Medizin

Mi

20

Mär

2013

Ghee - Ayurveda-Medizin für die Familie

Es gibt glücklicherweise immer mehr Eltern, die Ihre Verantwortung bei der Ernährung ihrer Familie ganz bewusst wahrnehmen. Dabei sind gesunde Lebensmittel und eine schonenende Verarbeitung grundlegende Punkte, die es zu beachten gilt. So sind Fette oft verwendete Bestandteile in Lebensmitteln sowie bei der Zubereitung der Mahlzeiten, die unbedingt reduziert werden sollten. Um dieses Vorhaben umsetzen zu können, sollten Sie soweit es geht auf Speiseöl und Butter verzichten. Dabei stellt sich jedoch die Frage, wie man das erreichen soll, sind dies doch Geschmacksträger und hilfreiche Lebensmittel zur Zubereitung der Speisen. Die Lösung bietet eine gesündere Alternative, die immer mehr treue Anhänger gewinnen kann: das Ghee.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

07

Sep

2012

Wie man Histaminintoleranz leichter wahrnehmen kann

Oft sind Migräne, Fließschnupfen und Kopfschmerzen die Folge des Konsums diverser Nahrungsmittel. In diesem Fall sollte man eine Histaminintoleranz niemals ausschließen, denn diese liegt öfter vor, als man glaubt. Wer sich zwischendurch gerne einmal eine feine Pizza beim Italiener gönnt und zuvor noch Mozzarella mit Tomaten isst, dem kann es leicht passieren, dass er in der Folge diverse Symptome zeigt. Schätzungen zufolge klagen ungefähr 3 % der gesamten Bevölkerung nach einem solchen Essen über Atembeschwerden, Hautausschlag, Darmprobleme, Magenprobleme sowie Kopfschmerzen. Der Fall liegt ganz klar: Es handelt sich um eine Histaminintoleranz. Die Symptome sind in den meisten Fällen zwar so ähnlich wie bei einer Allergie, doch es handelt sich trotzdem um eine reine Lebensmittelunverträglichkeit, sodass eine wirkliche Allergie gar nicht besteht. Trotzdem ist die Diagnose nicht immer einfach, wodurch sich eine hohe Dunkelziffer der Betroffenen in Deutschland ergibt.

 

Ist man selbst histaminintolerant, weiß man von der Sache oft noch lange nichts. In den meisten Fällen ist es erst nach mehreren Jahren möglich, eine konkrete Diagnose darüber zu stellen. Weil die Unverträglichkeit eher kompliziert ist, lohnt es sich besonders, sich mit dem Thema umfangreich zu beschäftigen, um sich dadurch sämtliche detaillierte Informationen zu beschaffen. Auf jeden Fall ist es nötig, einen Therapeuten zurate zu ziehen, sowie eine Ernährungsberatung mit einzubeziehen.

 

Der Körper bildet Histamin selbst, welches die einzige Aufgabe hat, als Botenstoff im Körper zu dienen. Der Stoff ist vor allem in alkoholischen Getränken, wie zum Beispiel Champagner, Sekt und Rotwein enthalten. Nebenbei findet man Histamin auch noch in Lebensmitteln, wie zum Beispiel in Wurst und Käse sowie in zahlreichen Gemüsesorten, wie zum Beispiel in Auberginen oder Tomaten. Auch Kakao, Schokolade und Walnüsse sind davon betroffen, denn sie weisen einen hohen Gehalt an Histamin auf.

0 Kommentare

Sa

11

Aug

2012

Bei Hitze den Körper schonen

Lassen Sie Ihren Hund bei Hitze niemals im Auto!
Lassen Sie Ihren Hund bei Hitze niemals im Auto!

Zugegeben, in diesem Jahr zeigt sich der Sommer nicht unbedingt von seiner schönsten Seite. Viel Regen und zu kalte Temperaturen lassen die Hoffnung auf einen schönen Sommer schwinden. Doch da die Hoffnung bekanntermaßen zuletzt stirbt, erfreut es viele Sonnenanbeter, dass sich die heiße Luft und die Sonne doch zwischendurch sehen lassen. Die Hitze ist für diejenigen, die den Tag am Strand verbringen können, ein voller Erfolg. Da ein Großteil der Menschen jedoch den ganzen Tag arbeitet, wirken die tropischen Temperaturen eher störend. Jährlich gibt es in Deutschland viele Hitzeopfer, die sich bei den hohen Temperaturen nicht ausreichend geschützt haben.

 

In jedem Fall sollte man niemals einen Hund oder ein Kind in einem geschlossenen Auto zurücklassen. Die heiße Sonne lässt die Temperaturen in dem Fahrzeug so schnell ansteigen, dass das Kind oder Tier erstickt. Typische Anzeichen für leichte Hitzeschäden sind Kopfschmerzen, Schwindel und Herz-Kreislauf-Probleme. Ältere Menschen oder Menschen mit starkem Übergewicht sollten sich an heißen Tagen nicht überanstrengen. Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann Einfluss auf das körperliche Befinden haben.

 

Auch wenn viele Menschen, und insbesondere Senioren an heißen Tagen keinen Durst oder Hunger verspüren, so sollten sie mindestens 2 Liter Wasser trinken, um den inneren Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Die direkte Sonneneinstrahlung ist unbedingt zu vermeiden und auch schwerere Mahlzeiten sollten durch leichte Kost ersetzt werden. Mit diesen wenigen Tipps lassen sich heiße Sommertage ohne Probleme überstehen.

Bildquelle: www.flickr.com, Martin Alvarez Espinar, CC BY 2.0

 

0 Kommentare

Mo

30

Jul

2012

Die Tage vor den Tagen

Jeden Monat haben alle Frauen mit dem gleichen Problem zu kämpfen: die Menstruation. Als ob die "Tage" nicht schon genug Probleme bereiten würden, leidet ein Großteil der Damenwelt unter dem prämenstruellen Syndrom, kurz auch als PMS bezeichnet. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich die körperlichen und psychischen Probleme, die eine Frau schon einige Tage vor ihrer Monatsblutung hat. Zwar sind nicht alle Frauen von dem PMS betroffen, jedoch ein Großteil. Sobald die Menstruation eintritt, lassen die Beschwerden nach. Die Beschwerden, die durch das PMS ausgelöst werden, sind komplett unterschiedlicher Natur. Einige Frauen leiden sehr darunter, andere hingegen weniger.

 

Die Symptome, die durch das PMS auftreten, sind verschieden und können von Mal zu Mal variieren. Neben Bauchschmerzen und Verstopfung sind auch Hitzewallungen, Depressionen und Stimmungsschwankungen typische Anzeichen für ein PMS. Psychischer Stress und mangelnde Ernährung sowie eine falsche Ernährung können solche Beschwerden noch zusätzlich verstärken. Je nach Stärke und Intensivität des PMS können solche Beschwerden sehr belastend sein. Manche Frauen fühlen sich dann nicht in der Lage, ihrem geregelten Alltag nachzugehen. Nicht selten sinkt die Leistungsfähigkeit, während der Leidensdruck enorm ansteigt.

 

Eine explizite Behandlung für das PMS gibt es nicht. Durch ein spezielles Entspannungsverfahren versuchen die Therapeuten, den Patienten den bewussten Umgang mit den Beschwerden beizubringen und diese dadurch zu lindern. Eine Vorbeugung für das PMS gibt es nicht. Sobald man aber Stress vermeidet, treten die Beschwerden nur bedingt schmerzhaft auf.

 

Bildquelle: www.flickr.com, Mike Licht, NotionsCapital.com, CC BY 2.0

 

 

0 Kommentare

Sa

28

Jul

2012

Mobbing am Arbeitsplatz macht krank

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

21

Jul

2012

Lästige Bauchschmerzen in den Griff bekommen

Eine Wärmflasche kann bei Bauchschmerzen hilfreich sein
Eine Wärmflasche kann bei Bauchschmerzen hilfreich sein

Jeder Mensch weiß, wie es sich anfühlt, wenn der Bauch schmerzt. Bauchschmerzen sind neben Kopfschmerzen und Rückenleiden die häufigsten Beschwerden. Oft treten sie ganz ohne Vorahnung auf oder sind so akut, dass die betroffenen Personen erbrechen müssen. Es gibt verschiedene Formen von Bauchschmerzen, die sich alle auch ganz unterschiedlich anfühlen. Krampfartige und dumpfe Bauchschmerzen sind häufiger vertreten als die kolikartigen Krämpfe. Leider treten solche Beschwerden meist nicht ohne ein Nebenleiden auf. Blähungen, Erbrechen, Durchfall oder Fieber sind einige der Folgen, die durch Bauchschmerzen verursacht werden.

 

Bauchschmerzen sind keine Erkrankung, sondern ein Symptom. Dahinter kann sich eine ganze Reihe an Magen-Darm-Erkrankungen verstecken. Oft haben Bauschmerzen jedoch eine harmlose Ursache. Die Unverträglichkeit von bestimmten Nahrungsmitteln steht dabei an oberster Stelle. Auch die Psyche kann für die Beschwerden im Bauch verantwortlich sein. Stress oder psychische Belastungen haben Bauchschmerzen oder einen Reizdarm zur Folge. Eine ganz andere Form von Bauchschmerzen sind die Beschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation.

 

Um die Bauchschmerzen in den Griff zu bekommen, ist eine gesunde Ernährung der wichtigste Schritt. Betroffene Männer und Frauen sollten ihre Essgewohnheit genau beobachten und herausfinden, nach welchen Mahlzeiten oder Nahrungsmitteln die Bauchschmerzen auftauchen. Sollten in der Hinsicht keine Probleme bestehen, empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen. Mithilfe verschiedenster Methoden kann der Magen genau untersucht werden. Psychische Belastungen, die für die Bauchschmerzen verantwortlich sind, können nur durch professionelle Hilfe oder einer Veränderung entkräftet werden. Dazu sollte man die Symptome erkennen und nicht ignorieren.

 

Bildquelle: www.flickr.com, rosmary, CC BY 2.0

 

 

5 Kommentare

Sa

30

Jun

2012

Die Gesundheit anhand der Fingernägel ablesen

Nicht jeder hat gesunde Fingernägel
Nicht jeder hat gesunde Fingernägel

Ist das Gleichgewicht im Körper gefährdet und dadurch die eigene Gesundheit bedroht ist, hat der Körper verschiedene Wege, um auf die Missstände aufmerksam zu machen. Ein Indikator, wie es um die Gesundheit steht, sind die Fingernägel. Natürlich können Veränderungen an den Fingernägeln teilweise auch ein kosmetisches Problem sein, doch meist können Struktur, Farbe und Form Aufschluss darüber geben, wie es um die Gesundheit steht; sogar Lungen-, Herzerkrankungen und Diabetes können dadurch früh entdeckt werden.

 

Der perfekte Fingernagel ist biegsam, trotzdem fest und hat eine matt schimmernde, glatte Oberfläche. Im hinteren Bereich sollte ein heller "Halbmond" zu sehen sein, der von makelloser Haut umgeben ist. Vor allem schnell auftretende Veränderungen am Fingernagel sollten genauer betrachtet werden, besonders Rillen, weiße Flecken und Verformungen. Warum Nagelveränderungen einen Hinweis auf ernsthafte Erkrankungen geben können, ist bis heute nicht geklärt, vermutet wird, dass Durchblutungsverhältnisse und der Stoffwechsel bei Krankheiten verändert werden, was letztlich auch die Zusammensetzung des Nagels beeinflusst.

 

Bei drastischen und schnellen Veränderungen am Nagel sollte man den Hautarzt aufsuchen, der dann nach weiteren Untersuchungen eine auf die Krankheit angepasste Behandlung durchführen kann. Weiße Streifen und Flecken am Fingernagel sind meist ein klares Indiz für Mineral- und Vitaminmangel; trotzdem kann es auch einfach nur das Ergebnis einer zu intensiven Maniküre sein. Ist das der Fall, dann wächst der Makel mit der Zeit einfach von selbst heraus; außerdem kann beim Wachsen des Nagels auch einfach Luft mit eingeschlossen worden sein.

Bildquelle: www.flickr.com, Kristie Wells, CC BY-SA 2.0 

 

 

 

0 Kommentare

So

10

Jun

2012

Elektrosensibilität – Paranoia oder ernst zu nehmendes Problem?

Sind die Strahlen, die vom Mobilfunkmast ausgehen gesundheitsschädlich?
Sind die Strahlen, die vom Mobilfunkmast ausgehen gesundheitsschädlich?

Jedes Mal, wenn in einer Gemeinde ein neuer Mobilfunkmast aufgestellt wird, kann man sich an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf verlassen, dass sich eine Gruppe Einwohner zusammenfinden wird, die gegen die Aufstellung dieses Masts protestiert. Die Strahlen, die von ihnen ausgehen, seien gesundheitsschädlich und könnten von Kopfschmerzen bis hin zu Krebs alle möglichen Beschwerden verursachen. Doch wie ernst muss man die Warnungen der Demonstranten nehmen?

 

Eines der Probleme, die Menschen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, haben, ist, dass die meisten Studien, die hierzu veröffentlicht werden, je nach Auftraggeber zu den entsprechenden Ergebnissen kommen. Außerdem werden Handys noch nicht lange genug verwendet, um Langzeitschäden auf den Körper beobachten zu können. Man weiß jedoch, dass Handys nicht die einzigen Geräte sind, die zum Elektrosmog beitragen, sondern dass auch Mikrowellen oder Fernsehbildschirme Strahlungen verursachen. Diese sind schon seit geraumer Zeit in den Wohnzimmern zahlreicher Familien vorhanden und gegen diese wird nicht mit derselben Leidenschaft protestiert.

 

Der Elektrosmog soll insofern Auswirkungen auf den Körper haben, als dass Temperaturänderungen in den Zellen vorkommen, diese befinden sich jedoch im Bereich von wenigen Zehnteln Kelvin, haben also kaum einen Einfluss auf die inneren Vorgänge im Körper. In Gegenden, in denen das Mobilfunknetz besonders gut abgedeckt ist, nimmt die Strahlung sogar ab, weil die Handys eine geringere Sendeleistung benötigen. Die Grenzwerte von Mobiltelefonen werden allerdings auch in Gebieten mit wenigen Sendemasten generell nicht überschritten. Ob die Strahlung dennoch langfristig eine Auswirkung auf die Gesundheit der Gesellschaft haben wird, wird sich wohl nur mit der Zeit zeigen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Dean Seboum

0 Kommentare

Mo

28

Mai

2012

Warmsteinmassage – Entspannung durch Wärme

Warmsteinmassage
Warmsteinmassage

Es gibt viele verschiedene Formen der Massage, die versprechen, den Körper und vor allem die Muskeln zu entspannen und heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, regelmäßig einen Masseur zu besuchen, um Stress abzubauen. Stress kann nämlich zu Verspannungen führen, die sich in erster Linie im Nacken und Rücken zeigen und durch Massage gelockert werden können. Eine beliebte Art der Massage ist die sogenannte Warmsteinmassage, bei der der Masseur mithilfe von aufgeheizten Steinen Spannungen im Körper löst.

 

Die Steine, die für diese Massage verwendet werden, sind meist aus Basalt und werden in einem Wasserbad auf eine Temperatur von etwa 60 Grad Celsius aufgeheizt. Sie werden während der Massage unterschiedlich eingesetzt und haben je nach Funktion unterschiedliche Formen und Größen. Einige der Steine werden nur auf dem Körper platziert und spenden in diesen Bereichen Wärme, andere spielen eine aktive Rolle und werden zum Massieren verwendet. Es ist auch möglich, dem Klienten zwei dieser Steine während der Massage in die Hand zu legen, um kalte Hände aufzuwärmen.

 

Die Steine sind auch ein Hilfsmittel für den Masseur, denn sie erlauben es ihm, mehr Druck auf die Verspannungen im Körper auszuüben als nur mit seinen Händen. Dafür werden meist kleinere Steine verwendet, die sich der Handform des Masseurs anpassen. Eine andere Methode verwendet die Steine zum Klopfen, sodass eine Vibration als Massagereiz die Muskulatur lockert. Im Zusammenhang mit der Warmsteinmassage werden auch oft ätherische Öle eingesetzt, die auf die Steine gegeben werden können, um einerseits das Massieren zu erleichtern und andererseits die Massage mit Aromatherapie zu verbinden.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Daniela (Witches Falls Cottages)

0 Kommentare

Fr

25

Mai

2012

Brustkrebsvorsorge – kann man der Mammografie trauen?

MRT (Kernspin)
MRT (Kernspin)

Brustkrebs ist die häufigste Krebsform bei Frauen und in 2009 sind über 17.000 Frauen in Deutschland daran gestorben. Trotz eines staatlichen Früherkennungsprogramms scheint die Anzahl der Neuerkrankungen und Mortalitäten nicht dauerhaft sinken zu wollen. Liegt das an der verwendeten Technik oder nutzen nicht genügend Frauen die ihnen angebotenen Vorsorgeuntersuchungen?

 

Im "Journal of Clinical Oncology" wurde 2010 eine Studie veröffentlicht, die die verschiedenen Methoden zur Erkennung von Brustkrebs miteinander verglich. Dabei wurden 687 Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko über einen Zeitraum von fünf Jahren jährlich jeweils mit einem MRT – auch Kernspin genannt–, einer Mammografie und einem Ultraschall untersucht. 27 dieser Frauen erkrankten in diesem Zeitraum tatsächlich an Brustkrebs und nur zwei dieser Fälle wurden im MRT nicht erkannt. Das entspricht einem Anteil von 93 Prozent. Die Mammografie und der Ultraschall konnten hingegen nur in etwa ein Drittel der Fälle den Brustkrebs diagnostizieren.

 

Diese Studie führte dazu, dass die Leitlinien der Brustkrebsvorsorge, die vorsehen, dass die MRT nur zusätzlich zur Mammografie eingesetzt wird, infrage gestellt wurden. Gegen die Mammografie spricht, neben der veröffentlichten Studie, die zeigt, dass die Mammografie eine geringere Erfolgsrate hat, auch die Strahlenbelastung, der Frauen bei dieser Methode ausgesetzt werden. Es hat sich bereits gezeigt, dass Frauen mit erhöhtem Brustkrebsrisiko anfälliger für Schäden, die von Röntgenstrahlen ausgelöst werden, sind. Deshalb werde, wenn gerade diese Personengruppe bereits in jungen Jahren mithilfe von Röntgenstrahlen untersucht würde, die Entwicklung des Krebses sogar noch beschleunigt. Ärzte fordern deshalb, statt der Mammografie die MRT als übliche Methode zur Früherkennung von Brustkrebs zu nutzen. Die Krankenkassen verlangen jedoch auch noch nach zwei übereinstimmenden Studien mehr Beweise, bevor sie in Erwägung ziehen, die teureren Kernspinuntersuchungen für alle Patientinnen zu übernehmen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY digital cat

0 Kommentare

Di

15

Mai

2012

Kontaktlinsen günstig online erwerben

Die Gesundheit ist das wichtigste Gut der Menschen. Daher legen ausgesprochen viele Personen auch viel Wert auf einen gesunden Lebensstil. Sie treiben Sport und ernähren sich anständig. Doch gehört zur Gesundheit noch weit mehr als die Fitness und eine ausgewogene Ernährung. So können viele Menschen die über alles andere als gesunde Augen verfügen. Sie benötigen daher Sehhilfsmittel, etwa in Form von Brillen und Kontaktlinsen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

14

Mai

2012

Hält die Homöopathie, was sie verspricht?

Thymian wird u. a. in der Homöopathie verwendet
Thymian wird u. a. in der Homöopathie verwendet

Vor über 200 Jahren entwickelte der Arzt Samuel Hahnemann die Homöopathie. Durch seine Methode der Potenzierung verdünnte er Wirkstoffe von Arzneimitteln in Alkohol oder Wasser, um etwas von dem Wesen dieses Stoffes auf das Lösungsmittel zu übertragen. Dabei soll die Wirksamkeit der Lösung an Kraft gewinnen, je mehr sie verdünnt wird. Diese Methode zeigte zu seiner Zeit Erfolge, da er auf die sogenannten Drastika, die die herkömmliche Medizin damals verwendete und die oft giftig waren, verzichtete. Hahnemann wendete auch oft unbewusst die sogenannte Simile-Regel an, bei der eine Krankheit durch die Einnahme der Krankheitsauslöser bekämpft wird, dies funktioniert jedoch nur in seltenen Fällen.

 

Heutzutage sind manche Gegner der Homöopathie der Meinung, diese Art der Heilung beruhe nur auf dem Placebo-Effekt, bei dem die Einnahme von etwas, das ein Medikament zu sein scheint, bereits einen positiven Effekt auf die Gesundheit des Patienten hat. Der Placebo-Effekt ist allerdings keine Einbildung, denn auch in Kindern oder Tieren, die noch keine Erwartung an die Wirkung von Arzneimitteln haben, können Placebos wirken. Studien haben ergeben, dass homöopathische Medikamente besonders bei solchen Erkrankungen von Nutzen sind, bei den Placebos in rund 50 Prozent der Fälle helfen können, wie zum Beispiel bei Magengeschwüren, Schlaflosigkeit oder Migräne. Für Infektionskrankheiten oder Leukämie scheint die Homöopathie jedoch nicht wirksam zu sein. Andere Studien zeigten sogar, dass überhaupt kein Medikament notwendig war, um den Placebo-Effekt zu mobilisieren, allein der Besuch beim Arzt brachte schon eine Linderung der Beschwerden.

 

An sich spricht nichts dagegen, den Placebo-Effekt zur Heilung von Krankheiten zu verwenden, die Gefahr liegt allerdings darin, schwere Krankheiten nicht richtig zu behandeln, obwohl herkömmliche Medikamente sie heilen könnten. Auch die mangelnde Regulierung der homöopathischen Artikel auf dem Markt wird oft kritisiert.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY CT Arzneimittel GmbH

(Bild darf nicht verändert werden)

0 Kommentare

Sa

12

Mai

2012

Praktische Hausmittel gegen Sonnenbrand

Gegen Sonnenbrand helfen Hausmittel
Gegen Sonnenbrand helfen Hausmittel

Für manche Menschen gibt es nicht Schöneres als ein ausgewogenes Bad in der Sonne. Gerade im Sommer sieht eine gut gebräunte Haut super aus und lässt den Teint strahlen. Leider lassen sich auch die ungeliebten Sonnenbrände nicht vermeiden. Wurde die Haut zu selten oder gar nicht eingecremt, sind Verbrennungen unterschiedlichen Grades möglich. Dabei besitzt die Sonne das ganze Jahr über solch eine enorme Kraft, dass man sich sogar im Winter verbrennen kann. Ein akuter Sonnenbrand macht sich durch eine schmerzhafte Druckempfindlichkeit bemerkbar. Damit die Schmerzen nicht allzu störend sind, gibt es verschiedene Hausmittel, um die Verbrennung zu lindern.

 

Auch wenn es etwas ungewöhnlich klingt, aber das Bestreichen mit Joghurt mildert nicht nur die unangenehmen Schmerzen, sondern entspannt die Haut. Durch den Kälteeffekt ist der Sonnenbrand dann kaum noch zu spüren. Auch frische Scheiben von Gurke, Kartoffel oder Tomate können Abhilfe schaffen. Im Einzelhandel erhält man auch eine spezielle After-Sun-Lotion, die ebenfalls sehr kühlend wirkt. Damit die Verbrennungen keine unschönen Narben hinterlassen, hilft der Saft einer ausgepressten Zitrone oder Limette. Einfach die Haut sanft bestreichen und der Sonnenbrand ist bald Geschichte.

 

Die verbrannten Hautstellen können auch mit Speisequark oder Zinköl eingerieben werden. Das gründliche Auswaschen nach 30 bis 45 Minuten ist zwecks Infektionsgefahr sehr wichtig. Viel Flüssigkeit hilft der Haut, sich von innen heraus zu regenerieren. Eine Kombination aus Wasser und Apfelsaft eignet sich am besten. Mit diesen Tipps kann der Sonnenbrand gemildert werden und wird nach einigen Tagen kaum noch zu sehen sein.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Neils Heidenreich

0 Kommentare

Mi

25

Apr

2012

Effektive Hilfe bei Eisenmangel

Fleisch zur Vorbeugung von Eisenmangel
Fleisch zur Vorbeugung von Eisenmangel

Der Eisenmangel ist eine der häufigsten Mangelerscheinungen, von denen rund 2 Milliarden Menschen weltweit betroffen sind. Besonders gefährdet sind nicht nur Schwangere, sondern auch Menschen, die komplett auf Fleisch und Fisch verzichten. Dabei ist Eisen ein sehr wichtiges Spurenelement, das vom Körper nicht selbst produziert werden kann. Die Ursachen für solch einen Eisenmangel können sehr vielfältig sein. Dazu gehört auch der Eisenverlust bei starker Periodenblutung oder durch chronische Entzündungen im Magen-Darm-Trakt. Auch Menschen, die kaum Nahrungsmittel, die Eisen enthalten, zu sich nehmen, leiden an dieser Mangelerscheinung.

 

Hat der Körper über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Eisen, kommt es zu einer Blutarmut, die in der Fachsprache auch als Anämie bezeichnet wird. Typische Symptome sind Schwindel, verminderte Leistungsfähigkeit und Kopfschmerzen. Doch wie kann man dem Eisenmangel effektiv vorbeugen? Etwa drei- bis viermal die Woche sollte eine Portion mageres Fleisch gegessen werden. Auch Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte besitzen einen guten Eisenanteil. Auch Orangensaft oder Gemüse mit Paprika und Sauerkraut hilft bei einer Mangelerscheinung.

 

Um der Eisenzufuhr nicht entgegenzuwirken, sollte bei eisenreichen Mahlzeiten weder Tee noch Kaffee getrunken werden. Mit etwa einer halben Stunden Abstand stellt dieser Genuss kein Problem dar. Auch Kräuterblutsaft ist eine ideale Alternative, um dem drohenden Eisenmangel keine Chance zu lassen. Besteht bereits ein akuter Eisenmangel, so verabreichen die Hausärzte Eisentabletten, die täglich zugeführt werden müssen. Doch meist dauert es mehrere Monate, bis der Speicher im Körper wieder aufgefüllt ist.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY André (astuecker)

0 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Der Beruf der medizinischen Tastuntersucherin

Brustfrüherkennung effektiv durch eine MTU
Brustfrüherkennung effektiv durch eine MTU

Bisher war es für blinde Frauen nicht leicht, einen medizinischen Beruf zu ergreifen. Seit wenigen Jahren gibt es jedoch den Beruf der medizinischen Tastuntersucherin. Bei einer Sehbehinderung oder Blindheit wird das fehlende Augenlicht durch die anderen menschlichen Sinne ausgeglichen. So ist der Tastsinn stark ausgeprägt. Diesen können blinde Frauen jetzt auch in ihren Beruf integrieren. Der Beruf der medizinischen Tastuntersucherin unterstützt Gynäkologen bei der Untersuchung der weiblichen Brust. Die Berufsausbildung dauert neun Monate und wird mit einer Prüfung vor der Ärztekammer des ausbildenden Bundeslandes abgeschlossen.

 

Medizinische Tastuntersucherinnen unterstützen Frauenärzte vor allem bei der Krebsvorsorge. Aufgrund ihres ausgeprägten Tastsinns sind vor allem blinde Frauen sehr geeignet, Veränderungen in der weiblichen Brust zu erkennen. Die Berufsausbildung besteht sowohl aus einem theoretischen als auch aus einem praktischen Teil. Die Theorie vermittelt Aufbau und Struktur der weiblichen Brust. Ebenso wird auf Erkrankungen und deren Symptome umfassend eingegangen. Des Weiteren werden allgemeine medizinische Grundlagen und Möglichkeiten der Diagnostik sowie therapeutische Ansätze vermittelt. Geschult wird die Auszubildende auch im Umgang mit Patientinnen. Die Lernenden erfahren, wie sie auf eine Patientin oder eine Erkrankung eingehen können.

 

Auf der Brust werden Streifen als Markierungen aufgeklebt. So weiß die MTU, welchen Bereich der Brust sie abtasten muss. Vom feinfühligen Fingerspitzengefühl blinder Frauen versprechen sich die Mediziner nachhaltige Erfolge bei der klinischen Brustkrebsfrüherkennung. Im Berufsleben arbeitet die medizinische Tastuntersucherin immer unter der Aufsicht eines Gynäkologen. Sie muss neben dem Abtasten auch die Anamneseerhebung sowie die elektronische Befunddokumentation eigenständig vornehmen. Dieses Berufsbild ermöglicht blinden Frauen ein kompetentes und selbstständiges Arbeiten.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Zoha.N

 

 

0 Kommentare

Do

05

Apr

2012

Salzbäder: Eine Pause vom Alltag machen

Salz ist gut für die Haut
Salz ist gut für die Haut

Ein Bad wirkt seit jeher entspannend und beruhigend auf den menschlichen Körper. Vor allem haben sich Salzbäder als besonders wirkungsvoll erwiesen, wenn es darum geht, eine Pause vom Alltag zu machen. Ein stressiger Alltag bringt es mit sich, dass sich der Körper verspannt. Das Salz in der Badewanne trägt dazu bei, diese Verspannungen wieder zu lösen. Selbst Schuppenflechten und Rheumaerkrankungen ist mit Salzbädern sinnvoll entgegenzuwirken. Es sind also nicht zwangsläufig teure Kuren notwendig, um einen Erschöpfungszustand zu bekämpfen. Etwas Kochsalz und die eigene Badewanne reichen vollkommen aus, um das Gleichgewicht von Körper und Seele wiederherzustellen.

 

Salzbäder erfrischen den menschlichen Körper und bringen den Kreislauf wieder auf Vordermann. Menschen mit Durchblutungsstörungen erfahren in einem Salzbad, dass die Durchblutung wieder angeregt wird. Das Immunsystem wird gestärkt. Salz wird weiterhin ein schonendes Verhalten zur Haut und entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt. Salz beruhigt den ganzen Körper und regt natürliche Prozesse schonend an.

 

Wer in Salz baden möchte, benötigt dafür mehrere Kilo. Glücklicherweise ist Salz nicht teuer und die Wirkung ist das Geld auf jeden Fall Wert. Damit diese natürliche Kur von Erfolg gekrönt ist, sollte der Interessierte sich circa dreimal in der Woche in ein salzhaltiges Bad begeben. Erfahrungen haben gezeigt, dass bereits nach vier Wochen die ersten Erfolge spürbar und Schmerzen gelindert werden. Salzbäder allein reichen jedoch nicht aus, um gesund durchs Leben zu gehen. Ausreichend Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, viel frische Luft und ein gesunder Schlaf sind ebenso wichtige Faktoren, die die körperliche und seelische Gesundheit begünstigen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Nico Kaiser

 

 

0 Kommentare

Sa

24

Mär

2012

Wie Ohrenschmalz richtig entfernt wird

... nicht für die Ohrreinigung geeignet
... nicht für die Ohrreinigung geeignet

Der menschliche Körper führt viele natürliche Prozesse durch, die notwendig sind, um dessen Funktionsfähigkeit zu erhalten. So wird regelmäßig Ohrenschmalz gebildet, das sich im Ohr sammelt. Dabei handelt es sich um eine zähe, klebrige Masse. Viele Menschen denken, dass sie diese Masse selbst entfernen müssen. Dies ist aber nicht so. Ein gesunder Körper baut das Ohrenschmalz in der Regel eigenständig ab. Die meisten Menschen ekeln sich vor dieser gelblich braunen Substanz und entfernen sie deshalb. Jedoch ist Ohrenschmalz nicht unwichtig und führt eine spezifische Funktion aus. Ihm wird die Aufgabe zuteil, das Ohr zu befeuchten.

 

Ohrenschmalz trägt einerseits zur Erhaltung des Säureschutzmantels der Haut bei. Andererseits schützt es den menschlichen Körper vor jeglichen Infektionen. Manchmal produziert der Körper jedoch auch zu viel Ohrenschmalz. Dann ist es auch richtig, dieses zu entfernen, weil sonst auch die Hörfähigkeit beeinträchtigt wird. Um das Sekret aus dem Ohr zu entfernen, sind Wasser und weiche Tücher die richtigen Hilfsmittel. Auf keinen Fall sind Wattestäbchen zu benutzen. Dabei handelt es sich um spitze Gegenstände, die den Gehörgang nachhaltig verletzen.

 

Mediziner warnen jedoch jeden Menschen davor, diesen Vorgang zu oft durchzuführen. Das Ohr ist sehr empfindlich und kann sehr leicht dabei verletzt werden. Wer zu lange und zu viel in seinem Ohr herumsticht, erzielt den gegenteiligen Effekt. Das Ohrenschmalz wird dann nicht aus dem Ohr entfernt, sondern zurück in das Innere des Ohres geschoben. Auch Ohrkerzen sind laut der Ansicht der Mediziner zu vermeiden. Diese haben nicht selten zu Verbrennungen im Ohr geführt.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Emilian Robert Vicol

 

 

0 Kommentare

Do

08

Mär

2012

Mehr und mehr Menschen leiden unter dem Burn-out-Syndrom

Burn-out
Burn-out

Das Burn-out-Syndrom ist weit verbreitet und immer mehr Menschen leiden darunter. Burn-out bedeutet vom Englischen übersetzt dasselbe wie "ausgebrannt" und kann ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Ein richtiges Burn-out kann jeden treffen – egal, ob es ein ehrgeiziger Sportler, ein Star aus den Medien oder der gewöhnliche Otto Normalverbraucher ist. Mittlerweile spricht man sogar von einer regelrechten Epidemie, weil sehr viele Personen davon betroffen sind.

 

Der stressige Alltag ist in der modernen Zeit leider bereits eine total normale Situation und viele fühlen sich mit der Zeit überfordert. Arbeitnehmer versuchen ihr Bestes zu tun und zu leisten, während der Druck durch den harten Markt immer stärker wird. Es wird mehr Leistung verlangt, was wiederum zu mehr Stress bei jedem führt. Eine überzogene Erwartung kann tatsächlich krank machen, was sich beispielsweise durch das Burn-out-Syndrom zeigen kann. Es ist mittlerweile gang und gäbe, dass man mehrere Arbeiten gleichzeitig verrichten muss, doch über längere Zeit hinweg hinterlässt dieser permanente Druck starke Spuren. Irgendwann ist man derartig erschöpft – und das in körperlicher, emotionaler und sozialer Hinsicht – sodass man das Gefühl hat, gar nichts mehr auf die Reihe zu bringen.

 

Am Burn-out-Syndrom erkrankt man nicht von heute auf morgen, sondern der Prozess dauert länger. Ist man sehr oft niedergeschlagen und hat keine Energie, kann dies ein Anzeichen dafür sein. Ebenfalls gehört ein gestörter Schlafrhythmus oder starke Gereiztheit dazu. Lehnt man sich zurück und versucht sich ganz bewusst zu entspannen und klappt dies trotzdem nicht, muss man den Tatsachen ins Auge sehen. Nun gilt es, sich so schnell wie möglich professionelle Hilfe zu holen.

Bildquelle: www.flickr.com CC-BY Miran Rijavec

 

0 Kommentare

So

01

Jan

2012

Mit der Triggerpunkt-Therapie Schmerzen behandeln

Massagen zur Muskelentspannung
Massagen zur Muskelentspannung

Menschen mit Schmerzen quälen sich oft monatelang durch volle Wartezimmer, ohne dass ihnen wirklich geholfen wird. Beschwerden wie Muskelschmerzen, Schwindel, Kopf- oder Herzschmerzen gehören zu den häufigsten Ursachen, die bei der Triggerpunkttherapie behandelt werden. Dabei kommt der "Herzschmerz" nicht vom Herzen, sondern von einem Muskel, der sich in unmittelbarer Nähe befindet.

mehr lesen 0 Kommentare

So

01

Jan

2012

Die heilende Wirkung von Brennnesseltee

Brennnesseln sind gesund
Brennnesseln sind gesund

Dass aus der Brennnessel auch Tee gewonnen werden kann, ist in der Kräuter- und Pflanzenlehre schon längst kein Geheimnis mehr. Obwohl diese Pflanze von vielen Menschen nur als Unkraut wahrgenommen wird, kann sie durchaus mehr und wird daher oft als Heilmittel verwendet. In der Brennnessel befinden sich Flavonoide, die eine sehr gesundheitsfördernde Wirkung haben. Auch Vitamin A und C werden dem Körper durch die Aufnahme von Brennnessel hinzugefügt.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

14

Dez

2011

Fasten für ein besseres Lebensgefühl

Obwohl die Saison mit den vielen Weihnachtssüßigkeiten noch gar nicht richtig angefangen hat, machen sich schon viele Menschen Gedanken darüber, wie sie ihre Pfunde nach den Weihnachtsfeiertagen wieder loswerden können. Als eine Methode haben bereits viele Millionen Deutsche das Fasten entdeckt. Mindestens einmal im Jahr bedeutet das ein Verzicht auf feste Nahrung. Oft sind es die Frauen, die ihren Körper dadurch entgiften und entschlacken wollen. Doch was nimmt man während der Fastenzeit zu sich? In strengen Glaubensreligionen besteht eine Fastenzeit nur darin, Wasser zu trinken.

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

21

Okt

2011

Optimistische Menschen leben länger

Es ist sicherlich schon vielen aufgefallen, dass Menschen, die gerne lachen, älter werden als die, die nur ewig jammern. Ein Mensch, der sein Leben mit Optimismus lebt, ist glücklicher und zufriedener.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

20

Okt

2011

Wie die Umwelt die Gesundheit angreift

Hektik und Stress sind in der heutigen Zeit an der Tagesordnung. Mit der modernen Zeit kamen auch die Zivilisationskrankheiten wie Tinnitus, Allergien und Übergewicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

08

Okt

2011

Wenn Schlafstörungen zur Last werden

25 % der Leute leiden unter Schlafstörungen. Vor allem Frauen und ältere Menschen sind von Einschlaf- und Durchschlafstörungen betroffen. Benötigt man länger als eine halbe Stunde, um einzuschlafen, ist dies eine Einschlafstörung.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

03

Okt

2011

Vitamin C – wichtig für Körper und Psyche

Jedermann weiß, dass man bei Erkältungen Vitamin C zu sich nehmen muss, um gesund zu werden. Aber dieses berühmte Vitamin hat noch viele andere Vorzüge. In erster Linie dient es der Stabilisierung der Psyche und des Immunschutzes. Vitamin-C-Moleküle sind stark und gewinnen jeden Kampf gegen Eindringlinge in den Körper, seien es Parasiten, Mikroben, Viren und freie Radikale.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

01

Okt

2011

Grüner Tee hilft beim Abnehmen

Abnehmen ist in, abnehmen ist notwendig. Ein großer Teil der Bevölkerung leidet an Übergewicht, welches durch die mangelnde Bewegung und den ungesunden Ernährungsstil verursacht wird. Damit schießen auch Diätmethoden wie Pilze aus dem Boden und man weiß vor lauter Möglichkeiten wirklich nicht, welche man wählen soll.

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

30

Sep

2011

Das Licht ist gesund

Früher bei den Höhlenbewohnern hat das Licht noch den Tagesrhythmus der Personen bestimmt. Bei Sonnenaufgang stand man auf und begann, sich den täglichen Aktivitäten zu widmen. Der Sonnenuntergang bedeutete, dass man sich zur Ruhe legte.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

23

Sep

2011

Aktiv meditieren gegen den Stress

Heutzutage noch Zeit für Ruhe und Entspannung zu finden, ist für viele beinahe unmöglich. Beruf, Freunde und Familie bereiten Sorgen und benötigen ständige Aufmerksamkeit.

mehr lesen 0 Kommentare

So

18

Sep

2011

Typisches Frauenleiden: Blasenschwäche

Die Blase gehört mit Abstand zu den empfindlichsten Organen im Körper. Besonders bei den Frauen treten häufig Beschwerden auf, die bis über mehrere Monate oder sogar Jahre anhalten. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen die Blasenschwäche, die Blasenentzündung und die Blasenreizung.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

12

Aug

2011

Der richtige Insektenschutz für den Sommer

Sie gehören definitiv zu den lästigsten Unannehmlichkeiten des Sommers und trotzdem wird man sie nie richtig los. Insekten können so manchen lauen Sommerabend verderben. Mücken, Zecken und Co. kennen keine Gnade und können sogar lebensgefährliche Krankheiten übertragen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

08

Aug

2011

Den Geist richtig fördern

Nicht nur in der Kindererziehung spielt dieser Punkt eine wichtige Rolle. Viele Menschen fühlen sich in ihrem Alltag oder ihrem Job unterfordert und versuchen durch eigene Maßnahmen, ihren Geist besser zu fördern.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

09

Mai

2011

Die Online Apotheken auf dem Vormarsch

Spätestens seit Doc Morris den deutschen Markt betreten und den heimischen Apotheken Konkurrenz gemacht hat, ist Bewegung in den Arzneimittelmarkt in Deutschland gekommen. Hatte man früher nur einige wenige Apotheken im eigenen Ort auf die man zurückgreifen konnte, gibt es heutzutage eine große Auswahl an Apotheken im Internet. Auch hier hat der Verbraucher den Weg ins Netz also gefunden und vergleicht mittlerweile Preise von Medikamenten einfach online.

Wie finden Sie Ihre Online Apotheke des Vertrauens?

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

14

Mär

2011

Fliegengitter mit Pollenschutz für gesunden Schlaf

Im Frühling zieht es die Menschen ins Freie, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und durch Wiesen und Felder zu laufen. Doch für viele Menschen hat die Jahreszeit auch ihre Nachteile, da sie unter einer Pollenallergie leiden. Niesen, Juckreiz, verstopfte Nase und Augenbrennen sind die gängigsten Symptome von Heuschnupfen, der meist bereits im Kindesalter anfängt und nie wieder verschwindet. In Deutschland leiden jedes Jahr rund 15 bis 20 Prozent aller Erwachsenen unter Heuschnupfen, vor allem in Großstädten. Wer auf dem Land wohnt, mit der Natur aufwächst und sich viel draußen bewegt, leidet meist seltener darunter. 

mehr lesen

Mi

09

Feb

2011

Alternative Behandlungen für Allergiker und Asthmatiker - Salzgrotten

Die heilende Wirkung der Salzluft von der Nord-Adria, dem Toten Meer und der Nordsee sind uns allen hinlänglich bekannt. Für viele Allergiker und Asthmatiker ist ein Aufenthalt dort die einzige Möglichkeit, wenn schon keine Heilung, so doch Linderung zu erfahren. Der Haken ist nur, dass sich die wenigsten den Luxus erlauben können, in regelmäßigen, kurzen Abständen dort hin zu fahren, oder ganz in einer dieser Regionen zu leben. Seit einigen Jahren gibt es an vielen Orten in Deutschland eine Alternative zu einem mehrtägigen Aufenthalt am Meer, Salzgrotten. Vielleicht hat der oder die eine oder andere schon Erfahrungen gesammelt, die im Gesundheit Blog diskutiert werden können.

mehr lesen

Mo

15

Nov

2010

Gesundheitsapps für das Handy

Sie ist unser höchstes Gut, mit Geld nicht zu erkaufen und wird von den wenigsten gebührend geschätzt. Unsere Gesundheit.

mehr lesen

Fr

01

Jan

2010

Mit der Triggerpunkt-Therapie Schmerzen behandeln

Menschen mit Schmerzen quälen sich oft monatelang durch volle Wartezimmer, ohne dass ihnen wirklich geholfen wird. Beschwerden wie Muskelschmerzen, Schwindel, Kopf- oder Herzschmerzen gehören zu den häufigsten Ursachen, die bei der Triggerpunkttherapie behandelt werden. Dabei kommt der "Herzschmerz" nicht vom Herzen, sondern von einem Muskel, der sich in unmittelbarer Nähe befindet. Ein sogenannter Triggerpunkt entsteht durch eine innere oder äußere Störung, die eine ungünstige Auswirkung auf den Energiestoffwechsel hat. Einfach ausgedrückt: in einem Muskel befindet sich ein Knoten, der durch Druck wieder ausgeglichen werden muss.

Bei einer Triggerpunkttherapie muss die richtige Entstehungsursache erkennt und adäquat behandelt werden, damit der Schmerz nicht zurückkommt. Die Knoten dürfen keine Gelegenheit bekommen, sich erneut zu bilden. Dies kann durch ein anschließendes Training erzielt werden, welches auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten ist. Bei nachfolgenden Erkrankungen und Beschwerdebildern ist solch eine Triggerpunktherapie ein voller Erfolg: Schmerzen in Schultern, Arm und Fingern, Leistenschmerzen, Kiefergelenkdysfunktion und chronische Achillessehnenschmerzen sowie Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule.

Viele Physiotherapeuten bieten eine Triggerpunkttherapie an. Dabei wird mit den Fingern Druck an der Stelle ausgeübt, wo der Schmerz seine Ursache hat. Dieser Therapie wird einige Male wiederholt, bis der Schmerz komplett verschwunden ist. Auch klassische Krankengymnastik und Massagebehandlungen können helfen, die verspannten Muskeln wieder zu entkrampfen. Bei allen Behandlungsformen sollte beachtet werden, dass die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten übernimmt.

 

0 Kommentare


Medizin

Medizin

 

Die Medizin schreitet immer weiter voran. Viele Menschen können heute von Krankheiten geheilt werden, welche vor ein paar Jahrzenten noch ein klares Todesurteil waren. Trotzdem gibt es auch viele Menschen, denen die Medizin noch nicht helfen kann. Es wird aber Tag für Tag auf Hochtouren geforscht, damit in Zukunft auch diesen Menschen geholfen werden kann.

 

Alternative Medizin

 

Neben der wissenschaftlichen Schulmedizin gibt es auch die Alternativ Medizin, welche andere Therapien und Diagnosekonzepte verfolgt und eine Alternative oder Ergänzung zur herkömmlichen Schulmedizin bietet. Zu den Behandlungsmethoden der alternativen Medizin gehören zum Beispiel Naturheilverfahren, Körperheilverfahren und Entspannungsverfahren. Diese Behandlungen sind meistens nicht wissenschaftlich begründet und beruhen oft auf Placeboeffekten.

 

Healthy-Day.de informiert Sie über aktuelle Themen aus dem Bereich Medizin und alternative Medizin, damit Sie wissen wie weit die Medizin vorangeschritten ist und was sie gegebenfalls für Sie tun kann.