Seele

Mo

03

Sep

2012

Der Kampf gegen das Stimmungstief zur kalten Jahreszeit

Brokkoli enthält viel Vitamin C
Brokkoli enthält viel Vitamin C

Besonders dann, wenn die kühle Jahreszeit wieder beginnt, sind übermäßig viele Abwehrstoffe für das Immunsystem gefragt. Wer sich gegen die Müdigkeit im Herbst rüsten möchte, kann zu einigen Tipps und Tricks greifen, um die gute Laune zu behalten und gesund und fit zu bleiben. Obwohl der Herbst seine schönsten Seiten mit buntem Laub und Sonnenschein hat, kann es auch Nachteile in Form von Grippeviren usw. geben. Sinkt die Temperatur, geschieht oft dasselbe auch mit der Stimmung. Oft neigt man in dieser Phase zu starker Müdigkeit und hat zu nahezu gar nichts mehr Lust. Dafür verantwortlich ist hauptsächlich das Hormon Melatonin, denn dieses steuert den Rhythmus für das Wachen und Schlafen.

 

Es lohnt sich auf jeden Fall, in der Mittagspause einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. So sollte man nach Möglichkeit sämtliche Sonnenstunden des Tages genießen und sich aktiv bewegen. Die Folge ist, dass man sich fit und wach fühlt, denn der Körper produziert das Hormon Serotonin, das für Wohlbefinden und eine angenehme Stimmung sorgt. Nebenbei sollte man unbedingt auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten, denn diese wirkt sich ebenfalls auf die Tagesverfassung aus. Darum lohnt es sich, Nüsse, frischen Fisch, Gemüse und Obst auf den Speiseplan zu setzen. So kann man typische Erkältungskrankheiten, wie zum Beispiel Heiserkeit, Schnupfen und Husten leichter trotzen.

 

Wer seinem Körper besonders viele Vitamine zuführen möchte, sollte zu Paprika, Brokkoli oder Zitrusfrüchten greifen, denn diese sind besonders reich an Vitamin C. So kann man das typische Stimmungstief zu dieser Jahreszeit besser vermeiden und gute Laune zeigen. Wer ohnehin gerne Schokolade und Bananen isst, freut sich schon bald über die Produktion des Glückshormons Serotonin.

Bildquelle: www.flickr.com, diekatrin, CC BY-SA 2.0

0 Kommentare

Di

24

Jul

2012

Mit der richtigen Einstellung ewig jung bleiben

Keep smiling – das hält jung
Keep smiling – das hält jung

Es gibt so viele Beautytipps und Möglichkeiten, sich eine ewige Jugend zu bewahren. Dank der modernen Chirurgie sind den Möglichkeiten, den Körper optisch zu verjüngen, keine Grenzen mehr gesetzt. Dabei gibt es ganz einfache Tipps, sich die Schönheit auf dem natürlichen Wege zu bewahren. Wissenschaftler haben schon vor einiger Zeit herausgefunden, dass wahre Schönheit eine reine Einstellungssache ist. Nicht nur die körperliche Verfassung spielt dabei eine große Rolle, sondern die gesamte Einstellung, die man zum Leben hat. In der Schönheitsindustrie wird der Begriff "Anti-Aging" gern dazu verwendet, den Alterungsprozess zu beschreiben.

 

Was viele Menschen nicht wissen: Die innere Einstellung kann dabei helfen, das Altern zu verlangsamen oder gar zu verhindern. Wer im Kopf jung geblieben ist, der wird es auch nach außen ausstrahlen. Neben einer gesunden Einstellung zum Leben ist ein fitter Geist sehr wichtig. Lesen hilft dabei enorm, den Kopf frisch zu halten. Innere Ruhe und Ausgeglichenheit sind ein weiteres Rezept, um das Altern zu stoppen. Wer versucht, Stress zu vermeiden, wird auf Dauer glücklicher und zufriedener. Längst nicht alle Probleme lassen sich komplett stressfrei lösen. Doch mit der richtigen Einstellung klappt es wesentlich einfacher.

 

Psychische Probleme stellen nicht nur eine Gefahr für den Körper dar, sondern sind ein Warnsignal der Seele. Optimisten, die alle Dinge mit einer positiven Einstellung angehen, haben nicht nur eine längere Lebensdauer, sondern leiden auch viel weniger unter Stress. Eine gesunde Einstellung lässt sich lernen, wenn man den Willen dazu hat.

 

Bildquelle: www.flickr.com, Kecko, CC BY-ND 2.0

 

 

0 Kommentare

So

03

Jun

2012

Meditieren für Anfänger – kontrolliert entspannen

Im 21. Jahrhundert werden Stress und Burn-out zur Volkskrankheit und immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer effektiven Methode zum Entspannen. In der wenigen Freizeit, die einem im hektischen Alltag noch übrig bleibt, ist das Meditieren immer beliebter geworden, denn man erhofft sich dadurch körperliche Entspannung. 20 Minuten Meditation sollen bereits genauso wirksam sein wie drei Stunden Schlaf. Meditation wird auch für das spirituelle Wachstum genutzt, doch auch ohne dieses Ziel vor Augen zu haben, kann man die Methode nutzen, um einige Minuten vom Alltag loszulassen und nichts zu tun.

 

Die Haltung beim Meditieren hängt von den eigenen Präferenzen ab. Einige bevorzugen es, im Liegen zu meditieren, während andere aufrechte Haltungen vorziehen. Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass man bequeme Kleidung trägt und die Position auch einige Minuten ohne Unterbrechung halten kann. Für sitzende Haltungen kann man sich auf den Boden knien und die Füße dabei flach auf den Boden legen, mit einem Kissen zwischen den Schenkeln wird das Sitzen sofort bequemer. Auch im Schneidersitz oder im halben Lotussitz kann man meditieren. Die Hände liegen dabei entweder im Schoß oder mit beiden Handflächen aufeinander vor dem Herz. Wichtig ist auch die Stellung der Zunge, die immer am oberen Gaumen liegen sollte.

 

Die nächste Frage, die sich Anfänger jetzt bestimmt stellen, ist, was man während der Meditation eigentlich tut. Ziel ist die Gedankenleere, bei der der Meditierende keine Gedanken festhält, sondern sie einfach fließen lässt. Währenddessen atmet man nur durch die Nase und versucht, den Atem zu spüren und zu beobachten, ohne ihn zu beeinflussen. Um die Meditation zu beenden, öffnet man seine Augen, atmet einige Male tief durch und steht dann langsam auf.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY William Opdyke

0 Kommentare

So

29

Apr

2012

Erholung bei der Mutter-Kind-Kur

Auf Borkum können sich Mutter und Kind während einer Kur gut erholen
Auf Borkum können sich Mutter und Kind während einer Kur gut erholen

Für Mütter sind die Belastungen bei einer Schwangerschaft und dem neuen Leben mit einem Kind oft enorm hoch. Meist sind Stress und andere Faktoren der Auslöser für Burn-out oder sonstigen psychosomatischen Erkrankungen. Bei einer Mutter-Kind-Kur können nicht nur die gesundheitlichen Aspekte verbessert werden, sondern auch die Beziehung zu dem Kind bekommt eine neue Chance. Die Kur dauert etwa 3 Wochen und wird von den Krankenkassen finanziert. Dabei stehen neben Gruppen- und Einzelgesprächen auch Entspannungsverfahren und vieles mehr auf dem Programm.

 

Die Gründe, warum Mütter in solch eine Klinik aufgenommen werden, können sehr unterschiedlich sein. Von Depressionen bis hin zum Burn-out oder Anpassungsstörungen ist alles vertreten. Diese Mutter-Kind-Kur wird meistens erst dann beantragt, wenn die Nerven der Mutter schon längst am Ende sind. Seelische nehmen. Man sollte solch eine Kur jedoch nicht mit einem Urlaub verwechseln. Die Mutter-Kind-Kur ist eine medizinische Leistung und wird während der 3 Wochen von Ärzten und Therapeuten begleitet.

 

Dabei kümmert sich das Team nicht nur um die Gesundheit der Mutter, sondern auch des Kindes oder der Kinder. Die gesetzlichen Krankenkassen finanzieren die Kuren meist komplett, nur in einzelnen Fällen müssen die Eltern oder Kinder eine Zuzahlung leisten. Auch wenn der Weg der Beantragung meist etwas länger dauert, sollte er nicht gescheut werden. Durch eine Mutter-Kind-Kur kann der Alltag mit den Liebsten wieder im Einklang gebracht werden.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Allie_Caulfield

0 Kommentare

Di

17

Apr

2012

Urlaubserlebnis auf dem Hausboot

Docktown houseboat
Docktown houseboat

Ein spannender Urlaub mit der Familie oder dem Partner muss nicht immer in einem Hotel oder einer Ferienwohnung stattfinden. Für kreative und lebenslustige Menschen ist der Ausflug mit einem Hausboot ein ganz besonderes Abenteuer. Ein Hausboot bietet für eine Reihe von Männern und Frauen in Deutschland eine Alternative zum klassischen Wohnen. Dabei macht das Fahren mit dem schwimmenden Haus auch noch richtig Spaß. Vorkenntnisse oder gar ein Bootsführerschein sind dabei nicht unbedingt erforderlich. Nach einer genauen Einweisung kann die Fahrt losgehen, denn auch, wenn solch ein Hausboot ziemlich groß ausfallen kann, ist es relativ leicht zu steuern.

 

Die vielen Flüsse, Seen und Kanäle in Deutschland bieten sich regelrecht für eine Tour mit dem Hausboot an. Das Besondere: Man bekommt gleich mehrere Orte zu Gesicht, ohne dabei ständig die Unterkunft wechseln zu müssen. Für Familien und Paare, die das Ungewöhnliche lieben, ist solch ein Hausboot eine ideale Wahl. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 12 km/h geht es zwar nur langsam voran, doch bekommt man dadurch auch die wunderschönen Landschaften viel intensiver zu Gesicht.

 

In so einem Hausboot lebt es sich wie in einer klassischen Unterkunft. Schlafmöglichkeiten, Küche, Wohn- und Badezimmer – all diese Aspekte sind berücksichtigt. Die modernen Boote verfügen sogar über eine Klimaanlage und einer Fernseher. Der optimale Reisezeitraum liegt zwischen dem 15. März und dem 1. November, weil die Kanäle nur in diesem Zeitraum geöffnet sind. Ein extravaganter Urlaub ist mit dem Hausboot vorprogrammiert.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Liz Henry

0 Kommentare

Mi

21

Mär

2012

Seelische Belastungen begünstigen kalte Finger

Kalte Finger?
Kalte Finger?

Dass bei kälteren Temperaturen schnell einmal die Finger frieren ist ja nichts Ungewöhnliches. Jedoch gibt es Menschen, die auch im Hochsommer über kalte Finger klagen. Dafür können verschiedene Gründe verantwortlich zeichnen. In vielen Fällen handelt es sich um Durchblutungsstörungen. Auch ein zu niedriger Blutdruck ist nicht selten für frierende Finger verantwortlich. Nur in ganz seltenen Fällen handelt es sich um eine schwerwiegende Erkrankung. Mittlerweile haben Mediziner jedoch herausgefunden, dass kalte Finger auch psychische Ursachen haben. Viel Stress und hohe emotionale Belastungen begünstigen das Frieren an den Fingern ebenso.

 

Klagt ein Mensch häufig über kalte Finger, wird es ihm empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Nur dieser hat die Möglichkeit, den Symptomen auf den Grund zu gehen und diese falls notwendig durch die Gabe von Medikamenten zu behandeln. Stellt sich im Rahmen einer medizinischen Untersuchung heraus, dass Durchblutungsstörungen oder ein zu niedriger Blutdruck der Grund für das Frieren der Finger sind, gibt es einige Dinge, die jeder tun kann, um der Kälte entgegenzuwirken. So wird die Durchblutung der Hände durch verschiedene Fingerübungen angeregt. Streckt der Betroffene beispielsweise seine Arme aus und ballt die Hand zu einer Faust, muss er diese 20-mal öffnen und wieder schließen. Dadurch fließt wieder Blut durch die Finger und diese werden wieder warm.

 

Ein weiterer Tipp sind Wechselbäder. Zunächst werden die Unterarme für zehn bis fünfzehn Minuten in warmes Wasser getaucht. Danach müssen sie für circa fünfzehn Sekunden unter kaltes Wasser gehalten werden. Wer Stress vermeidet, klagt vielleicht schon bald nicht mehr über kalte Finger.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY zenilorac

 

 

0 Kommentare

So

01

Jan

2012

Wie Kakao die Stimmung hebt

Kakaopulver
Kakaopulver

Gerade jetzt, wo der Winter so langsam an den Türen klopft, möchte man sich immer öfter ins Bett zurückziehen und dort gemütliche Stunden verbringen. Erstaunlicherweise sitzen im Winter fast 80 Prozent der Deutschen rund 30 Stunden pro Woche auf der Couch. Das ist doppelt so lange wie in den warmen Sommermonaten. Und bei den trüben Tagen hilft nichts besser gegen das Grau als ein frischer und heißer Kakao.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

14

Dez

2011

Das Glück selbst definieren

 

Dass glückliche Menschen länger leben als Menschen, die unglücklich sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Jeder ist auf der Suche nach seinem erfüllten Leben und nach dem perfekten Glück.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

21

Okt

2011

Optimistische Menschen leben länger

Es ist sicherlich schon vielen aufgefallen, dass Menschen, die gerne lachen, älter werden als die, die nur ewig jammern. Ein Mensch, der sein Leben mit Optimismus lebt, ist glücklicher und zufriedener.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Okt

2011

Schlaf zu einem Genuss machen

Schlafen ist genauso lebenswichtig für den Menschen wie Atmen, Essen und Trinken. Zu Zeiten der Römer und Griechen wurde das Bett nicht nur zum Schlafen verwendet, sondern auch als Liegefläche während des Essens. Heutzutage wird Wohn- und Schlafzimmer oft getrennt und das Schlafzimmer gilt als Ort der Ruhe, Entspannung und Kraftschöpfung. Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Schlaf und da unser Körper auch während des Schlafens aktiv ist, sollte man auch hier viel Wert auf einen gesunden Schlaf legen. Denn wie gesagt, der Mensch verbringt einen Großteil seiner Zeit im Bett.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

03

Okt

2011

Vitamin C – wichtig für Körper und Psyche

Jedermann weiß, dass man bei Erkältungen Vitamin C zu sich nehmen muss, um gesund zu werden. Aber dieses berühmte Vitamin hat noch viele andere Vorzüge. In erster Linie dient es der Stabilisierung der Psyche und des Immunschutzes. Vitamin-C-Moleküle sind stark und gewinnen jeden Kampf gegen Eindringlinge in den Körper, seien es Parasiten, Mikroben, Viren und freie Radikale.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

30

Sep

2011

Das Licht ist gesund

Früher bei den Höhlenbewohnern hat das Licht noch den Tagesrhythmus der Personen bestimmt. Bei Sonnenaufgang stand man auf und begann, sich den täglichen Aktivitäten zu widmen. Der Sonnenuntergang bedeutete, dass man sich zur Ruhe legte.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

31

Mär

2011

Wellnessurlaub- Entspannung für Geist und Seele

Gerade in der heutigen Zeit, die nur aus Stress besteht, ist es wichtig, seinem Körper einmal eine Auszeit zu gewähren. Diese kann sowohl in den eigenen vier Wänden stattfinden oder man plant einen Wellnessurlaub. Ideal auch für Paare geeignet. Gerne werden Welnessurlaube auch als Geschenk angenommen. Einmal im Jahr so richtig entspannen und sich verwöhnen lassen.
Wellnesshotels nehmen in unserer Gesellschaft immer mehr einen höheren Stellenwert ein. So finden sich in zahlreichen Urlaubsorten reine Wellnesshotels, welche über ein reichhaltiges Angebot von Massagen Packungen und anderen Anwendungen verfügen. Geschultes Personal steht den Gästen zur Seite.

mehr lesen

Mo

14

Mär

2011

Fliegengitter mit Pollenschutz für gesunden Schlaf

Im Frühling zieht es die Menschen ins Freie, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und durch Wiesen und Felder zu laufen. Doch für viele Menschen hat die Jahreszeit auch ihre Nachteile, da sie unter einer Pollenallergie leiden. Niesen, Juckreiz, verstopfte Nase und Augenbrennen sind die gängigsten Symptome von Heuschnupfen, der meist bereits im Kindesalter anfängt und nie wieder verschwindet. In Deutschland leiden jedes Jahr rund 15 bis 20 Prozent aller Erwachsenen unter Heuschnupfen, vor allem in Großstädten. Wer auf dem Land wohnt, mit der Natur aufwächst und sich viel draußen bewegt, leidet meist seltener darunter. 

mehr lesen

Mi

01

Sep

2010

Work-Life-Balance

Work Life Balance

Die Arbeit auf dem Schreibtisch wird immer größer, genauso wie der Wäscheberg zuhause. Freunde sieht man nur noch gefühlt alle paar Jahre und die eigene Familie will natürlich auch die meiste Aufmerksamkeit! 

 

mehr lesen


Seelisches Wohlbefinden

Was ist seelische Gesundheit?

 

Die Seele ist ein anderes Wort für die Psyche. Die Weltgesundheitsorganisation warnte, dass negativer Stress die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts sei. Depression ist derzeit die viert häufigste Krankheitsursache.
Es ist also offensichtlich, dass die seelische Gesundheit einen immer größeren Stellenwert in unserem Leben und unserer Gesellschaft einnimmt. Die täglichen Probleme in der Beziehung, Familie oder am Arbeitsplatz müssen verarbeitet werden und dürfen nicht zu einer dauerhaften psychischen bzw. seelischen Störung führen.

 

Seelischer Kummer führt zu Krankheiten

 

Auch wenn eine seelische Krankheit nicht so leicht zu erkennen ist, wie eine körperliche, so ist sie doch mindestens genauso ernst zu nehmen. Durch seelische Störungen kann nämlich auch der Körper krank werden. So haben körperliche Symptome oft ihre Wurzeln bei einer psychischen Erkrankung, wie einer Depression. Andersherum können sich aber auch Körperliche Krankheiten auf das seelische Wohlbefinden auswirken.

Menschen mit psychischen Erkrankungen können heute gezielt behandelt werden, allerdings wird diese Hilfe oft nicht in Anspruch genommen, da sich Betroffene schämen und seelische Störungen immer noch ein Tabuthema in der Gesellschaft darstellen. Beim Hausarzt werden oft nur die körperlichen Symptome behandelt, aber keine Rücksicht auf deren Ursprung, zum Beispiel seelische Störungen, genommen. Daraus resultieren oft Fehldiagnosen und falsche Behandlungen.

 

Healthy-Day.de berichtet über aktuelle Themen im Bereich seelisches und psychisches Wohlbefinden und hilft Ihnen durch seelische Ausgeglichenheit ein gesundes und glückliches Leben zu führen.