinnen jeden Kampf gegen Eindringlinge in den Körper, seien es Parasiten, Mikroben, Viren und freie Radikale.

Kiwi ist eine Vitamin-C-Quelle
Kiwi ist eine Vitamin-C-Quelle

Diese lassen den Menschen altern und somit dient das Vitamin C auch dazu, ihn jung zu erhalten. Die Produktion von Hormonen und Nervenreizstoffen wird ebenfalls durch das Vitamin C unterstützt, welches somit für unsere geistige Gesundheit mitverantwortlich ist. Unsere Empfindungen werden aufgrund der gesunden Hormonstruktur positiver sein und unsere Psyche wird gestärkt. Da dieser Stoff so immens wichtig ist für unsere Gesundheit, ist der Körper so eingerichtet, dass er sehr schnell ins Blut gelangen kann, mittransportiert und dann ausgeschieden wird.

 

Es wird nicht gespeichert und deshalb ist es wichtig, dass wir über den Tag verteilt Vitamin C haltige Nahrungsmittel zu uns nehmen. Die Struktur des Moleküls ist so gebaut, dass wir eine geringe Menge schon mit dem Essen über die Mundschleimhaut aufnehmen, zum Beispiel beim Genuss einer Orange. Bei Vitamin-C-Mangel können verschiedene Symptome auftreten wie Konzentrationsschwäche, Zahnfleischbluten, Müdigkeit, Schlafstörungen und Haarausfall. Auch Seh- und Nervenschwäche sind nicht selten anzutreffen. Wer sich mit dem Genuss von Früchten und Gemüse schwertut, sollte dann zumindest ein Vitaminpräparat zu sich nehmen, um diesen ernsthaften Krankheiten vorzubeugen.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Sa

01

Okt

2011

Grüner Tee hilft beim Abnehmen

Abnehmen ist in, abnehmen ist notwendig. Ein großer Teil der Bevölkerung leidet an Übergewicht, welches durch die mangelnde Bewegung und den ungesunden Ernährungsstil verursacht wird. Damit schießen auch Diätmethoden wie Pilze aus dem Boden und man weiß vor lauter Möglichkeiten wirklich nicht, welche man wählen soll.

Wir müssen lernen, zwischen Mythen und erwiesenen Resultaten zu unterscheiden. Abnehmen mit Grüntee ist eine wissenschaftlich erwiesene Tatsache und deshalb ist ein Versuch damit auf jeden Fall lohnenswert. Früher dachte man, dass der Effekt des Abnehmens mit Grüntee alleine auf dem Koffein beruht. Weil aber Personen, welche dieselbe Menge Koffein einnahmen, die im Grüntee vorhanden ist, keine Veränderungen im Energieverbrauch gezeigt haben, nimmt man an, dass die Wechselwirkung der im Grüntee vorhandenen Stoffe den Stoffwechsel anregt.

 

Eine Studie zeigte, dass die Einnahme von grünem Tee innerhalb von 24 Stunden zu einer Erhöhung des Stoffwechsels von 4 Prozent führt. Eine äußerst positive Entdeckung war auch, dass bei den Testpersonen keinerlei Nebenwirkungen festgestellt wurden. Andere Studien bewiesen auch, dass der Grüntee die Körperfettverbrennung unterstützt und die Magen- und Bauchspeicheldrüsenlipasen hemmt. Dies ist ein Indikator dafür, dass die Bildung von Körperfett langsamer vorangeht. Ein mit Ratten durchgeführtes Experiment zeigte, dass diese nach der Einnahme von Grüntee-Extrakt 60 % weniger Appetit hatten und 21 % ihres Gewichtes verloren. Daraus schließen die Wissenschaftler, dass der Grüntee sich auf die Regelung des Blutzuckergehaltes auswirkt. Nun, das sind eindeutig viele Gründe, das Abnehmen mit Grüntee mal auszuprobieren. Es ist jedoch empfehlenswert, diese Maßnahme mit einem Arzt abzusprechen.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Fr

30

Sep

2011

Das Licht ist gesund

Früher bei den Höhlenbewohnern hat das Licht noch den Tagesrhythmus der Personen bestimmt. Bei Sonnenaufgang stand man auf und begann, sich den täglichen Aktivitäten zu widmen. Der Sonnenuntergang bedeutete, dass man sich zur Ruhe legte.

Licht ist fundamental für die Gesundheit
Licht ist fundamental für die Gesundheit

Heute sind wir nicht mehr auf das Sonnenlicht angewiesen. Seit vielen Jahrzehnten gibt uns das elektrische Licht die Freiheit, unseren Tagesrhythmus selbst zu bestimmen. Doch dies kann der Gesundheit schaden. Wir schlafen zu wenig, schlagen uns die Nächte um die Ohren und kommen am nächsten Tag nicht aus dem Bett. Nichts sollte uns daran hindern, einen natürlichen Schlafrhythmus beizubehalten.

 

Der Einfluss der Sonne auf unsere Stimmung wird oft unterschätzt. In südlichen Ländern mit größerer und intensiverer Sonneneinstrahlung sind die Leute fröhlicher und positiver als zum Beispiel in Russland oder Skandinavien, wo diese teilweise spärlich ausfällt. Weil die Bedeutsamkeit des Lichtes in Vergessenheit geraten ist, sollte man sich wieder darauf besinnen und einige Ratschläge beachten.

 

Seit einiger Zeit ist das Bewusstsein in der Architektur vorhanden, dass der Einlass von Tageslicht in die Räume unbedingt berücksichtigt und optimiert werden muss. Auch in der Medizin wird Licht für die Therapie von Depressionen eingesetzt, denn Licht erhellt besonders in den Wintermonaten die Stimmung. Deshalb ist für es für jedermann von enormer Wichtigkeit, in diesen Zeiten genügend Aufenthalt im Freien zu haben, um Energie und Licht zu tanken. Damit beugt man auch Krankheiten vor und unterstützt Heilungsprozesse.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Fr

30

Sep

2011

Der Apfel, die Vitaminbombe

 

Jeder weiß, dass Früchte und Gemüse gesund sind und sich positiv auf unsere Abwehrkräfte auswirken. Doch der Apfel vereinigt so viele positive Einwirkungen auf unseren Körper wie sonst kaum ein anderes Nahrungsmittel.

In jedem Supermarkt und das ganze Jahr hindurch können wir Äpfel kaufen und somit gibt es keine Entschuldigung, unsere Gesundheit zu vernachlässigen. Vorsicht ist beim Lagern der Äpfel geboten, denn sie werden schnell faul. Ein Grund mehr, diese außergewöhnliche Frucht regelmäßig zu genießen. Zwei Äpfel pro Tag decken fast den gesamten Tagesverbrauch einer erwachsenen Person an Vitamin C. Außerdem sind Vitamin B und Kalium darin enthalten, was die Muskulatur und das Nervensystem stärkt.

 

Äpfel sind eine ideale Zwischenmahlzeit für die Arbeit oder die Schule, denn der darin enthaltene Fruchtzucker dringt schnell ins Blut und lässt einen klarer und konzentrierter denken. Pektin, ein Ballaststoff befindet sich in der Haut des Apfels und hat diverse positive Auswirkungen auf unseren Körper. Er bindet Giftstoffe, regt die Darmtätigkeit an und hilft, den Cholesterinspiegel tief zu halten. Der Apfel unterstützt auch die Zahnpflege. Das darin vorhandene Kalzium und Phosphor unterstützt den Zahnaufbau. Auch Fluor ist im Apfel erhalten, welches die Zähne stärkt und damit die ideale Ergänzung zur Zahnbürste bildet. Das ist aber noch nicht alles: Reife Äpfel beugen Gefäßerkrankungen vor und hemmen Tumore. Aus all diesen Gründen lohnt es sich, pro Tag mindestens einen Apfel zu genießen. Auch Kinder sollten daran gewöhnt werden, damit sie später weniger gesundheitliche Probleme haben.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Fr

23

Sep

2011

Aktiv meditieren gegen den Stress

Heutzutage noch Zeit für Ruhe und Entspannung zu finden, ist für viele beinahe unmöglich. Beruf, Freunde und Familie bereiten Sorgen und benötigen ständige Aufmerksamkeit.

Aktive Meditation hilft mit neuen Methoden gegen den Alltagsstress.
Aktive Meditation hilft mit neuen Methoden gegen den Alltagsstress.

Dabei einige Minuten zu finden, in denen man keinen Gedanken an all seine Probleme verschwenden muss, ist bereits eine Herausforderung, und wenn sich dann im Zeitplan tatsächlich ein Platz für Entspannung findet, ist man in Gedanken schon wieder beim nächsten Projekt oder dem nächsten wichtigen Termin. Mit modernen Meditationsmethoden kann man jedoch lernen, den Alltag in kürzester Zeit auszublenden und seine freien, ruhigen Minuten richtig zu nutzen.

 

Aktive Meditation hat sich an den modernen Menschen angepasst und besteht nicht mehr nur daraus, dass man still sitzt und seine Gedanken zu ordnen versucht, denn einfach nur nichts zu tun ist für Menschen heutzutage fast nicht möglich, weshalb man sich vorher durch aktive Meditation darauf vorbereiten sollte. Wer aktiv meditieren möchte, versetzt seinen Körper zuerst in Aufruhr, indem man tanzt, auf der Stelle joggt oder sich anders bewegt. Es gibt auch sanftere Methoden, die mit Klängen und Farben arbeiten und den Körper weniger fordern. Auf diese aktive Phase folgt dann eine Phase der Stille, die einem jetzt viel leichter fällt, da man sich körperlich verausgabt hat und das ruhige Sitzen nun willkommen heißt. Der Vorteil der aktiven Meditation ist, dass man nicht nur etwas für seine Seele, sondern durch die Bewegung auch etwas für seinen Körper tut.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Mo

19

Sep

2011

Vegetarischer Lebensstil nicht für jeden geeignet

 

Der vegetarische Lebensstil ist für viele Deutsche Normalität. Der Verzicht auf Fleisch, und bei Veganern auf Tierprodukte jeglicher Art, eignet sich jedoch nicht für jeden Menschen. Das Problem an den klassischen Nahrungsmitteln ist oft, dass diese mit einem enormen Zuckergehalt belastet sind.

Fleisch, Süßigkeiten, Chips – alles besitzt heutzutage ein Süßungsmittel, um die Lebensmittel attraktiver zu machen. Der Nachteil an dieser Ernährungsform ist, dass man dem Körper schadet. Zuviel Zucker, Fett und Öl tun dem Körper nicht gut. Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit sind meist nicht ausgeschlossen. Es ist zudem wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen, die sich vital und gesund ernähren, leistungsfähiger und belastbarer sind als diejenigen, die sich von Cola, Fertiggerichte und Co. ernähren.

 

Wer sich für den vegetarischen oder gar den Weg eines Veganers entscheidet, sollte sich vorab mit einem Arzt unterhalten. Je nach Stoffwechseltyp kann diese Umstellung auch krankmachen, denn immerhin muss auf vieles verzichtet werden, was dem Körper wichtige Nährstoffe gibt. Viele Vegetarier ernähren sich oft falsch. Der Fleischverzicht bedeutet beispielsweise auch weniger Eiweiß, welches jedoch durch andere Nahrungsmittel aufgenommen werden kann. Ein Beratungsgespräch bei einem Ernährungsexperten kann Vegetariern in diesem Punkt Abhilfe schaffen. Leidet man unter einer Stoffwechselkrankheit und befindet sich inmitten einer Schwangerschaft, ist von der Umstellung zum vegetarischen Lebensstil abzuraten. Möchte man sich gesund ernähren, benötigt man ein reichhaltiges Hintergrundwissen. Die neue Ernährungsform sollte mit einem Arzt oder Ernährungsberater in kleinen Schritten angewöhnt werden.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

So

18

Sep

2011

Typisches Frauenleiden: Blasenschwäche

Die Blase gehört mit Abstand zu den empfindlichsten Organen im Körper. Besonders bei den Frauen treten häufig Beschwerden auf, die bis über mehrere Monate oder sogar Jahre anhalten. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen die Blasenschwäche, die Blasenentzündung und die Blasenreizung.

In der Medizin werden diese Leiden auch als "überaktive Blase" oder als "Reizblase" bezeichnet. Dabei handelt es sich nicht um Organerkrankungen, sondern eher um funktionelle Störung im Organ selbst. Die Reizblase gehört zu den größten Frauenleiden, doch auch die Männerwelt bleibt davon nicht verschont. Meist sind Frauen der jüngeren Generation häufiger betroffen. Es gibt keine bestimmte Altersspanne, in der das Leiden am größten ist.

 

Wer unter einer Reizblase leidet, wird oft in seiner Lebensqualität eingeschränkt. Typische Symptome, wie ein überfallartiger Harndrang, schränken den Aktionsradius der Betroffene erheblich ein. "Ich muss immer in der Nähe der Toilette bleiben" ist nur einer von vielen Gedanken. Auch der Schlaf wird durch ständigen Harndrang unterbrochen. In besonders schlimmen Fällen sinkt auch die Leistungsfähigkeit. Oft schämen sich betroffene Männer und Frauen und reden nicht über ihre Beschwerden. Dabei kann dem Leiden Abhilfe geschaffen werden. Neben pflanzlichen Präparaten wie Cranberry-Kapseln- oder Saft behandeln die Mediziner mit Medikamenten, um die Blasenfunktion wieder in Schwung zu bringen. Sollten die Symptome durch Stress oder Verspannung ausgelöst werden, helfen Sitzungen bei Psychotherapeuten, um Entspannung zu trainieren und die Blase somit aus psychischer Sicht zu stärken.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

So

28

Aug

2011

Das Work-out fürs Wohnzimmer

Es fällt einem oft schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich zum Sport durchzuringen. Jedoch muss uns nicht immer der Weg ins Fitnessstudio davon abhalten, sich zu bewegen. Auch in den eigenen vier Wänden kann bereits viel für die Figur getan werden.

Ein passendes Work-out kann sich jeder individuell zusammenstellen und auf seine Bedürfnisse zuschneiden. Die Übungen funktionieren wunderbar ohne Geräte und verbessern neben Kraft und Koordination auch die Ausdauer. Wichtig ist, bei jeder Trainingseinheit auch Pausen einzubauen. Wer es arrangieren kann, sollte sich einen Partner für die Übungen dazu holen. Die beste Freundin oder der Ehepartner sorgen nicht nur für mehr Motivation, zu zweit macht der Sport auch gleich doppelt so viel Spaß.

 

Eine leichte Übung kann zu zweit problemlos ausgeführt werden. Beide Sportpartner legen sich gegenüber auf den Rücken und legen die Armen seitlich an den Körper. Die Füße werden aneinander gepresst und man beginnt: "Rad zu fahren". Etwa fünf Minuten sind ausreichend, um die Bein- und Pomuskulatur zu stärken. Eine weitere Übung erinnert leicht an eine Ballerina. Beide Partner stellen sich nebeneinander und heben den jeweils rechten oder linken Arm. Dazu werden das linke und rechte Bein im gleichmäßigen Rhythmus und im Wechsel angehoben. Dabei wird nicht nur das Gleichgewicht trainiert, sondern auch die Beinmuskulatur gestärkt. Durch diesen gemeinsamen Sport tut man nicht nur seinem Körper etwas Gutes, sondern auch der Seele.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

So

14

Aug

2011

Gesund leben mit der indischen Küche

Die indische Küche ist bekannt für ihre Vielfältigkeit. Obwohl in Indien tierische Produkte kaum zum Einsatz kommen, sind die Gerichte sehr abwechslungsreich und enthalten viele Nährstoffe, die der gesunde Körper benötigt. Die Inder gehören zur hinduistischen Religion und sind zum großen Teil Vegetarier. Das Besondere an der indischen Küche sind die vielen Gemüsesorten, die mit reichhaltigen Portionen sogar richtig satt machen.

Bekannt ist dieses Land auch für ihre Gewürze. Gerichte mit Curry und Hülsenfrüchten gehören auch in Europa zu den bekanntesten Rezepten. In Indien kommen Gemüsesorten zum Einsatz, die auch hier in Deutschland jedem bekannt sind.

 

Dazu gehören Tomaten, Bohnen, Karotten, Kohl und Kürbis. Was hierzulande allerdings selten ist, ist in Indien Standard. Früchte und Knollen wie Papayas, Mangos, die Jackbaumfrucht und unreife Kichererbsen werden dort nicht nur gekocht, sondern auch geröstet, geschmort, gegrillt, eingelegt und püriert. Die indische Küche besitzt zwar keine besonders große Auswahl an Frischkost wie Salate, jedoch essen die Inder viel Joghurt und Quark. Des Weiteren gehört der Reis quasi zu jeder Mahlzeit dazu. Kartoffeln und Nudeln kommen bei indischen Gerichten selten auf den Tisch. Auch Chapatis, dünne Fladenbrote, die aus Weizenvollkornmehl hergestellt werden, dürfen bei keiner Mahlzeit fehlen. Genau durch diese Ernährung gehört die indische Bevölkerung zu den gesündesten auf der ganzen Welt. Die enorme Vielfalt an Früchten, Gemüsesorten und Gewürzen lässt Fastfood-Ketten wie McDonald's im Regen stehen.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Fr

12

Aug

2011

Der richtige Insektenschutz für den Sommer

Sie gehören definitiv zu den lästigsten Unannehmlichkeiten des Sommers und trotzdem wird man sie nie richtig los. Insekten können so manchen lauen Sommerabend verderben. Mücken, Zecken und Co. kennen keine Gnade und können sogar lebensgefährliche Krankheiten übertragen.

Insekten können im Sommer lästig sein
Insekten können im Sommer lästig sein

 Diese Tiere sind Teil eines natürlichen Kreislaufs und dennoch könnten viele Menschen gern auf sie verzichten. Um dennoch einen relativ unbeschwerten Sommer zu verbringen, sollte man sich rechtzeitig um einen Insektenschutz kümmern. Das Moskitonetz ist die erstbeste Möglichkeit, sich lästigen Mücken vom Leibe zu halten. Bringt man es am Bett oder am Fenster an, sind ruhige und stichfreie Nächte garantiert.

 

Doch es gibt auch für unterwegs und für den Urlaub viele Möglichkeiten, unbeschwerte Tage zu erleben. Die elektrische Fliegenklatsche ist eine Variante. Auf Knopfdruck wird das Netz mit Strom unterlegt. Sobald eine Mücke, eine Biene oder sonstige Insekten in der Nähe ist, heißt es: Knopf an, Fliege tot. Der Vorteil solch eines Insektenschutzes ist auch der gesundheitliche Aspekt, da keine Chemie verwendet wurde, die dem Körper schaden könnte. Gerade, wenn der chemische Insektenschutz mit Kleinkindern in Berührung kommen könnte, ist das ein absolutes Tabu.

 

Man sollte stets im Hinterkopf haben, dass sich Bienen oder Wespen gar nicht für die Menschen, sondern nur für süße Speisen und Düfte interessieren. Um den Sommerabend ohne Mückenstiche ausklingen zu lassen, sollte man von Stiftung Warentest ausgesuchte Mückensprays verwenden. Diese werden mit einem Abstand von 20 Zentimetern auf die Haut und auf die Kleidung gesprüht und halten Mücken und Co. fern. Wer dafür gern etwas tiefer in die Tasche greift, sollte sich in der Apotheke über pflanzliche Insektenabwehrmittel informieren.

Bildquelle: www.flickr.com

0 Kommentare

Di

09

Aug

2011

Bio oder Chemie – was hilft wirklich?

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Pflanzenkosmetik in vielen Haushalten und Badezimmern bereits Einzug erhalten hat. Produkte für Haut, Haar und Co, die aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden, liegen absolut im Trend.

Quelle: www.flickr.com
Quelle: www.flickr.com

Doch was hilft wirklich gegen unreine Haut, Ausschlag oder splissigem Haar? Generell gilt, dass man seinen Körper nicht zu viel Chemie zumuten soll. Die teuren Cremes und Bodylotions auf der Drogerie können zwar kurzfristig Abhilfe schaffen, doch wer beispielsweise längerfristig eine glatte und straffe Haut wünscht, sollte auf natürliche Mittel zurückgreifen. Die Kosmetikprodukte aus der Bio-Abteilung enthalten keine tierischen Stoffe und werden ohne Konservierungsstoffe hergestellt.

 

In den chemischen Produkten werden jedoch genau die Mittel verwendet, die eine harte Wirkungsweise auf den Körper haben. Dadurch werden Beschwerden und Symptome relativ schnell gelindert, die Haut oder das Haar werden aber stärken angegriffen und können bei einer längerfristigen Anwendung Schaden nehmen. Produkte aus dem natürlichen Anbau benötigen hingegen etwas länger, bis man erste Ergebnisse sieht. Auch vom preislichen Aspekt her sind diese Produkte teurer als die chemischen Artikel. Der Vorteil an den Bioprodukten liegt jedoch darin, dass sie den Körper schonend pflegen und behandeln und keine aggressiven Inhaltsstoffe besitzen, die eventuell schädigen könnten. Wer also längerfristig glücklich sein will, sollte auf die pflanzlichen Kosmetikartikel zurückgreifen. Für kurzweilige Anwendungen eignen sich die chemischen Produkte.

0 Kommentare

Mo

08

Aug

2011

Den Geist richtig fördern

Nicht nur in der Kindererziehung spielt dieser Punkt eine wichtige Rolle. Viele Menschen fühlen sich in ihrem Alltag oder ihrem Job unterfordert und versuchen durch eigene Maßnahmen, ihren Geist besser zu fördern.

Quelle: www.flickr.com
Quelle: www.flickr.com

Dass dafür nicht unbedingt teure Stunden bei einem ausgebildeten Coach notwendig sind, zeigen Möglichkeiten, die problemlos im Alltag mit eingebunden werden können. Ein einfacher Weg, seinen Geist frisch zu halten, ist beispielsweise das Lesen. Natürlich ist es einfacher, Bilder zu betrachten und gegebenenfalls kurze Überschriften wahrzunehmen, doch wer sich nicht scheut, Bücher oder Fachzeitschriften zu lesen, fördert nicht nur seine Aufmerksamkeit und seine Konzentrationsfähigkeit, sondern ist auch der deutschen Rechtschreibung und Grammatik eher mächtig als Menschen, die wenig oder gar nicht lesen.

 

Kleine Konzentrationsspiele, die auch den Büroalltag auflockern, können den Geist fördern. Der Sudoku-Boom ist zwar längst vorüber, doch nicht umsonst bieten auch viele Tageszeitungen ein kleines Rätsel, um die Aufmerksamkeit zu trainieren. Es ist bekannt, dass Menschen, die gemeinsam an ihren Defiziten arbeiten, mehr Spaß daran haben, ihren Geist zu fördern, anstatt diejenigen, die es alleine machen. Beispielsweise können Ausflüge, gemeinschaftliche Unternehmungen oder auch eine Gruppenarbeit für einen geforderten Geist sorgen. Wer dennoch Schwierigkeiten hat oder sich unterfordert fühlt, kann sich bei professionellen Coaches Hilfe und Rat holen.

0 Kommentare

Mo

09

Mai

2011

Die Online Apotheken auf dem Vormarsch

Spätestens seit Doc Morris den deutschen Markt betreten und den heimischen Apotheken Konkurrenz gemacht hat, ist Bewegung in den Arzneimittelmarkt in Deutschland gekommen. Hatte man früher nur einige wenige Apotheken im eigenen Ort auf die man zurückgreifen konnte, gibt es heutzutage eine große Auswahl an Apotheken im Internet. Auch hier hat der Verbraucher den Weg ins Netz also gefunden und vergleicht mittlerweile Preise von Medikamenten einfach online.

Wie finden Sie Ihre Online Apotheke des Vertrauens?

Das Angebot im Internet ist dabei wie immer riesig. Eine Vielzahl von Apotheken und Anbietern von Medikamenten sind online vertreten. Wie Sie in diesem Markt dann Ihre Online Apotheke ausfindig machen, sollte immer auch eine Frage des Vertrauens und nicht des Preises sein. Vertrauen Sie auch im Internet auf Kundenmeinungen und machen Sie sich ein Bild von dem Anbieter, bevor Sie kaufen. Gerade bei Medizin und Arzneimitteln aus einer Online Apotheke sollte man sich sicher sein, dass man einen seriösen Anbieter gewählt hat. Denn bei minderwertigen Medikamenten kann im Extremfall das eigene Leben auf dem Spiel stehen.

Service und persönlicher Kontakt sind wichtig

Achten Sie also bei der Wahl der Online Apotheke darauf, was für eine Art Betreiber sich hinter dem Angebot verbirgt. Das Vertrauen, dass Sie Ihrer Apotheke vor Ort entgegenbringen, sollten Sie auch in die Online Apotheke haben. Oft werden die Internet Apotheken sogar von stationären Apotheken betrieben.

 

 

1 Kommentare

Do

31

Mär

2011

Wellnessurlaub- Entspannung für Geist und Seele

Gerade in der heutigen Zeit, die nur aus Stress besteht, ist es wichtig, seinem Körper einmal eine Auszeit zu gewähren. Diese kann sowohl in den eigenen vier Wänden stattfinden oder man plant einen Wellnessurlaub. Ideal auch für Paare geeignet. Gerne werden Welnessurlaube auch als Geschenk angenommen. Einmal im Jahr so richtig entspannen und sich verwöhnen lassen.
Wellnesshotels nehmen in unserer Gesellschaft immer mehr einen höheren Stellenwert ein. So finden sich in zahlreichen Urlaubsorten reine Wellnesshotels, welche über ein reichhaltiges Angebot von Massagen Packungen und anderen Anwendungen verfügen. Geschultes Personal steht den Gästen zur Seite.

Gerade in der heutigen Zeit, die nur aus Stress besteht, ist es wichtig, seinem Körper einmal eine Auszeit zu gewähren. Diese kann sowohl in den eigenen vier Wänden stattfinden oder man plant einen Wellnessurlaub. Ideal auch für Paare geeignet. Gerne werden Welnessurlaube auch als Geschenk angenommen. Einmal im Jahr so richtig entspannen und sich verwöhnen lassen.
Wellnesshotels nehmen in unserer Gesellschaft immer mehr einen höheren Stellenwert ein. So finden sich in zahlreichen Urlaubsorten reine Wellnesshotels, welche über ein reichhaltiges Angebot von Massagen Packungen und anderen Anwendungen verfügen. Geschultes Personal steht den Gästen zur Seite.

Schon im Vorfeld sollte jeder sich Gedanken machen, wo eine Auszeit stattfinden sollte. Beliebte Reiseziele sind immer noch die Nord oder Ostsee. Sommer, Sonne, Strand und Meer laden zur Erholung ein. So können lange Sparziergänge in den Dünen unternommen werden, aber auch der Strand lädt zum relaxen ein. Was gibt es denn schöneres, als die Wellen des Meeres rauschen zu hören und sich dabei zu entspannen.

Wellnesshotels haben den Gästen so allerhand zu bieten. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Kriterien. So legen manche Hotels ein Hauptaugenmerk auf sportliche Aktivitäten, andere hingegen legen mehr Wert auf Gesundheit und Beauty. Das Angebot ist also vielfältig. Desweiteren zählen zahlreiche Arten von Massagen zu einem Richtigen rundum Paket.

Oft sind die Zimmer in einem Wellneshotel mit
Wasserbettenausgestattet, was zu einem besonderen Wohlbefinden sorgt. Das für die Gäste vorgesehene eigene Schwimmbad bietet durch die Schwimmbadheizung die richtige Wohlfühltemperatur. Anschließenden Massagen lösen Verspannungen und steigern die Durchblutung im Körper. Sauna und Solariumbesuche dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wasserbetten laden zum Regenerieren ein.

Immer beliebter wird bei den Wellnessangeboten das türkische Bad, bekannt auch unter dem Namen Hamman. Dieses erstreckt sich über mehrere Stunden und sorgt für echte Entspannung und Wohlbefinden. Temperaturen zwischen 40 und 50 grad Celsius lassen den Geist des Menschen abschalten.
Im Anschluss daran können dann in dem eigenen Pool, die Lebensgeister zu neuer Aktivität erweckt werden.

Ziel eines Wellnessurlaubes ist es, neue Kraft zu schöpfen, um dann wieder den Strapazen des Alltags gewachsen zu sein.

Mi

23

Mär

2011

Maca – ein natürliches Kräftigungsmittel aus Peru

In den Anden auf über 4.000 Metern Höhe wächst eine Nahrungspflanze, die immer mehr an Bedeutung gewinnt: die Maca. Die zu den Kreuzblütlern gehörende Maca-Pflanze speichert Nährstoffe in den verdickten Wurzeln. Sie enthält neben Zucker und Stärke auch Amino- und Fettsäuren, Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Die einjährige Kresseart wird heute meist nur noch zur Produktion der knollenartigen Wurzel angebaut.

Schon die Inkas nutzten die Pflanze als Aphrodisiakum, Tonikum und Nährstoff-Konzentrat. Sie aßen die Wurzel frisch oder trockneten sie, um sie später in Getränken, Mehlspeisen und Suppen zu verwenden. So haben die Menschen im Inkareich ihre sonst karge Ernährung schon durch rein natürliche Gesundheitsprodukte und Nahrungsergänzungen aufgewertet. Auch die Nutztiere profitierten von der positiven Wirkung der Wurzel.

 

In der Macarübe sind ca. 65 % Kohlenhydrate enthalten. Dazu kommen 10 % Eiweiß, 2 % Fett und 4 % Mineralstoffe, zu denen vor allem Kalium, Kalzium, Eisen, Jod, Zink, Kupfer und Mangan gehören. Die wichtigsten Vitamine sind das Vitamin B2, B6, C und das Niacin. Durch die Aminosäure Arginin wird die Fruchtbarkeit und die Libido gesteigert.

 

Die Wirkung der Macawurzel ist sehr komplex. Sie wirkt positiv auf Muskelaufbau, auf das Immunsystem und die Leistungsfähigkeit, aber auch auf die Potenz. Wissenschaftliche Zusammenhänge sind noch nicht belegt, allerdings haben mehrere Untersuchungen die positiven Effekte bestätigt. Die Bestandteile der der Bio Maca Pflanze steigert die intellektuelle, physische und sexuelle Leistungsfähigkeit und hilft bei menopausalen Beschwerden. Dabei hat die Maca keine berauschende oder halluzinogene Wirkung. Sie hilft auch nicht wie Viagra bei Erektionsstörungen. Sie ist ein Kräftigungsmittel ohne Nebenwirkungen.

 

Mittlerweile werden Macapflanzen auf über tausend Hektar großen Flächen zum Verkauf angebaut. Der Bedarf in Europa und den USA steigt. Während die Inkas die getrocknete Knolle verwendeten, werden in Europa und den USA die Extrakte zu Pulvern, Tabletten oder Kapseln verarbeitet. So ist die Macawurzel eine willkommene Einkommensquelle für eines der ärmsten Länder in Südamerika.

0 Kommentare

Di

15

Mär

2011

Moderne und attraktive Urlaubsreisen in Österreich

Speziell in der österreichischen Tourismusbranche ist in letzter Zeit zu beobachten, dass sich traditionelle Strukturen immer mehr verändern und den fremdenverkehrstechnischen Standards des 21. Jahrhunderts angepasst werden. Nicht nur in Österreich, sondern weltweit befindet sich die Reise- und Tourismusbranche aktuell in einem Umbruch. Die wichtigste Entwicklung ist dabei mit Sicherheit jene, dass gewöhnliche und traditionelle Angebote mehr und mehr an Bedeutung verlieren. Reisen und Urlaube müssen in unserer heutigen Zeit etwas Besonderes und Außergewöhnliches sein. Damit wird auch der allgemein gültige Trend rund um Kurztrips und Wochenendreisen mehr und mehr in Frage gestellt. Aktuell sind international 2 bis 4-wöchige Reisen wieder stark im Kommen. Die beliebtesten Destinationen dafür sind zurzeit der ostasiatische Raum und Südamerika.

Speziell in der österreichischen Tourismusbranche ist in letzter Zeit zu beobachten, dass sich traditionelle Strukturen immer mehr verändern und den fremdenverkehrstechnischen Standards des 21. Jahrhunderts angepasst werden. Nicht nur in Österreich, sondern weltweit befindet sich die Reise- und Tourismusbranche aktuell in einem Umbruch. Die wichtigste Entwicklung ist dabei mit Sicherheit jene, dass gewöhnliche und traditionelle Angebote mehr und mehr an Bedeutung verlieren. Reisen und Urlaube müssen in unserer heutigen Zeit etwas Besonderes und Außergewöhnliches sein. Damit wird auch der allgemein gültige Trend rund um Kurztrips und Wochenendreisen mehr und mehr in Frage gestellt. Aktuell sind international 2 bis 4-wöchige Reisen wieder stark im Kommen. Die beliebtesten Destinationen dafür sind zurzeit der ostasiatische Raum und Südamerika.

 

Um wieder zur ursprünglichen Überlegung,  nämlich der Veränderung durchaus traditioneller und beständiger Fremdenverkehrsstrukturen in Österreich zurückzukehren, stellt sich zunächst die Frage, welcher Reise- oder Urlaubstyp in Österreich als traditionell bezeichnet werden kann. Sowohl bei Einheimischen als auch bei ausländischen Touristen ist in erster Linie ein Skiurlaub in Österreich die wohl traditionellste und bekannteste Form eines Urlaubes. Doch auch dieser Bereich ist aktuell einigen Veränderungen unterworfen, die mit Sicherheit langfristiger Natur sein werden.

 

Ein gutes Beispiel dafür ist die Offensive vieler Hotels am Arlberg rund um das Thema Wellness. Wellness ist und war in Vorarlberg bis vor wenigen Jahren ein untergeordnetes und damit unbedeutendes touristisches Thema. Seit jedoch vor einiger Zeit vor allem Hotels rund um den Arlberg begonnen haben ihr Angebot danach auszurichten, folgten diesem Beispiel viele andere Tourismusbetriebe im westlichsten Bundesland Österreichs. Leistungen und Angebote aus dem Bereich Wellness sind seither nicht nur für Winterurlauber gedacht, sondern verstärkt auch für jene, die im Sommer einige Tage in Vorarlberg verbringen. So kann mittlerweile fast jeder Vorarlberg- Urlauber in seinem Hotel auf Leistungen aus dem Bereich Wellness zurückgreifen. Die Hotels rund um den Arlberg haben damit vorgezeigt, dass zwei unterschiedliche touristische Themen in Vorarlberg, nämlich Wellness und Sport, gekonnt miteinander kombiniert werden können.

1 Kommentare

Mo

14

Mär

2011

Fliegengitter mit Pollenschutz für gesunden Schlaf

Im Frühling zieht es die Menschen ins Freie, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und durch Wiesen und Felder zu laufen. Doch für viele Menschen hat die Jahreszeit auch ihre Nachteile, da sie unter einer Pollenallergie leiden. Niesen, Juckreiz, verstopfte Nase und Augenbrennen sind die gängigsten Symptome von Heuschnupfen, der meist bereits im Kindesalter anfängt und nie wieder verschwindet. In Deutschland leiden jedes Jahr rund 15 bis 20 Prozent aller Erwachsenen unter Heuschnupfen, vor allem in Großstädten. Wer auf dem Land wohnt, mit der Natur aufwächst und sich viel draußen bewegt, leidet meist seltener darunter. 

 

Wer jedoch mit der Allergie zu kämpfen hat, hat neben den bekannten Symptomen unter anderem auch Schlafstörungen und folglich Tagesmüdigkeit, so dass seine Lebensqualität gemindert ist. Im allgemeinen empfiehlt es sich, die Ursachen weitestgehend zu vermeiden, indem man sich nur wenig im Freien aufhält und an den Fenstern ein Fliegengitter mit Pollenschutz verwendet. Denn zu Hause gar nicht mehr zu lüften und alle Fenster und Türen geschlossen zu halten, ist nicht die richtige Methode, fliegende Plagegeister abzuhalten. Fliegengitter ermöglichen, dass viel Luft in die Räume strömt und dennoch weder Insekten noch Allergieerreger in den Innenraum gelangen können. Sie können nachmittags in Ruhe bei leckerem Kuchen Kaffee trinken, ohne dass Wespen um sie herum schwirren und nachts besser schlafen, da auch keine Mücken oder Fliegen nerven. Gesunder Schlaf ist wichtig, um allen täglichen Herausforderungen gewachsen zu sein.

 

Das Fliegengitter wird nach gewünschter Größe geliefert und passt somit auch zu besonderen Tür- und Fensterformen, wie zum Beispiel Dachfenstern. Neben dem Pollenschutz, hält es auch Schmutz und Staub besser fern und eignet sich somit auch für andere Allergien, wie einer Hausstaub- und Milbenallergie. Befestigt werden die Gitter zum Beispiel mit Hilfe eines Klettbands, wodurch man es leicht wieder entfernen kann, wenn man das Fenster doch mal ganz öffnen möchte oder sich der Pollenanflug wieder dem Ende neigt. Fliegengitter sind witterungsbeständig und pflegeleicht und bringen Sie somit bestens durch den Frühling.

 

 

Mi

09

Feb

2011

Alternative Behandlungen für Allergiker und Asthmatiker - Salzgrotten

Die heilende Wirkung der Salzluft von der Nord-Adria, dem Toten Meer und der Nordsee sind uns allen hinlänglich bekannt. Für viele Allergiker und Asthmatiker ist ein Aufenthalt dort die einzige Möglichkeit, wenn schon keine Heilung, so doch Linderung zu erfahren. Der Haken ist nur, dass sich die wenigsten den Luxus erlauben können, in regelmäßigen, kurzen Abständen dort hin zu fahren, oder ganz in einer dieser Regionen zu leben. Seit einigen Jahren gibt es an vielen Orten in Deutschland eine Alternative zu einem mehrtägigen Aufenthalt am Meer, Salzgrotten. Vielleicht hat der oder die eine oder andere schon Erfahrungen gesammelt, die im Gesundheit Blog diskutiert werden können.

Die Funktionsweise einer Salzgrotte ist eigentlich ganz einfach: Der Gast setzt sich in einen Raum, der komplett mit Salz ausgekleidet ist. Die Luftfeuchtigkeit beträgt ungefähr 50%. Eine aufwendige Klimatechnik, zusammen mit Fußbodenheizung und Wasserkaskade sorgt für die Luftfeuchtigkeit, entsprechende Raumtemperatur und, was am wichtigsten ist, die optimale Luftzirkulation.
Die Luft ist angereichert mit Mineralien und Spurenelementen, Salz, Jod, Selen, Magnesium, Kalium, Brom, und Zink, um nur einige zu nennen, und frei von den Schadstoffen, die heute unsere Umwelt belasten. Auf Grund des hohen Anteils von Natrium-Chlorid, das eine pilzhemmende und antiallergische Wirkung hat, ist die Luft um ungefähr ein 10faches sauberer als „vor der Tür“.
So entstehen mikro-klimatische Verhältnisse wie am Meer oder in natürlichen Salzheilstollen.

Entspannt auf einem Stuhl liegend, beginnt bereits mit dem ersten Atemzug eine Regeneration der Atemwege und des Mineralstoffhaushaltes. Zahlreiche Indikationen über die klassischen Allergien oder Hautkrankheiten hinaus können positiv beeinflusst werden. Migräne, Schilddrüsenunterfunktion, Herz-Kreislaufprobleme und Gefäßerkrankungen sind nur einige von vielen.

Viele Menschen nutzen den Besuch in einer
Salzgrotte aber nicht nur, um konkrete Erkrankungen zu heilen, sondern einfach, um in dieser Atmosphäre völlig abzuschalten und neue Energie zu tanken.
Bei ruhiger Musik und dem Geräusch der Sole ist ein völliges Loslösen von der Alltagshektik möglich. In manchen Salzgrotten wird darüber hinaus die Möglichkeit geboten, im Rahmen eines Aufenthaltes Klangschalen-Meditation zu betreiben.

Auf Grund der zunehmenden Popularität von Salzgrotten in Deutschland hoffen wir, dass wir viele Beiträge über eigene Erfahrungen, speziell über die Wirksamkeit bei Erkrankungen im Gesundheit Blog finden.

Fr

28

Jan

2011

Schlank im Schlaf - Die Formel für eine schlanke Figur

Es klingt wie ein Märchen: aufs Kissen legen, die Augen schließen, entspannt bis zum Morgen schlafen und mit ein paar Pfunden weniger in den neuen Tag starten. Ganz so einfach ist es zwar nicht, aber das Schlafen ist ein wichtiger Bestandteil der "Schlank im Schlaf"-Diät.

Regenerationsstoffwechsel ist nämlich verantwortlich für die Reinigung und Reparatur der Zellen, denn in den Zellen sitzen Stoffwechselprodukte, die abtransportiert und entsorgt werden müssen. Dies sorgt für ein straffes und fittes Gewebe. Als Energiequelle für diesen Regenerationsstoffwechsel dient hauptsächlich Fett, dass aus den ungeliebten Fettzellen genutzt wird.

 

Die "Schlank im Schlaf"-Diät fördert den nächtlichen Stoffwechsel und sorgt für eine gute Fettverbrennung, eine Straffung des Bindegewebes und einen besseren Lymphabfluss. Der Ernährungsmediziner Dr. med. Detlef Pape hat für diese "Schlank im Schlaf"-Formel eine Insulin-Trennkost entwickelt, die durch einen intelligenten Nährstoffmix den "Dickmacher" Insulin in Schach hält.

 

Der Metabolismus braucht tagsüber leicht verwertbare Kohlenhydrate, die im Körper schnell verarbeitet werden können. In der Nacht greift der Körper jedoch - ähnlich wie beim Leistungssport - auf Fettreserven zurück. Dies lässt sich für die Fettverbrennung nutzen. Wichtig ist dabei das Insulin. Es ist verantwortlich für die Steuerung der Fettverbrennung und der Fettspeicherung und bestimmt somit die Ab- und Zunahme.

 

Lebensmittel mit einer großen Menge an einfachen Kohlenhydraten lösen die größte Insulinreaktion aus. Dr. Pape geht noch einen Schritt weiter und sagt, dass die Insulinreaktion, nach dem Verzehr von Kohlenhydraten mit eiweißreicher Nahrung, noch größer ist. Er empfiehlt also Kohlenhydrate und Eiweiß in der Ernährung zu trennen, um die Menge an Insulin möglichst gering zu halten.

 

Da es sich um eine abwechslungsreiche Ernährung handelt ist die Schlank im Schlaf Diät dauerhaft besser geeignet um dauerhaft abzunehmen als z. B. eine einseitige Diät wie die Kohlsuppendiät. Um die Fettverbrennung in der Nacht während der "Schlank im Schlaf"-Diät zu fördern, ist es außerdem wichtig die letzte Mahlzeit möglichst 3 - 4 Stunden vor dem zu Bett gehen einzunehmen. Dadurch wird die Verdauung entlastet und die Regenerationsphase der Zellen ist intensiver. Zusätzlich mit sanftem Sport funktioniert die "Schlank im Schlaf"-Diät ganz einfach.

Di

07

Dez

2010

Dauerhafte Haarentfernung: So bekommen Sie Ihre Beine glatt

Es gibt wohl kaum etwas Lästigeres als das Rasieren. Mühsam sorgen Frauen Tag für Tag dafür, dass der Körper glatt wie ein Baby Popo bleibt und in diesem Zusammenhang ist das Rasieren der Beine stets eine absolute Tortur. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten der Haarentfernung an den Beinen, doch ist keine wirklich dauerhaft.

Wachsen, epilieren, rasieren und mit chemischen Cremes verätzen - Sie haben bestimmt auch schon alles Denkbare probiert und wünschen sich nun nichts sehnlicher als eine perfekte Lösung für dauerhaft glatte Beine. Einige der Alternativen sorgen längerfristig und für zwei oder drei Wochen für eine atemberaubend glatte Haut, doch die versprochenen "mindestens vier Wochen" hält nahezu kein Produkt ein.


Um eine langfristige Haarentfernung an den Beinen zu ermöglichen, können Sie beispielsweise auf eine Laserbehandlung zurückgreifen. Diese neuartige Methode hat sich in der letzten Zeit als ausgesprochen beliebt und vor allem wirksam herausgestellt und erfreut sich somit an einem enormen Erfolg.


Eine solche Laserbehandlung wird in der Regel in unterschiedlichen Sitzungen abgehalten, sodass innerhalb weniger Wochen eine dauerhafte Haarentfernung ermöglicht werden kann. Durch ein leistungsstarkes Laser werden die Haarwurzeln in der Haut abgetötet, sodass keine weiteren Haare nachwachsen und eine langfristige glatte Haut gewährleistet wird.


Bei einer dauerhaften Enthaarung an den Beinen per Laser wird in der Regel keine Betäubung benötigt, da Sie als Patientin auf der Haut lediglich ein kleines Kribbeln und keinerlei Schmerz spüren. Besonders effektiv ist diese Art der Haarentfernung bei dunklen Haaren, da die Pigmentierung bei der Laserbehandlung eine große Rolle spielt. Während der Prozedur wird die Haut durch ein speziell ausgearbeitetes System im Laser gekühlt, sodass es kaum zu Hautreizungen während der Behandlung kommt. Lediglich nach den einzelnen Sitzungen kommt es teilweise zu Hautrötungen und Reizungen, darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass Ihre behandelten Beine einige Zeit von der Sonne verschont bleiben. Die Menge der Sitzungen für die langfristige Haarentfernung an den Beinen variiert nach Haardichte, -Dicke und Hautbeschaffenheit.


Für eine
wirklich dauerhafte Haarentfernung sollten Sie auf diese Art der Behandlung zurückgreifen, falls es Ihnen jedoch genügt, für zwei oder drei Wochen das Gefühl von seidig glatten Beinen zu genießen, so gibt es zahlreiche weitere und vor allem günstigere Alternativen für Sie.

 

Di

07

Dez

2010

Cholesterinfrei essen – gesund leben

Es ist offensichtlich, dass selbst in der heutigen modernen Zeit, in der es eine fast unerschöpfliches, gesundes Nahrungsmittel- und Speisenangebot gibt, bereits Kinder und junge Menschen unter erhöhten Blutfettwerten leiden.

Die Ursachen dafür sind eine falsche Speisenzusammensetzung und -zubereitung sowie eine ungünstige Auswahl von Nahrungsmitteln. Häufig werden gerade die Produkte gern und in großem Maße verzehrt, die reich an Cholesterin und Fett sind.

 

Eine weitere Ursache für erhöhte und damit risikobeladenen Blutwerte in Bezug auf das Cholesterin ist die ungenügende körperliche Betätigung. Wenn die Einflussfaktoren ausgeschaltet werden sollen, zu denen eine zu große Menge an Fetten und Cholesterin gehören, dann sollte in Hinsicht auf eine gesunde Lebensweise eine Umstellung der Ernährung vorgenommen werden.


Zum gesunden Leben gehört insbesondere eine ausgewogene Ernährung, die reichhaltig, nahrhaft und energiebedarfsdeckend sein soll. Um eine Reduzierung des Cholesterins im Blut auf ein normales und gesundes Maß zu erreichen, ist es sinnvoll, cholesterinarme oder cholesterinfreie Kost zu sich zu nehmen.


Wissenschaftlichen Forschungen zu Folge, welche sich auf die Inhaltsstoffe von Nahrungs- und Lebensmitteln beziehen, wird deutlich, dass vor allen Dingen tierische Produkte reich an Cholesterin sind. Lebensmittel pflanzlicher Herkunft sind frei von Cholesterin. Bei tierischen Produkten sollte unterschieden werden zwischen den Nahrungsmitteln, die sehr viel Cholesterin enthalten und den Nahrungsmitteln, die zwar tierisch sind aber einen geringeren Gehalt aufweisen. Diese können im Zusammenhang mit dem Ziel gesund zu leben, eher gemieden werden. Sind die tierischen Lebensmittel reich an Fett, dann sind sie auch reich an Cholesterin. Typisch dafür sind beispielsweise fette Wurstsorten wie Salami oder Leberwurst. Als fett- und cholesterinreiche Vertreter sind darüber hinaus Schalentiere, alle Innereien und das Eidotter bekannt.


Es ist sicherlich schwierig, vollkommen cholesterinfrei zu essen. Dies wäre möglich, wenn eine ausschließlich vegane Ernährungsweise (ohne Eier) umgesetzt wird. Um sich jedoch cholesterinarm zu ernähren, ist es ratsam, die Aufnahme von fettarmer Wurst und Fleisch auf etwa 400 bis 700 Gramm wöchentlich zu reduzieren. Fettarme Wurtsorten und Fleisch stammen vorwiegend vom Huhn oder der Pute ab. Bis zu drei Eier in der Woche sind im Rahmen einer cholesterinreduzierten Kost erlaubt. Bei überwiegend cholesterinfreier Kost sollte auf Eier verzichtet werden. Empfehlenswert ist es, die
colesterinfreie Nahrungszufuhr für ein gesundes Leben über Getreideprodukte, Gemüse und Obst sowie andere fettarme pflanzliche Lebensmittel zu gewährleisten.

 

Mo

15

Nov

2010

Gesundheitsapps für das Handy

Sie ist unser höchstes Gut, mit Geld nicht zu erkaufen und wird von den wenigsten gebührend geschätzt. Unsere Gesundheit.

Meist merken wir erst, was wir an ihr haben, wenn wir krank sind und versuchen dann alles, unsere Gesundheit wieder herzustellen. Wir trinken Tee, nehmen bei Bedarf auf ärztlichen Rat hin Tabletten, gehen viel an die frische Luft, sofern wir nicht um Bett liegen müssen, und achten auf unsere Ernährung. Das geht dann eine Weile gut, bis es für uns wieder selbstverständlich ist, gesund zu sein. Dann „schlampern“ wir wieder, essen all das, was uns nicht gut tun, bewegen uns zu wenig und setzen unseren Körper zu viel Stress aus. Das führt irgendwann wieder zu einem gesundheitlichen Problem und der Kreislauf beginnt von vorne. Dem muss aber nicht so sein, wenn man nur „am Ball“ bleibt mit dem „auf die Gesundheit achten“. Wenn das nur nicht so schwer wäre. Man vergisst es eben zwischendurch immer so schnell… Dem kann Abhilfe geschaffen werden, denn wofür gibt es denn das iPhone und Apps? Die kleinen Applikationen taugen für so manches, oft lädt man sich welche zum Spielen und Beschäftigen herunter, doch es gibt auch Apps, die tatsächlich einen Mehrwert haben. Gesundheits-Apps zum Beispiel. Sie geben dem User entweder Tipps für eine gesunde Ernährung, beraten ihn bei Fitnessübungen, motivieren bei einer Diät und helfen dem Benutzer so Schritt für Schritt, seine Gesundheit zu erhalten.

Di

05

Okt

2010

Augen auf bei der Wahl des Fitness-Studios

Wenn einem der Trainingseifer überkommt, möchte man schnellstmöglich mit dem Kraft- bzw. Ausdauertraining beginnen. Also melden sich die potentiellen Sportler beim erstbesten Fitness-Studio an und starten voller Begeisterung die erste Trainingseinheit. Dabei wäre es viel sinnvoller, sich bei der Wahl des Fitness-Studios mehr Zeit zu lassen.

Die Ausstattung, die Qualität der Trainer und nicht zuletzt das eigene Wohlbefinden entscheidet darüber, ob die sportliche Bestätigung von Dauer und somit von Erfolg sein wird.

 

Eine Grundvoraussetzung ist eine gute Lage. Befindet sich das Studio nicht in der Nähe der Wohnung, des Arbeitsplatzes oder dazwischen, wird die Trainingshäufigkeit vermutlich schnell abnehmen. Ebenso verhält es sich mit der gesamten Atmosphäre. Bevor man bei einem Fitness-Studio ein Vertragsverhältnis eingeht und mindestens 12 Monate gebunden ist, sollte ein Probetraining vereinbart werden. Dabei muss insbesondere auf das Publikum, die Einrichtung, das Licht, die Musik und die Luftqualität geachtet werden. Sollten zum Beispiel nicht ausreichend Lüftungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, dürfte es im Sommer unerträglich warm werden. Die Freude am Training würde entsprechend abnehmen.

 

Vollste Aufmerksamkeit haben auch die Trainingsgeräte verdient. Oftmals stehen nicht genügend Geräte zur Auswahl, sodass man in der Hauptzeit vermehrt warten müsste. Bei der Wahl des Studios ist das ein echtes Ausschlusskriterium. Außerdem wichtig: Die Trainingsgeräte müssen optimal auf die eigene Körpergröße einstellbar sein, weil die Übungen ansonsten ihre Wirkung verfehlen. Eine große Auswahl an Hanteln mit unterschiedlichen Gewichten darf ebenfalls vorausgesetzt werden. 

 

Die Hygiene sollte in einem professionellen Fitness-Studio ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Saubere Sanitäranlagen sind eine Grundvoraussetzung. Einsehbare Protokolle des Reinigungspersonals wären zudem ein Indiz dafür, dass in dem Studio auf Sauberkeit geachtet wird. Im Trainingsbereich wäre nur eine ansprechende Hygiene gewährleistet, wenn die Geräte mit einem Handtuch als Unterlage verwendet werden und die Ergometer nach dem Training mit einem Reinigungstuch abgewischt werden. 

 

Ein weiteres Auswahlkriterium sollten die Trainer sein. Die zwischenmenschlichen Sympathien sind dabei wichtig, keinesfalls jedoch alleinentscheidend. Denn was nützt ein freundlicher Trainer, der vom Kraft- und Ausdauertraining keine Ahnung hat? Es ist völlig legitim, vor Trainingsbeginn nach der Ausbildung des Trainers zu fragen. Die Bildungs-Akademie Safs & Beta sowie die BSA-Akademie stehen zum Beispiel für eine hochwertige Ausbildung. Die genaue Qualifikation sollte ebenfalls Berücksichtigung finden. Die Ausbildungsmöglichkeiten reichen vom Krafttraining für den Muskelaufbau bis hin zum Kardiotraining, sodass nicht jeder Trainer für jeden Sportler im selben Maße geeignet ist.

Fr

24

Sep

2010

Yoga - innere Ruhe und Balance

Yoga ist spirituell und körperlich anstrengend zugleich. Es schafft innere Ruhe und Balance. Zudem eignet es sich prima als eine kleine Auszeit aus dem Berufsstress und von anderen Gedanken, die täglich im Kopf herumschwirren.

Nun komme ich erst einmal zu den Fakten und Ursprüngen: Yoga ist eine indische philosophische Lehre, eine der ältesten philosophischen Traditionen der Welt wohlgemerkt. Es umfasst geistige und körperliche Übungen.

Das Wort Yoga kommt aus dem Sanskrit, welche die Sprache der Veden und der klassischen indischen Kultur ist. Es bedeutet übersetzt: anjochen, zusammenbinden, anspannen und anschirren. Darum geht es auch hauptsächlich bei den Übungen im Yoga, um das An- und Entspannen.

Es gibt vielerlei verschiedene Formen der Yoga-Lehre, ob Sie es nun spiritueller, mit mehr Meditations-Übungen oder  körperlicher, zum Beispiel Power-Yoga, bevorzugen, müssen Sie selbst ausprobieren.

Schon allein für das eigene Wohlergehen und Körperempfinden sowie der Entspannung kann Yoga helfen.

Was benötige ich für Yoga?

Erst einmal einen Anfänger Yoga Kurs, oder oftmals wird es auch in Fitnessstudios angeboten, falls Sie also schon bei einem Mitglied sind, können Sie einfach eine Probestunde nehmen. Die „Ausrüstung“ besteht aus einer Yoga-Matte, sie muss rutschfest sein und je nach Dicke, ist ihre Balance gefragt, also: dicke Matte – Balance ist sehr gefragt; dünne Matte – fester Stand (Balance ist weniger gefragt). Die Kleidung sollte angenehm und körpernah sein, Sie sollten sich wohlfühlen und absolute Körperfreiheit haben.

In diesem Sinne Namaste!

Mo

13

Sep

2010

Pilates

Dieser Trendsport ist nicht erst seit der Jahrtausendwende eine beliebte Sporatart. Bereits um 1920 entwickelte der Erfinder Joseph Hubert Pilates seine effektive Trainingsmethode, die nach ihm benannt wurde. Pilates vereint Atemübungen, Stretching und Yoga und erfodert jede Menge Konzentration.

Die Übungen beim Pilates, oder auch Pilates-Methode genannt, verbessern das eigene Körperbewusstsein und die Haltung. Dafür benutzt man dicke Sportmatten oder bestimmte Geräte. Das gezielte Ansprechen der Tiefenmuskulatur sorgt für bessere Leistungsfähigkeit. Man kann Bewegungen besser koordinieren und Körper und Geist in Einklang bringen. Dadurch, dass besonders die Muskulatur um die Wirbelsäule (auch Powerhouse genannt) beansprucht wird, wird der Körper gestrafft. Besonders für Frauen ist die Bauch-Becken-Beanspruchung ein großer Pluspunkt. Um Verletzungen und falsch durchgeführte Übungen zu vermeiden, sollte man sich, wenn man mit Pilates beginnt professionell einweisen lassen. So machen die rund 500 Pilates-Übungen auch auf lange Sicht Spaß und erfüllen ihren Zweck!

Mi

01

Sep

2010

Work-Life-Balance

Work Life Balance

Die Arbeit auf dem Schreibtisch wird immer größer, genauso wie der Wäscheberg zuhause. Freunde sieht man nur noch gefühlt alle paar Jahre und die eigene Familie will natürlich auch die meiste Aufmerksamkeit! 

 

Das Leben unter einen Hut zu bekommen ist nicht immer einfach. Und genau deshalb ist es wichtig, Arbeit und Privatleben zu trennen, bzw. die richtige Balance zu haben. Hierbei spielt die Zeiteinteilung eine entscheidende Rolle, in der man nach Prioritäten ordnen sollte um so einen entspannten Tagesablauf zu bekommen. Denn so haben ihre Familie und Freunde was davon, aber vor allem man selbst! Außerdem ist die innere Balance und Zufriedenheit auch sehr gut für die Gesundheit.

 

Aber betrachtet man die durchschnittlichen Arbeitszeiten, so ist es quasi unmöglich, eine Work-Life-Balance zu entwickeln. Auch das vermehrte Streben nach Erfolg, Karriere und Geld geht oft auf die Kosten der eigenen Gesundheit.

 

Das jedoch kann man erlernen. Wichtigster Faktor dabei ist Zeitmanagement. Wichtiges von Unwichtigem zu trennen fällt zu Beginn nicht leicht, macht jedoch sehr viel aus. Hierbei helfen To-Do-Listen, die entweder im Kopf oder aber auf Papier zusammen gestellt sind, um Aufgabenbereiche nacheinander ab zuarbeiten. Besonders gut kann man seine To-Do’s abhaken, wenn man sich dafür auch Ruhe ohne Ablenkung schafft. Das Handy für die Zeit abzuschalten oder andere Störfaktoren zu beseitigen ersparen jede Menge Zeit.

 

Weitere Dinge, die die Balance aus Arbeit und Leben fördert sind vor allem auch kleine Auszeiten, in denen man nur mit sich selbst beschäftigt ist und sich etwas Gutes tut. Ab und zu an der Luft zu sein oder das Fenster zu öffnen, bringt frischen Sauerstoff und belebt. Besonders wichtig ist auch die Ernährung, denn ohne Energie keine Balance.

 

Und nicht vergessen – mit einem Lächeln fällt alles ein wenig leichter!

So

08

Aug

2010

Akne, Pickel - Ursachen und Therapien

Akne - Ursachen und Therapien

Akne ist die häufigste Hautkrankheit. Viele haben sie im Laufe der Pubertät in Form von Pickeln kennengelernt. Erfahren Sie alles über die Ursachen und geeignete Therapien.

Die häufigste Hautkrankheit ist Akne

 

Die typischen Akne Pickel und Pusteln entstehen durch entzündete Talgdrüsen in der Haut. In der Pubertät tritt dies meist häufiger und stärker bei Jungen als bei Mädchen auf, da Akne vorwiegend auf Grund von hormonellen Veränderungen verursacht wird, vor allem durch männliche Geschlechtshormone.

Die Akne Pickel treten am häufigsten im Gesicht und Dekolleté auf. Es kann aber auch an fast allen anderen Stellen am Körper auftreten, wie zum Beispiel am Rücken oder unter den Achseln.

In den meisten Fällen ist Akne recht harmlos. Bei der Behandlung können Betroffene viel selber tun, um die Haut zu reinigen und zu pflegen. Es gibt aber auch spezielle Medizinische Medikamente und Salben.

 

Ursachen von Akne

 

Die Ursachen von Akne können innere als auch äußere Faktoren von Bedeutung sein. Oft ist eine hormonelle Veränderung der Auslöser. Männliche Geschlechtshormone (Androgene) begünstigen Akne, wobei weibliche Geschlechtshormone eine Besserung bewirken. Somit ist man bei Hormonschwankungen während der Pubertät, Schwangerschaft und Menstruation besonders anfällig für Akne.

 

Eine ebenfalls innere Ursache für Akne kann eine erbliche Veranlagung sein.

Als äußere Ursachen kommen Kosmetika und Medikamente mit bestimmten Inhaltssoffen wie Kortison in frage oder auch der Nikotinkonsum beim Rauchen.

Auch psychische Belastungen und Stress können Akne auslösen.

 

Die weitverbreitete Überzeugung, dass Akne auf Grund von mangelnder Hygiene, falscher Ernährung oder Umweltverschmutzung auftritt, ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

 

Akne Therapie

 

Man sollte schon frühzeitig eine geeignete Therapie beginnen, um Narben zu verhindern.

Gegen die Akne anzukämpfen, indem man Pickel ausdrückt, die Haut zu intensiv reinigt, desinfiziert oder die betroffenen Stellen mit Make-Up kaschiert verschlimmert die Akne meistens nur.

Es ist also sehr ratsam das Vorgehen mit einem Arzt abzusprechen.

 

Die jeweilige Therapie ist abhängig von der Art der Akne und dessen Schweregrad. Eine Therapie ist sehr zeitaufwändig und erfordert Geduld. Die Wirkung der meisten Mittel trifft erst einige Zeit später ein. Somit sollte man Geduld haben und die Therapie nicht nach kurzer Zeit abbrechen, wenn sie noch keine sichtbaren Erfolge bewirkt hat.

 

Bei leichter Akne sollte man die Haut regelmäßig mit tensidfreiem Wasser, Tinkturen oder Cremes aus der Apotheke oder Drogerie reinigen. Auf Salben und Kosmetika mit hohem Fettanteil sollte man lieber verzichten.

Bei schwerem befallt von Akne ist der Gang zum Arzt ratsam, welcher spezielle Medikamente oder Cremes verschreiben kann.

Fr

01

Jan

2010

Mit der Triggerpunkt-Therapie Schmerzen behandeln

Menschen mit Schmerzen quälen sich oft monatelang durch volle Wartezimmer, ohne dass ihnen wirklich geholfen wird. Beschwerden wie Muskelschmerzen, Schwindel, Kopf- oder Herzschmerzen gehören zu den häufigsten Ursachen, die bei der Triggerpunkttherapie behandelt werden. Dabei kommt der "Herzschmerz" nicht vom Herzen, sondern von einem Muskel, der sich in unmittelbarer Nähe befindet. Ein sogenannter Triggerpunkt entsteht durch eine innere oder äußere Störung, die eine ungünstige Auswirkung auf den Energiestoffwechsel hat. Einfach ausgedrückt: in einem Muskel befindet sich ein Knoten, der durch Druck wieder ausgeglichen werden muss.

Bei einer Triggerpunkttherapie muss die richtige Entstehungsursache erkennt und adäquat behandelt werden, damit der Schmerz nicht zurückkommt. Die Knoten dürfen keine Gelegenheit bekommen, sich erneut zu bilden. Dies kann durch ein anschließendes Training erzielt werden, welches auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten ist. Bei nachfolgenden Erkrankungen und Beschwerdebildern ist solch eine Triggerpunktherapie ein voller Erfolg: Schmerzen in Schultern, Arm und Fingern, Leistenschmerzen, Kiefergelenkdysfunktion und chronische Achillessehnenschmerzen sowie Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule.

Viele Physiotherapeuten bieten eine Triggerpunkttherapie an. Dabei wird mit den Fingern Druck an der Stelle ausgeübt, wo der Schmerz seine Ursache hat. Dieser Therapie wird einige Male wiederholt, bis der Schmerz komplett verschwunden ist. Auch klassische Krankengymnastik und Massagebehandlungen können helfen, die verspannten Muskeln wieder zu entkrampfen. Bei allen Behandlungsformen sollte beachtet werden, dass die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten übernimmt.

 

0 Kommentare

Gesundheit & Health im Leben

Gesundheit als Lebensziel

 

Wer gesund ist hat viele Wünsche, Hindernisse und Probleme vor sich. Wer Krank ist hat nur einen Wunsch.

 

Gesunde Menschen beschäftigen sich für gewöhnlich nicht viel mit dem Thema Gesundheit, da man die körperliche Verfassung als selbstverständlich ansieht. Somit erhält man nicht oft die Antwort „Gesundheit“, wenn man jemanden danach fragt, was er sich für die Zukunft wünscht.

 

Sobald es uns aber gesundheitlich schlechter geht, hat die Gesundheit oberste Priorität und wir bemerken wie schön es doch ist gesund zu sein und wünschen uns nichts mehr als diesen Zustand wiederzubekommen.

 

Gesund bleiben ist besser als gesund werden

 

Damit wir uns keine Gedanken darüber machen müssen wie oder ob wir wieder gesund werden, ist es vernünftig verantwortlich mit unserer Gesundheit umzugehen und auf die Gesundheit zu achten, um gesund zu bleiben.

 

Ungesunde Ernährung, Stress, Übergewicht, Bewegungsmangel, Alkohol, Drogen und vieles mehr sind Auslöser für Krankheiten, an denen Jahr für Jahr sehr viele Menschen erkranken. Dabei ist es gar nicht so schwer diese Krankheiten zu vermeiden. Selbst kleine Veränderungen können einen großen Effekt erzielen, indem wir uns bewusster und gesünder ernähren, uns mehr bewegen und auf Körpergewicht, Blutdruck und Cholesterinwerte Achten.

 

Viele Erkrankungen beruhen auf falscher Ernährung. Um dies zu vermeiden ist es wichtig sich über die richtige Ernährung zu informieren. Aber auch andere Faktoren wie Bewegung und das seelische Wohlbefinden haben massiven Einfluss auf die Gesundheit.

 

Healthy-Day.de informiert über aktuelle Themen aus dem Bereich Gesundheit und Health. Hier finden Sie Informationen, wie Sie verantwortlich mit Ihrer Gesundheit umgehen und nützliche Tipps um gesund zu bleiben.